VfR Germania Ochtersum v. 1924 e.V.
VfR Germania Ochtersum v. 1924 e.V.

EVI-Cup bis 2018

 

 

EVI-Cup 2018

Aufgrund der guten Paltzierung in der Kreisliga-Saison wurden wir beim Evi-Cup 2018 wieder mal direkt für die Hauptrunde gesetzt und mussten nicht in das Quali-Turnier. Wenn man bedenkt, welche Vereine sich dort bewerben, um überhaupt mitspielen zu dürfen beim größten Turnier in der Region, dann kann man schon stolz auf die Entwicklung unserer Mannschaft sein. Die "Knochenmühle" Quali blieb uns also erspart, so dass wir mit einem Kader von 12 Spielern unsere Hauptrundenpartien spielen konnten. Im ersten Spiel gegen die A-Jugend von VFV/06 gelang uns gleich der wichtige Auftaktsieg in das Turnier, Torschützen waren Calle Walther und Lukas Schaper. Im zweiten Spiel konnte nachgelegt werden, hier wurde der VfB Oedelum mit 3:2 noch kurz vor Schluß geschlagen, Torschützen waren Niklas Preußner, Christian Engel und Tim Wittenberg. Es zeigte sich nun, dass die spielerisch limitierten Teams zumeist über hohen körperlichen Einsatz in die Spiele gingen, so auch im dritten Spiel der 1. FC Sarstedt. Mit nur 2 Zeitstrafen wegen übler Bandenchecks waren die Sarstedter noch gut bedient, leider konnten wir kein Kapital draus schlagen und verloren sogar mit 1:2, Torschütze Lukas Schaper. Das vierte Spiel gegen den MTV Almstedt musste nun gewonnen werden, mit einer tollen kämpferischen Leistung und einem starken Torwart Tim Braun gelang uns tatsächlich ein 1:0 Sieg (Lukas) und somit der Einzug in die Endrunde am Sonntag.

Diese begann dann mit dem ersten Spiel gegen den SV Einum. Durch ein frühes Tor von Niklas gingen wir 1:0 in Führung, konnten diese aber nicht halten und verloren noch sehr unglücklich mit 1:2. Gegen den SV Bavenstedt gab es ebenfalls eine 1:2 Niederlage (Tor durch Kaan Karinca), hier waren wir zu sehr gehemmt und möglw. beeindruckte auch die Riesen-Kulisse von kanpp 3000 Zuschauern unsere junge Mannschaft. Das letzte Spiel ging dann gegen den VFV aus der Oberliga noch mit 0:3 verloren, allerdings brauchte der VfV da schon die Hilfe des Schiedsrichters....am Ende verdient, aber um 1 Tor zu hoch. Damit war das Turnier für uns beendet, die Mannschaft hat sich aber sehr gut verkauft und guten Hallenfussball gespielt. Was man leider nicht von allen sagen kann, denn ausserhalb der Endrunde gibt es immer noch viel zu viele Bandenchecks, Grätschen und unfaire Aktionen. Vielleicht sollte beim EVI-Cup wirklich mal Futsal gespielt werden.....ein Versuch wäre es wert!

 

EVI-Cup 2017

Nur 20 Sekunden fehlten der 1. Herren zum Erreichen der Endrunde beim EVI-Cup 2017. Das letzte Vorrunden-Spiel zwischen der TSV Förste und dem VfL Nordstemmen hätte für die Qualifikation Unentschieden ausgehen müssen, beim Stand von 1:1 sah auch alles danach aus, jedoch konnte Förste 20 Sekunden vor Schluß quasi mit dem letzten Schuß aufs Tor noch das 2:1 erzielen, so dass es für den VfR dann "nur" noch für Gruppenplatz 3 reichte.

Vor über 2000 Zuschauern zu spielen war für viele unserer jungen Spielern sicherlich eine Premiere, dem ein oder anderen konnte man die Nervosität auch ziemlich anmerken. Bemerkenswert, dass sehr viele Ochtersumer Zuschauer (zumeist ausgestattet mit den neuen Fan-Schals und -Mützen) den Weg in die Volksbank-Arena fanden und die Mannschaft auch lautstark unterstützten. Im ersten Spiel gegen Tuspo Schliekum gelang der Mannschaft ein Auftakt nach Maß, bereits nach 40 Sekunden traf Niklas Preußner zum 1:0 für den VfR. Dann aber übernahm Schliekum die Kontrolle und kam durch einfache aber schnelle Tore zu einer 3:1 Führung. Melwin Bettels verkürzte nochmal auf 2:3, allerdings reichte es nicht mehr zu einem Punkt. Da war mehr drin! So kam es schon vorm zweiten Gruppenspiel zu einer Drucksituation des "Gewinnen-Müssens". Coach Milo Werner fand die richtige Ansprache, denn Förste wurde gut bespielt, das Spiel kontrolliert und durch Tore von Calle Walther sowie Schelli Kücker hochverdient mit 2:0 gewonnen. Die anfängliche Nervosität war nun weg und genauso wollte man gegen den Vfl Nordstemmen weitermachen. Jedoch wurden am Anfang wieder unerklärliche Fehler gemacht (Dribbling vorm eigenen Tor sowie kein Augenkontakt zum Ball), so dass Nordstemmen erstmal 2:0 in Führung ging. Calle Walther verkürzte auf 1:2, Nordstemmen stellte auf 3:1. Dann begann die große Aufholjagd, denn Schelli Kücker traf nun aus allen Lagen und plötzlich stand es 4:3 für Germania. Dazu kam noch ein reguläres Tor von Fynn Müller, welches die sehr oft überforderte Schiedsrichterin nicht anerkannte. Überhaupt waren die Schiedsrichter uns an diesem Abend nicht immer wohl gesonnen, denn viele 50:50 Entscheidungen wurden grds. gegen uns entschieden. Zeitspiel und das verbotene "Auswechseln" auf Höhe der Turnierleitung wurden ebenso wenig geahndet wie das verbotene Torwartspiel ausserhalb des eigenen Strafraums. Mit nun 6 Punkten lag es nun in der eigenen Hand, ein Sieg gegen die U19 des VfV hätte den Gruppensieg bedeutet, bei einem Unentschieden oder Niederlage würde das "Rechnen" anfangen. Wahrscheinlich war es die Angst vorm gewinnen, jedenfalls ging in den ersten 3 Minuten alles schief, was schief gehen kann. Zunächst eine sehr diskutable Zeitstrafe gegen Tim Wittenberg mit dem 0:1 in Unterzahl, dann ein Eigentor von Fiete Zwingmann zum 0:2. Die bis dahin völlig enttäuschenden VFV-A-Junioren drehten nun auf und schossen sich ihren Frust von der Seele zum Endstand von 5:1, für den VfR traf Schelli Kücker mit seinem 5. Turniertor. Nun begann das Rechnen (s.o.) mit dem leider bekannten negativem Ausgang.......

Grds. haben wir uns gut präsentiert und verkauft, die Eingruppierung in die Hauptrunde seitens des Veranstalters war die richtige Entscheidung. Vor über 2000 Zuschauern zu spielen ist eine Riesen-Erfahrung und mal was anderes als der Kreisliga-Alltag. Im nächsten Jahr gibt es einen neuen Anlauf und möglw. dann die erstmalige Quali für die Endrunde. Germania Attacke!!!

Für den VfR spielten: Tim Braun, Nico Schleinschok, Tim Wittenberg, Fiete Zwingmann, Niklas Preußner, Melwin Bettels, Tjark v. Borstel, Fynn Müller, Calle Walther, Schelli Kücker, Lukas Schaper und Hadi Biso.

 

EVI-Cup 2016

Am gestrigen Montag-Abend spielte unsere 1. Herren die Quali-Runde zum EVI-Cup 2016 und schied mit nur 3 Punkten leider vorzeitig aus. Vor 1800 Zuschauern zeigte die wohl mit Abstand jüngste Turnier-Mannschaft aber eine gute Leistung, scheiterte jedoch zu oft am gegnerischen Torhüter, an sich selbst und auch am Schiedsrichter. Gegen den TuS Lühnde gewann der VfR mit 3:1 (Lukas Schaper 2, Pascal Walther), gegen Sarstedt gab es eine 0:1 Niederlage und im bedeutungslosen Spiel gegen Drispenstedt eine 2:3 Niederlage (Fynn Müller, Lukas Schaper).

Leider geriet dieses Quali-Turnier wie jedes Jahr wieder zu einem großen Gehacke und Gemetzel, so dass wir froh sein können keine großartig verletzten Spieler zu beklagen. Viele Spieler spielen immer noch zuerst den Gegenspieler und dann den Ball und auch Bandenchecks sind immer noch an der Tagesordnung. Grätschen und Bodychecks sollten eigentlich in der Halle nicht vorkommen, jedoch haben die technisch limitierten Spieler zumeist keine anderen Mittel. Wenn dann die Schiedsrichter auch nicht konsequent durchgreifen und diese Bandenchecks nicht unterbinden wird es immer wieder brutale Fouls, Rudelbildung und ähnliche unschöne Szenen geben. Allerdings macht man sich wohl auch auf Funktionärsebene Gedanken, denn wie gestern Abend schon kommuniziert wurde, soll es ab der Saison 2018/2019 nur noch Futsal bei allen Turnieren geben. Der Hallenfussball mit Bande soll komplett abgeschafft werden. Grade für die nachrückenden Generationen wäre das eine gute Entscheidung, denn diese spielen seit Jahren das technische und (zumeist) körperlose Futsal und kommen damit gut zurecht!

Die 1. Herren spielt am 07.01.17 noch bei der Stadtmeisterschaft, am 14.01.2017 beim DOST-Cup des SV Bavenstedt, am 28.01.2017 bei den Turnieren in Burgstemmen und beim VfB Oedelum, ehe dann die Vorbereitung auf die Rückserie der Saison 2016/2017 beginnt.

Hier finden Sie uns:

VfR Germania Ochtersum
Philosophenweg 2
31139 Hildesheim

Telefon: 05121/22383

E-Mail: info@vfr-ochtersum.de