VfR Germania Ochtersum v. 1924 e.V.
VfR Germania Ochtersum v. 1924 e.V.

aktuelle Informationen

aus unserer

Jugendabteilung

 

U12 ist Hallenkreismeister 2020!!

Unsere U12 Trainer haben in die Trickkiste gegriffen und aus 2 Mannschaften 3 gleich starke Hallenmannschaften geformt.

Die Idee war schon super aber, wie das unsere Jungs umgesetzt haben war einfach spitzenmäßig! Alle 3 Team schafften es sich für das Finale der Hallenkreismeisterschaft am 29.02.20 zu qualifizieren.

Ochtersum II und Ochtersum III wurden sogar Gruppensieger in der Vorrunde. Am Finaltag war die Anspannung förmig zu spüren, aber trotz der guten Ausgangslage waren unsere Jungs ganz cool und hielten gemeinschaftlich zusammen egal ob Team I, II oder III.

Unser Team I hatte leider kein so guten Tag erwischt und haperte mit der Chancen Verwertung so das es am Ende ein guter 8. Platz war. Unsere beiden anderen Team hatten einen guten Tag und gewannen alle ihre 3 Spiele wobei Ochtersum III sogar den Titelverteidiger bezwang. So kam es zum Finale der Hallenkreismeisterschaft Ochtersum II gegen Ochtersum III.

Beide wollten jetzt den Titel und kämpften bis zum Schluss in einer sehr fairen Partie. Am Ende hatte Ochtersum III die Nase vorn und gewann 2 zu 0. Zusammengefasst war es ein geiles Turnier mit schönen Toren und einer ganz starken Leistung unserer Teams.

! ! !WIR SIND KREISMEISTER 2020! ! !

 

              !!!Germania Attacke!!!

U16 schafft Sensation und gewinnt Hallenkreismeisterschaft!!

Mit einer ganz starken Leistung holten sich unsere B-Junioren (BJ2004) die Hallenkreismeisterschaft im Futsal! Bereits in den Vorrundenspielen konnte die U16 des VfR Germania Ochtersum mit einer guten Defensivarbeit überzeugen und sich als Tabellenzweiter für die Endrunde qualifizieren.
Voller Vorfreude ging es dann gestern zur Endrunde nach Freden, wo das Team gut ins Turnier starten konnte und den SV Alfeld mit 2:1 bezwang.
Durch eine sehr gute Teamleistung, gerade in der Abwehr konnten auch die folgenden zwei Spiele gegen die erste und zweite Mannschaft des TUS GW Himmelsthür mit 1:0 gewonnen werden.
Der Titel war bereits mit dem vorletztem Spiel gegen den SV BW Neuhof, was man ebenfalls mit 1:0 gewinnen konnte gesichert.
Im letzten Spiel war dann die Luft raus und man unterlag gegen den VFl Nordstemmen mit 1:2.
Unsere U16 beendete das Turnier überraschend, jedoch nicht unverdient mit Vier Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.

Wir gratulieren unserer U16 und dem Trainerteam zu diesem klasse Erfolg!

 

Germania Attacke!!!

Unsere A-Junioren sind drittbeste Mannschaft in Niedersachen!

 Am vergangenen Sonntag betraten wir völliges Neuland. Nach einer, wie berichtet, alles inallem doch recht souveränen Qualifikation bei der Bezirksmeisterschaft durften wir eine Woche später beim Showdown der besten Mannschaften Niedersachsens mitmischen. In Gifhorn traf sich die Elite unseres wunderschönen Bundeslandes, um zwei Qualifikanten für die norddeutsche Meisterschaft zu ermitteln. Insgesamt trafen sich aus den Bezirken Hannover, Braunschweig, Lüneburg und Weser/Ems jeweils zwei Vertreter, um imsogenannten „Hammes-Modell“ gegeneinander anzutreten und nach jeweils vier Spieleneine Abschlusstabelle zu ermitteln. Wenn auf eurer Stirn die gleichen Fragezeichenbezüglich des Modells stehen, wie sie auf unserer standen, will ich gern für ein wenig Erleuchtung sorgen. Alle Unwissenden sollten deshalb dringend weiterlesen, alle mit dem Modus Vertrauten können gern bis zum nächsten Absatz springen. Im Hammes-Modellspielen immer möglichst gleichstarke Mannschaften gegeneinander. Dabei wird die erste Runde ausgelost, die Partien gespielt und danach eine Tabelle erstellt. Für die nächste Spielrunde treten in der Tabelle benachbarte Mannschaften gegeneinander an. Wer also sein erstes Spiel gewonnen hat, trifft nach Möglichkeit ebenfalls auf einen sieg reichen Gegner. Danach wird die Tabelle aktualisiert und die folgende Runde in der gleichen Formermittelt und gespielt. So wird garantiert, dass jede Mannschaft vier Partien bestreitet und die Abschlusstabelle die tatsächliche Leistungsstärke widerspiegelt. Die beiden Erstplatzierten Teams vertreten Niedersachsen bei der norddeutschen Meisterschaft, die am 01.03. in Norderstedt ausgetragen wird. So viel zum Modus, kommen wir zu den Spielen, die mit 20 Minuten Spielzeit ungewöhnlich lang aus fielen. Für die erste Rundewurde uns der Meister des Bezirks Braunschweig, der MTV Wolfenbüttel (Landesliga)zugelost. Nach einem hochkonzentrierten Beginn schossen wir schnell eine 2:0-Führungheraus, kassierten ein Gegentor und konterten umgehend zum 3:1. Nachdem uns auch noch ein viertes Tor gelang, war die Messe endgültig gelesen und wir durften uns nachdem ersten Spiel Tabellenführer nennen. Im zweiten Duell durften wir, so will es das Hammes-Modell, gegen den Tabellenzweiten, den VFL Stenum (Landesliga), antreten. Indem Spiel hatten wir erst nach 10 Minuten die Mittel gefunden, das gegnerische Spielwirkungsvoll zu stören. Leider lagen wir zu dem Zeitpunkt bereits mit 1:4 zurück und konnten diesen Rückstand nicht mehr korrigieren. Das Spiel war übrigens eine exakte Blaupause (für die jüngeren: Kopie) der ersten Partie, nur mit umgekehrten Vorzeichen.Stenum schoss zwei schnelle Tore, wir erzielten den Anschlusstreffer und kassierten im Gegenzug das 1:3, bevor wir kurz darauf ein viertes Mal ausgekontert wurden. Mit dieser Niederlage im Gepäck, mussten wir die beiden noch ausstehenden Spiele unbedingt gewinnen, um noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben.Im dritten Spiel trafen wir auf die SV Drochtersen/Assel (Niedersachsenliga). Wir gewannen mit 1:0 und hatten weiterhin die Chance auf die Qualifikation. Im unserem letzten Spiel mussten wir dazu mit einem möglichst hohen Sieg vorlegen, denn nach uns spielten unsere direkten Konkurrenten um einen der begehrten beiden Plätze an der Sonne, der VFL Stenum und der VfV Hildesheim. Wir trafen auf den Kreisligisten der JFG Weser-Schwülme, die sich über den Tag hinweg vor allem dadurch hervorgetan hatte, den lautesten aller angereisten Fanclubs hinter sich zu wissen. Nach einem sehr einseitigen Spiel konnten wir einen um einige Tore zu niedrig ausgefallenen 4:0-Sieg bejubeln. Dieser Sieg setzte die Stenumer allerdings nicht genügend unter Druck, denn in ihrem letztenSpiel reichte ein Sieg mit zwei Toren Differenz, um uns vom zweiten Platz zu verdrängen. Eineinhalb Minuten vor Schluss gelang den von Minute zu Minute nervöser agierenden Stenumern der ersehnte dritte Treffer, mit dem sie uns in der Tabelle mit der um einen Treffer besseren Tordifferenz überholten. Da im letzten Spiel des Tages dem MTVWolfenbüttel keine Überraschung gegen den Tabellenprimus VfV gelang, war unser dritter Platz Gewissheit. Wir können stolz auf unsere Hallensaison zurückblicken. Nach vier vergeblichen Anläufen haben wir uns mit der letzten Chance doch noch für die Niedersachsenmeisterschaftqualifizieren können. Im Konzert der besten Mannschaften der teilnehmenden vier Bezirke sind wir punktgleich mit dem Zweiten auf Grund der um einen Treffer schlechterenTordifferenz denkbar knapp an der Qualifikation für Norderstedt gescheitert. Dortwünschen wir dem VFL Stenum und dem VfV Borussia Hildesheim viel Erfolg. Vertretet Niedersachsen mindestens so würdig, wie wir es getan hätten ;)

Unsere A-Junioren haben ihr großes Hallen-Ziel erreicht!

Unsere A-Junioren haben sich bei der Futsal Hallenrunde Bezirk Hannover für Niedersachsenmeisterschaft qualifiziert!!! Nach vier vergeblichen Versuchen hat es im fünften Anlauf endlich geklappt. Mit der Teilnahme an der Niedersachsenmeisterschaft am kommenden Sonntag (16.02.2020) in Gifhorn haben wir das letzte große Hallen-Ziel, dem wir mit dieser Mannschaft seit fünf Jahren hinterherlaufen, doch noch erreicht. In den ersten beiden Bezirksjahren als älterer C- bzw. jüngerer B-Jugendjahrgang zahlten wir einiges an Lehrgeld und schieden in denGruppenphasen der Endrunde aus. In den letzten beiden Spielzeiten schafften wir jeweils den Sprung in das Halbfinale und flogen dort im Neunmeterschießen raus. Dieses Malhaben wir es geschafft! Nach einer äußerst dominanten Vorrunde, in der wir mit lediglich einem Unentschiedengegen die Niedersachenliga-Mannschaft des VfV Borussia Hildesheim sowie weiterensechs Siegen, u.a. gegen die Landesliga-Vertretungen von Hameln und Bemerode,souverän Platz eins eroberten, durften wir am Sonntag (09.02.) zur Bezirksendrunde nach Berenbostel reisen. Nach drei Zu-Null-Siegen gegen Wedemark (Bezirksliga, 2:0), HSC Hannover (Landesliga, 2:0) und Eystrup (Bezirksliga, 3:0) trafen wir mit der sicheren Qualifikation für das Halbfinale in der Tasche auf die zweite Vertretung des VfV(Niedersachsenliga). Da auch die Jungs von der Pottkuhle nach drei Siegen mit blütenweißer Weste dastanden, gab es ein Finale um den Gruppensieg, in dem wirüberhaupt keine Chance hatten und sang- und klanglos mit 0:5 verloren. Für das Halbfinale hieß es nun, die Köpfe wieder freizubekommen. Gegen die Landesliga-Mannschaft des JFV Calenberger Land gelang uns das recht ordentlich. Dank einerstarken Leistung Pauls, der mit zwei tollen Paraden die Null hielt und dadurch Luis die Gelegenheit bot, mit seinem Treffer zum Matchwinner zu avancieren zogen wir mit einem1:0-Sieg ins Endspiel ein. Da zwei Mannschaften aus dem Bezirk Hannover an derNiedersachsenmeisterschaft teilnehmen, hatten wir das Ticket mit dem Finaleinzug bereitsgelöst und konnten befreit aufspielen. Gegner war nach einem souveränen 4:0-Erfolg im Bruderduell der beiden VfVer Teams erneut die zweite Vertretung der Domstadtelf. In einem wesentlich spannenderen Endspiel, in dem wir uns gegenüber dem ersten Aufeinandertreffen deutlich steigerten und dennoch ohne nennenswerte Torchanceblieben, unterlagen wir verdientermaßen mit 0:2. Das war uns aber sehr schnell völligegal. Gemeinsam mit unserem großen Nachbarn fahren wir am Sonntag nach Gifhorn. Zwei Hildesheimer Mannschaften vertreten den Bezirk Hannover im „Kampf umNiedersachsen“. Das gab es wahrscheinlich auch noch nicht so oft. Wir werfen einen„herzlichen Glückwunsch“ über den Zaun und skandieren schon einmal: Gifhorn, Gifhorn,wir fahren nach Gifhorn!

Germania Attacke!!!

Unsere Jugend zu Gast beim VfL Wolfsburg

 

80 Germanen, darunter Jugendspieler und Eltern, machten sich auf den Weg zum Bundesligaspiel des VfL Wolfsburg gegen Fortuna Düsseldorf.
Durch unseren Partnerverein den VfL Wolfsburg haben wir 200 Freikarten bekommen, diese wurden auf unsere Jugendabteilungen aufgeteilt.
Die Freude der Kinder war groß und es spiegelte sich auch im Stadion wieder. Alle Kinder hatten viel Spaß und freuten sich den Bundesligaprofis beim Spiel zuzusehen.
Das Ergebnis war zwar nicht ganz so gut für unseren Partnerverein aber immerhin haben unsere Kinder beim 1:1 beider Mannschaften 2 Tore gesehen.
Alle haben viele schöne Eindrücke mitgenommen und freuen sich schon auf den Start der Rückrunde.
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Ochtersum


Anrufen

E-Mail

Anfahrt