VfR Germania Ochtersum v. 1924 e.V.
VfR Germania Ochtersum v. 1924 e.V.

Spielberichte 2. Herren 2015/2016

Spielbericht 26. Spieltag – TUS Holle Grasdorf

Am gestrigen Samstag waren wir zu Gast in Holle. Mit einem Sieg wäre der 5. Platz zum Ende der Saison noch möglich und daher gingen wir motiviert ins Spiel. Folgende Elf schickte unser Coach von Beginn an auf das Spielfeld: Ralle, Chris, Christian, Lenni, Jan, Christoph, Tobi, Benni, Sven, Marco und Hagen. Ergänzungsspieler waren: Philipp, Marius, Merte und Thorben.
Bereits in der ersten Minute hatten wir eine dicke Möglichkeit. Nachdem der Keeper einen Schuss zuvor gut parierte konnte Bennie den Ball aus kurzer Distanz mit dem Kopf nicht über die Linie drücken. In der 20 Minute war es dann jedoch endlich soweit. Nach einem Angriff über die linke Seite legte Sven schön auf Marco und der vollendete eiskalt in die linke untere Ecke. Anschließend konnte mehrere Möglichkeiten nicht genutzt werden und nach einer Reihe von Fehlern fingen wir uns das 1:1. Doch mit dem Anstoß konnte Sven nur eine Minute später uns wieder in Führung schießen. Somit ging es mit 1:2 zur Pause. Dies war lediglich unserer schwachen Chancenverwertung zuzuschreiben.
In der zweiten Halbzeit drängten wir weiter nach vorne, Holle wurde durch Konter aber gefährlicher. Da wir vorne das Ding nicht entscheiden konnten, fingen wir uns durch einen Konter über unsere linken Seite daher auch das 2:2. Anschließend drückten wir weiter, aber selbst als wir am Torwart vorbei waren, konnte der Ball ins leere Tor nicht untergebracht werden. Entsprechend ging das Spiel mit 2:2 zu Ende.
Somit bleibt am Ende der Saison der 6. Platz und die Auszeichnung „beste Abwehr der Liga“. An dieser Stelle wollen wir uns vor allem bei unseren Abgängen: Sven, Marco und Henne bedanken für ihre jahrelange Unterstützung, aber auch bei allen anderen Personen die uns über die Saison eine große Hilfe waren.
Nächste Woche feiern wir noch einmal unseren Saisonabschluss und beginnen dann am 4.7 wieder mit der Vorbereitung.
Bis dahin …
GERMANIA ATTACKE!!!

29.05.2016

Spielbericht 25. Spieltag - TSV Söhlde
Am letzten Sonntag hieß unser Gegner TSV Söhlde. Wir waren fest entschlossen die 3 Punkte zu holen, um weiter an den Oberen 5 in der Tabelle dranzubleiben.
Der Coach vertraute auf folgende Aufstellung: Ralle, Thorben, Christian, Lenni, Merte, Sven, Henne, Tobi, Benni, Marc und Marco.
Bei strahlendem Sonnenschein ging es in die Partie. Doch wir hatten Probleme damit den Ball in unseren Reihen zu halten und so unser Spiel aufzuziehen. In der 8. Minute fliegt ein langer Ball aus dem Mittelfeld, genau auf die Brust des gegnerischen Angreifers, der sich nur noch einmal drehen muss und dann den Ball dann im langen Eck versenkt. Ein paar Minuten vergab derselbe Spieler eine ähnlich gute Chance. Nach dem Gegentor kamen wir dann allerdings besser ins Spiel. Nach einem unglaublichen Solo von Sven, legt er perfekt für Marco vor und dieser schloss überlegt unten links ein. Es stand 1:1 und jetzt hieß es dranbleiben und die Konzentration, trotz der Hitze hochhalten. Nachlegen konnten wir aber nicht und so ging es mit einem 1:1 in die Pause.
In der 2. Hälfte wollten wir nochmal alles geben. Doch wir verloren zu viele Bälle, sodass Söhlde immer wieder gefährlich vor unser Tor kam, jedoch auch ohne Erfolg. Gelegentlich kamen wir mit ein paar guten Kombinationen vor das gegnerische Tor, doch auch im Abschluss stimmte es einfach nicht. Unsere Schüsse kamen zu selten aufs Tor.
Mit dem Abpfiff auch die Gewissheit, keine 3 Punkte, doch dafür war es auch einfach zu wenig, was wir auf dem Platz abgeliefert haben.
Am letzten Spieltag (28.05.) sind wir zu Gast bei Holle-Grasdorf. Anpfiff ist um 18:00
Bis dahin,
GERMANIA ATTACKE!!!

22.05.2016

Spielbericht 24. Spieltag - TSV Giesen II
Am gestrigen Sonntag waren wir zu Gast in Giesen. Bei bestem Wetter wollten wir weitere 3 Punkte einfahren, um unserem gesetzten Saisonziel etwas näher zu kommen. Folgende Elf schickte unser Coach von Beginn an auf das Spielfeld: Ralle, Sameh, Christian, Olli K., Merte, Lenni, Jan, Benni, Sven, Marco und Marc. Ergänzungsspieler waren: Henne, Thorben, Hagen, Tobi und Christoph.

Von Beginn an rissen wir das Spiel an uns und hatten den meisten Ballbesitz. Doch mangelte es anfangs an zwingenden Chancen oder wir spielten den entscheidenden Pass zu spät, sodass die Stürmer in die Abseitsfalle liefen. In der 20. Minute gelang dann das 0:1 durch Marc per sehenswertem Volley, von Sven in Szene gesetzt. Dieses Tor wirkte spielerisch wie ein Dosenöffner für uns. Mit guten Kombinationen kamen wir das ein oder andere Mal gefährlich vor das gegnerische Tor. Doch Benni konnte weder die flache Hereingabe noch per Flugkopfball einnetzen. Dabei zeigte der giesener Tormann einen starken Reflex. Giesen selbst hatte Schwierigkeiten das Spiel in den Griff zu bekommen und verlor im Vorwärtsgang zu häufig den Ball im Mittelfeld, sodass außer einem Lattentreffer nach einem Freistoß keine echte Gefahr für unsere Abwehr bestand. In der 38. Minute dann die Belohnung. 0:2 durch Marco, der den Ball gekonnt nach Vorlage von Marc einschob. Gleichzeitig der hochverdiente Halbzeitstand.

Man merkte Giesen nach dem Wiederanpfiff an, mehr für die Offensive investieren zu wollen. Die Mühen wurden allerdings wieder zerstört, als Jan einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Sechzehner brachte, wo erneut Marco derjenige war, der den Ball über die Linie bugsierte, 0:3 (54. Minute). Und wir kamen weiterhin zu einigen Gelegenheiten, den Vorsprung noch weiter auszubauen. Giesen seinerseits kam fast nur durch Freistöße zu Torchancen. So sah Merte auch in der 58. Minute die gelbe Karte nach taktischem Foul. In der Folge wechselte unser Coach die Mannschaft ziemlich durch. Die Chancen waren weniger zwingend, bis auf bei einem Angriff in der 90. Minute der Giesener war unser Schlussmann nie in ernster Gefahr, sodass wir den Sieg sicher über die Zeit brachten.

Mit 38 Punkten belegen wir nun Platz 6 und stellen mit nur 29 Gegentoren zu diesem Zeitpunkt wieder die beste Abwehr der Liga. Am vorletzten Spieltag (22.05., 13 Uhr) empfangen wir den TSV Söhlde zum letzten Heimspiel der Saison.
Bis dahin,
GERMANIA ATTACKE!!!

08.05.2016

Spielbericht 23. Spieltag – SV Einum II
Vor dem Spiel waren sich alle darüber im Klaren, dass dieses Spiel, ein sehr wichtiges Spiel wird. Mit einem Sieg könnte Einum an uns vorbeiziehen und uns noch weiter von unserem Ziel trennen. Wenn wir jedoch gewinnen, haben wir wieder einen kleinen Vorsprung auf die Plätze unter uns und bleiben oben dran. Das sollte mit folgenden Spielern klappen: Ralle, Sameh, Lenni, Merte, Olli K., Jan, Benni, Tobi, Sven, Marc und Marco. Auf der Bank: Hagen, Henne, Christoph und Philipp.
Wir waren von Anfang an wach und voll im Spiel. Wir haben versucht unser Spiel aufzuziehen und haben uns nicht von Einum II beirren lassen. Dann durften wir in der 17. Minute zum ersten Mal jubeln, nachdem Sven den zuvor stark gehaltenen Schuss von Marc ins Tor schob. Davor vergab Merte eine gute Kopfballchance nach einer Ecke. In der 26. Minute legte dann Marc selber nach und schoss das 2:0. Nach 40 Minuten schoss Einum durch einen abgefälschten Ball den Anschlusstreffer zum 2:1. Wir haben uns aber schnell wieder gefangen und Marc erhöhte nach feiner Vorlage nur eine Minute später auf 3:1.
In der zweiten Halbzeit wollten wir nachlegen. Dafür blieb der Doppeltorschütze auf der Bank und Hagen kam ins Spiel. Der machte in der 65. Minute das 4:1, durch einen Schuss mit seinem rechten Fuß, der genau in den oberen rechten Winkel passte. Vier Minuten später, bekamen wir einen Elfmeter, weil einer der Einumer den Ball, im eigenen Strafraum, mit seiner Hand aufgehalten hat. Den Elfmeter verwandelte Hagen zum 5:1. Danach passierte nicht mehr viel. In der 89. Minute kassierten wir leider das unnötige 5:2, da wir nicht mehr mit voller Konzentration auf dem Platz waren. Das Spiel endete mit 5:2 und damit mit sehr wichtigen drei Punkten.
Am Sonntag, den 08.05.16, geht es für uns nach Giesen, wo wir wieder wichtige drei Punkte einfahren können.
Bis dahin, GERMANIA ATTACKE!!


01.05.2016

Spielbericht 21. Spieltag: SSV Förste
Bei winterlichen Temperaturen und Schneeregen traten wir heute den Weg zum SSV Förste an. Ein hart umkämpftes Spiel zeichnete sich ab, denn während der SSV seine Aufstiegsambitionen aufrechterhalten wollte, wollten wir unsererseits den Anschluss an das obere Tabellendrittel sichern.
Das Spiel wurde mit einiger Verspätung begonnen, da der angesetzte Schiedsrichter nicht zum Spiel erschien und der SSV Förste somit einen Ersatz stellen musste. Zu Beginn des Spiels setzte der Coach auf folgende Aufstellung: Ralle, Christian, Sven, Merte, Lenni, Jan, Christoph, Marc, Benni, Hagen, Marco und auf der Bank Bene, Thorben, Henrik, Olli, Sameh.
In der ersten Hälfte versuchten wir zeitweise mit Kombinationen über mehrere Stationen den Weg nach vorne zu öffnen, häufig waren allerdings lange Bälle das Mittel der Wahl. In der 19. Minute wurde Olli für Lenni auf der rechten defensiven Seite ins Spiel gebracht. Die zwingenderen Chancen konnte nachfolgend der SSV verbuchen und so war es Mitte der ersten Halbzeit nur einem glänzenden Reflex Ralles zu verdanken, dass wir nicht in Rückstand gerieten. Nach 35 Minuten kam Sameh für Christoph in die Zentrale, um offensiv Akzente zu setzen. Mit 0:0 ging es aber nach 45 Minuten erstmal in die Kabinen.
Ohne personelle Veränderungen auf unserer Seite ging es in die zweite Hälfte, welche ähnlich begann wie die erste endete. Doch wir kurz darauf besser ins Spiel, konnten aber Chancen von Hagen nach schönen Kombinationen über die linke Seite oder Marc nach einer Ecke nicht nutzen. In der 59. Minute kam Bene für Merte in die Abwehrreihen. Kurz darauf ereignete sich unsere bisher größte Chance, als in einem schön vorgetragenen Angriff Marc von Hagen per Flanke in Szene gesetzt wurde, dieser den Torwart aber leider nicht überwinden konnte. Dann wurde es turbulent, als in der 62. Minute der Förster Schiedsrichter eine sensible Entscheidung traf und nach einem in den Sechszehner getretenen Freistoß zu unserem Unmut auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der Coach reagierte und brachte Hendrik für Hagen ins Spiel. Durch die getroffene Elfmeterentscheidung eher motiviert als entmutigt starteten wir eine Offensivphase, gespickt von vielen kleinen und großen Reibereien. Belohnt wurden wir dafür in der 77. Minute als Olli eine Flanke aus dem rechten Halbfeld vor das Tor auf Marco lieferte, dieser den Ball verpasste und ein Förster Abwehrspieler nicht mehr reagieren konnte und den Ball im eigenen Tor unterbrachte. In der 88. Minute kehrte Merte auf das Feld zurück, um die Abwehr für die letzten Minuten zu unterstützen. Mit einem 1:1 Unentschieden teilen wir uns somit heute die Punkte.
Nächste Woche Sonntag geht es wieder ums Ganze, wenn wir zu Hause den Tabellennachbarn aus Einum empfangen.
Bis dahin, gut Kick und GERMANIA ATTACKE!!!!

24.04.2016

Spielbericht 20. Spieltag: TuS Grün-Weiß Himmelsthür II
Am Sonntag den 17.04.2016 ging es für uns gegen die 2. Mannschaft aus Himmelsthür. Mit einem Sieg konnten wir Punkte mäßig gleichziehen und sogar durch unser besseres Torverhältnis an Himmelsthür vorbeiziehen. Doch es sollte anders kommen. Es dauerte lange bis wir ins Spiel rein gefunden haben. In der ersten Halbzeit erlangten wir zu keinen Zeitpunkt die Kontrolle über das Spiel und gerieten in der 12. Minute nach einem schnellem Konter in Rückstand. Unser Spiel wurde anschließend etwas besser. In der 37. Minute schossen die Himmelsthürer jedoch das 2:0, was uns ziemlich aus der Bahn geworfen hat. In der Nachspielzeit erzielten die Heimmannschaft das 3:0 nach einem Elfmeter, nachdem wir erneut in einen Konter gerieten.  
Die zweite Halbzeit begann mit starkem Regen und kurzzeitigen Hagel und wir übernahmen mehr und mehr Kontrolle über das Spiel. Spätestens nachdem Himmelsthür in der 70. Minute durch eine Rote Karte einen Mann weniger hatte, haben wir das Spiel gestaltet. Die Himmelsthürer kamen nur noch mit langen Bälle zur Entlastung. In der 73. Minute schoss Beni das 1:3 und hatte nur eine Minute später eine große Chance auf das 2:3, doch der Ball versprang ihm beim Abschluss.  Danach erspielten wir auch weitere Chancen, die wir aber leider ungenutzt gelassen haben. So lautete der Endstand leider 1:3. Und der Abstand zu den ersten 5 vergrößert sich wieder.
Am Sonntag spielen wir um 15 Uhr in Förste und haben dort die Möglichkeit die Niederlage wieder gut zu machen.
GERMANIA ATTACKE!!!

17.04.2016

Spielbericht 19. Spieltag: SG Frankenfeld Hildesheim
Heute ging es für uns gegen die SG Frankenfeld. Wir waren vor dem Spiel hochmotiviert und wollten unbedingt mit weiteren 3 Punkten ein Zeichen setzen. Der Coach vertraute heute auf folgende Aufstellung: Ralle, Sameh, Christian, Merte, Thorben, Jan, Henne, Bennie, Basel, Marc und Marco Auf der Bank: Christoph, Sven, Hagen, Lenni, Philipp, Tobi.
Der Anpfiff, und man merkte, dass wir das Spiel machen wolten, allerdings gingen zu viele Pässe zu unseren Gegenspielern. Hinzu kam, dass wir in vielen Situationen zu weit von unseren Männern entfernt waren. Wenn wir mal aufs Tor geschossen haben waren die Schüsse selten gefährlich. In der 42. Minute gerieten wir dann durch einen gewaltigen Sonntagsschuss ins lange Eck in Rückstand. Ein bisschen aus dem nichts. So ging es dann auch in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit konnte nur besser werden und das wurde sie Phasenweise. Wir erspielten uns mehrere Tormöglichkeiten und auch die Kombinationen funktionierten besser, doch der Ball wollte einfach nicht den Weg ins Tor finden. Dazu kam unser phasenweise überhastetes Spiel. In der 76. Minute wurden wir dann allerdings doch endlich belohnt! Christian schießt aus halblinker Position, der Torwart lässt den Ball abprallen und dann ist Sven da und schiebt ein. Mit einem Unentschieden konnten wir auf keinen Fall zufrieden sein, doch einen Sieg hatten wir uns bei der abgelieferten Leistung ehrlich gesagt nicht verdient. Am Ende bleibt es beim Spielstand von 1:1.
Nun heißt es am Freitag wieder neu angreifen und bis dahin das Spiel noch einmal Revue passieren lassen. Am Sonntag spielen wir in Himmelsthür. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.
Germania Attacke!!!

13.04.2016

Spielbericht 18. Spieltag: TuSpo Schliekum II
Am heutigen Sonntag kam es in der Fritz-Ziesener Arena zum Duell der Giganten: Beste Abwehr gegen bester Sturm der Liga. Die Schliekumer wollten mit dem Sieg ihre Tabellenführung ausbauen, das wollten wir aber zu verhindern wissen. Mit folgenden Spielern sollte dies gelingen: Ralle, Christian, Thorben, Olli K., Merte, Bene, Lennie, Bennie, Marc, Marco und Hagen. Auf der Bank: Basel, Philipp und Tobias.
Von der ersten Minute an, merkte man den Gästen an, dass sie unbedingt in Führung gehen wollten. Sie agierten mit viel Druck, wir hielten aber kämpferisch und diszipliniert dagegen. Wir konnten die Räume entsprechend eng machen, sodass nur weniger Chancen innerhalb des Sechzehners entstanden und die Schliekumer gezwungen waren mit Fernschüssen zu agieren. Davon fand allerdings, genauso wie zahlreiche Ecke oder Freistöße, keiner den Weg ins Tor. Offensiv konnten wir in der ersten Halbzeit keine nennenswerten Entlastungsangriffe durchführen, weshalb es mit einem 0:0 in die Pause ging.
Zur zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor weiterhin konsequent zu verteidigen, aber für mehr Entlastungsangriffe zu sorgen. Dies gelang uns in der zweiten Halbzeit auch sehr gut. Die Schliekumer übernahmen zwar das Spiel und es entstand auf unser Tor ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit, jedoch kamen wir zu mehreren guten Konterchancen, die aber letztendlich am Schliekumer Keeper oder dem letzten Pass scheiterten. Somit ging eine spannende und kämpferische Partie am Ende torlos aus und von daher sind wir den Ruf als beste Abwehr der Liga nur gerecht geworden.
Am Mittwoch erwarten wir zu Hause die SG Frankenfeld um 18:30 Uhr und wollen nach 3 Spielen ohne Niederlage und ohne Gegentor natürlich anknüpfen und den nächsten Dreier holen.
Bis dahin…
GERMANIA ATTACKE!!!

10.04.2016

Spielbericht 17. Spieltag: FC Concordia II
Am heutigen Sonntag stand das Spiel bei dem Tabellenvorletzten auf der Tagesordnung. Nach dem 5:0 Heimsieg gegen Dinklar/Bettmar II wollten wir nachlegen, wussten jedoch aus dem Hinspiel, das wir mit 1:3 verloren, dass dies nicht einfach werden würde. Mit den folgenden Spielern sollte der zweite Sieg in Folge perfekt gemacht werden: Ralle, Sameh, Lennie, Merte, Christian, Jan, Bene, Benie, Sven, Marco und Marc. Auf der Bank waren Philipp und Christoph.
Zu Beginn war deutlich zu spüren, dass wir hier heute gewinnen wollten und bereits in der 5. Minute konnte Marc nach schönem Zusammenspiel mit Marco im eins gegen eins das 0:1 erzielen. Doch nach der Führung kippte unser Spiel. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger und wir passten uns der Spielweise der Concorden an. So gab es viele Fouls und mehrere Verletzungsunterbrechungen. Merte erlag den Folgen der harten Zweikampfführung und wurde in der 34. Minute durch Christoph ersetzt. Wir hoffen, dass er uns nicht zu lange fehlen wird! Wir erspielten uns im ersten Durchgang nur noch wenige Torchancen, die aber entweder am letzten Pass oder am Keeper scheiterten. Die Concorden hingegen waren vor allem bei Standardsituationen gefährlich. Doch von diesen sollte keiner den Weg ins Tor finden. Somit ging es mit 0:1 zur Pause. 
Auch in der zweiten Halbzeit geling es nicht dem Spiel unserem Stempel aufzudrücken. Concordia arbeitete mit langen Bällen und war weiterhin bei Standardsituationen sehr gefährlich. Während Sven Mitte der zweiten Halbzeit ein Ball, nachdem der Keeper schon geschlagen war, nicht am Verteidiger vorbei ins Tor bringen konnte, machte Marc in der 79. Minute seine Aufgabe besser. Nach einer Druckphase der Concorden, in der sie unter anderem nach einem Freistoß den Pfosten trafen, konnte ein langer Einwurf aus der eigenen Hälfte verlängert werden, Marc gewann das Sprintduell gegen den Verteidiger und schob den Ball gekonnt am Keeper vorbei. Anschließend kam Philipp noch zu seinem ersten Spiel in dieser Saison, aber am Resultat sollte sich nichts ändern und wir konnten einen 0:2 Auswärtssieg einfahren. 
Wir freuen uns auf den zweiten Sieg in Folge und stellen nach der erneuten weißen Weste wieder die beste Abwehr der Liga. Nächsten Sonntag spielen wir zu Hause um 13:00 Uhr gegen TuSpo Schliekum II, den Tabellenersten. Hier heißt es dann bester Angriff gegen beste Verteidigung der Liga. Wir freuen uns auf das Duell. 
Bis dahin … GERMANIA ATTACKE!!!

03.04.2016

Spielbericht 16 Spieltag: Bettmar/Dinklar II 
Am Donnerstag den 31.03.2016 fand das Nachholspiel gegen Bettmar/Dinklar II statt. Nach der unglücklichen Niederlage am Montag gegen Giesen II, wollten wir unbedingt wieder drei Punkte einfahren um den Abstand nach unten wieder zu vergrößern. Mit folgenden Spielern sollte das klappen: Ralle, Sameh, Christian, Olli K., Merte, Jan, Tobi, Sven, Schüne, Marc und Marco. Auf der Bank: Henne, Beni, Christoph, Thorben und Philipp. In den ersten Minuten war das Spiel noch durcheinander und eher ungeordnet, sodass es auf beiden Seiten mehrere Ballverluste gab. Trotzdem hatten wir nach ca. fünf Minuten, durch einen gut heraus gespielten Konter, die große Chance auf das 1:0, doch Marc scheiterte am Torhüter, der mit einem guten Reflex den Arm noch rechtzeitig hoch ziehen konnte und den Ball damit abwehrte. In der 12. Minute schoss Marco, nach einem guten Konter über Rechts, das 1:0 und lies uns, relativ früh, das erste Mal Jubeln. Danach war es ein Spiel, das die meiste Zeit im Mittelfeld stattfand. Es gab auf beiden Seiten viele Ballverluste und dadurch kaum Torchancen. In der 30. Minute musste Tobi leider verletzt vom Platz. Für ihn kam Henne der gleich viel Druck auf die Gegenspieler ausübte. In der 44. Minute schoss Marco dann das wichtige 2:0. Das war dann auch der Halbzeitstand. 
In der zweiten Hälfte fingen wir an sehr viel Druck zu machen und früh drauf zu gehen. Dadurch hat Marc gleich in der 48. Minute das 3:0 geschossen und damit alles klar gemacht. Nur sechs Minuten später bekamen wir einen Freistoß aus halb rechter Position ca. 20 Meter vom Tor entfernt. Den Freistoß trat Henne auf den linken Pfosten, dort kratzte Merte den Ball von der Torauslinie vor das Tor und Sven schob den Ball zum 4:0 ein. Uns fiel es immer leichter an den Ball zu kommen und uns Torchancen zu erarbeiten. Ralle hingegen hatte im Tor nicht viel zu tun, da wir eine sehr starke Defensivleistung gezeigt haben. Wenn doch mal ein Schuss auf sein Tor kam, hat Ralle ihn aber immer pariert. In der 65. Minuten schoss, der vier Minuten zuvor eingewechselte, Christoph dann das 5:0. Danach passierte nicht mehr viel. Beide Mannschaften drehten das Tempo runter und spielten das Spiel zu Ende. Am Ende stand für uns die Null und vorne gab es fünf wichtige Treffer und damit drei wichtige Zähler. 
Am Sonntag dann das nächste Spiel. Um 13 Uhr ist Anstoß bei Concordia Hildesheim.
Bis dahin: GERMANIA ATTACKE!!!

Spielbericht 15. Spieltag: Giesen II

Am heutigen Ostermontag fand das Nachholspiel gegen Giesen statt. Nach dem Sieg am vergangenen Samstag gegen Sorsum waren wir hochmotiviert und wollten trotz einiger Verletzungen und Sperren 3 Punkte einfahren. Mit folgenden Spielern sollte dies gelingen: Ralle, Christian, Thorben, Olli, Jan, Merte, Schüne, Benie, Tobi, Marco und Schmidti. Auf der Bank: Lenni, Basel und Christoph.

Giesen kam mit einer gewaltigen Portion Selbstvertrauen in die Fritz Ziesener Arena nach Ochtersum mit zuletzt 3 Siegen ohne Gegentor. Und das merkte man ihnen auch an. Wir hingegen agierten unkonzentriert und fast schläfrig. In den ersten Minuten brachten wir offensiv fast nichts zustande und die wenigen Chancen nutzten wir nicht. Giesen hatte anfangs ähnliche Probleme, sodass sich beide Mannschaften erst einmal auf eine solide Abwehrarbeit konzentrierten. Die Gäste kamen nach etwa 25 Minuten besser ins Spiel und generierten einige Chancen, bis sie dann in der 33. Minute in Führung gingen. Dieses Tor gab ihnen Aufschwung und ließ unsere Köpfe hängen, sodass sie nur 6 Minuten später auf 0:2, gleichzeitig auch der Pausenstand, erhöhten.

Die zweite Halbzeit musste zwangsläufig besser werden. Und der Coach schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Mit der ersten Aktion in der 2. Hälfte verkürzten wir auf 1:2. Schmidti wurde im Sechzehner von Marco bedient und konnte aus 11 Metern problemlos einschieben. Wiederrum nur 6 Minuten später drang Marco von links in den Strafraum ein und war nur per Foul zu stoppen. Den fälligen Elfer verwandelte Tobi sicher in den rechten Winkel. Nach weiteren 5 Minuten hatten wir das Spiel endgültig gedreht. Schüne zog von rechts in den Strafraum, dribbelte bis zum 5-Meterraum und konnte den Ball mit Hilfe eines Gegenspielers im Tor unterbringen, 3:2. Was dann geschah können wir uns bis jetzt noch nicht recht erklären. Anstatt weiter offensiv zu agieren und die Führung auszubauen, schlichen sich wieder Fehler in unser Spiel. Zu oft ließen wir die Mitte offen und gaben dem Gegner Raum für Dribblings. Und unsere Achtlosigkeit wurde folgerichtig bestraft. In der 69. Minute folgte der Ausgleich zum 3:3. Und es sollte noch schlimmer kommen. Nach 82 Minuten wurde unsere Aufholjagd zunichte gemacht. Giesen traf zum 3:4. Und obwohl wir in den letzten Minuten alles nach vorn warfen, gelang es uns nicht, noch einen Treffer zu erzielen.

Donnerstag dann das nächste Spiel. 18:30 Uhr ist Anstoß in der heimischen Arena gegen Bettmar/Dinklar II. 
Bis dahin Germania Attacke!

28.03.2016

Spielbericht 14. Spieltag:  SV Teutonia Sorsum

Am Samstag stand das Nachholspiel gegen Sorsum in unserer heimischen Fritz Ziesener Arena auf dem Programm. Während Sorsum auf Platz zwei mit dem besten Angriff der Liga stand und somit die drei Punkte für den Anschluss an den Tabellenführer benötigte, wollten wir den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht verlieren. Folgende Spieler versuchten, dem knappen 1:0 aus dem Hinspiel einen weiteren Sieg über Sorsum folgen zu lassen: Ralle, Sameh, Jan, Kahle, Lenni, Benni, Hagen, Marc, Sven, Tobi und Schüne. Auf der Bank: Basel, Marco und Thorben. 
Jedem war klar, dass in diesem wichtigen Spiel gegen den Tabellenzweiten besonders Kampf und Leidenschaft von Bedeutung sein würden. Nach mutigem Beginn wurden wir dann auch direkt nach 4 Minuten belohnt: Marc wurde lang geschickt, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und konnte den Ball im Tor unterbringen. Ein perfekter Start. Doch leider hielt die Führung nicht sehr lange. Die Sorsumer erhöhten den Druck und kamen in der 11. Minute durch ein unglückliches Eigentor von Sameh zum Ausgleich. Im Anschluss entwickelte sich ein gutes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten.  Kurz vor der Halbzeit kam es dann zum 1:2 Rückstand. Eine Ecke wurde nicht richtig abgewehrt und aus spitzem Winkel schlug der Ball über Ralle hinweg rechten oberen Winkel zum Tor ein (41. Minute).
Mit einem Rückstand ging es damit in die zweite Halbzeit und wir wussten, dass wir einiges wieder gutzumachen hatten. Wir kamen mit Schwung aus der Kabine und belohnten uns kurz darauf für unsere Bemühungen. In der 54. Minute setzte sich Sven bei einem Zweikampf kurz vor dem gegnerischen Strafraum durch, wodurch er plötzlich alleine vorm Torwart auftauchte und überlegt in die untere Ecke zum 2:2 Ausgleich einschob. Nun war das Spiel wieder komplett offen und beide Mannschaften wollten unbedingt den Sieg. Die Zweikämpfe wurden härter und teilweise kam durch unfaire Aktionen eine hitzige Stimmung auf. Gegen Ende merkte man, wie den Sorsumern die Luft ausging und einer von vielen Freistößen führte endlich zur verdienten 3:2 Führung: Ein lang geschlagener Freistoß von Tobi fand seinen Abnehmer Marco, der den Ball über dem herausgestürmten Torwart hinweg ins Tor köpfte (85. Minute). 
In der 89. Minute sah Hagen noch nach mehreren Provokationen der Gegner die rote Karte, weil er einen Sorsumer umschubste. Doch dies sollte an dem Spielverlauf nicht mehr verändern und wir konnten unseren ersten Sieg 2016 einfahren.
Unterm Strich haben wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und großem Siegeswillen verdient drei Punkte geholt, womit wir positiv auf die kommenden Aufgaben schauen können.

26.03.2016

Spielbericht 17. Spieltag: SV RW Ahrbergen II 
Am gestrigen Sonntag gastierte die zweite Mannschaft aus Ahrbergen bei uns in der Fritz Ziesener Arena. Mit folgenden Spielern versuchten wir unser Glück, den Anschluss an die obere Tabellenregion nicht zu verlieren und gleichzeitig die Verfolger auf Abstand zu halten: Ralle, Christian, Lenni, Benie, Merte, Henne, Tobi, Sven, Schüne, Marco und Marc. Auf der Bank: Thorben, Hagen, Sameh und Christoph.
Von Beginn an war klar, dass die spielstarke Mannschaft aus Ahrbergen mehr Ballbesitz haben wird. Wir standen zunächst defensiv sicher. Die Angriffe der Gegner wurden entweder von der Abwehr oder unserem Torhüter vereitelt. Doch wir konnten den Ball hinten raus schlecht verteilen und das Spiel aufbauen. Sehr früh attackierten die Offensivspieler Ahrbergens unseren ballführenden Verteidiger oder Mittelfeldakteur, sodass unsere Offensivaktionen rar gesät blieben und auch nur wenig Durchschlagskraft besaßen. Einzig und allein Marco tauchte einmal allein vor dem gegnerischen Sechzehner auf, konnte aber im letzten Moment abgegrätscht werden. Eine anschließende Ecke konnte ebenfalls nicht verwertet werden. Durch die mangelnde Chancenverwertung der Ahrberger stand es daher folgerichtig zur Halbzeit 0:0.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Ahrbergen spielte dominant und wir reagierten. Und das sollte uns zum Verhängnis werden. Zwar konnte Ralle einen stark getretenen Freistoß noch um den Pfosten lenken. Doch anschließend scharfe getretene Ecke konnte er nur noch so gerade an die Latte lenken und von dort aber sprang der Ball an die Brust von Christian. Ein äußerst unglückliches Eigentor, das zur verdienten Führung der Gäste führte (55. Minute). Im Anschluss an das Gegentor kamen wir über Kampf und Leidenschaft besser ins Spiel und nagelten den Gegner teilweise minutenlang in der eigenen Hälfte fest. Doch große Chancen blieben Mangelware. Und gleichzeitig kam der Gegner zu teils gefährlichen Kontern. Ein nahezu perfekt geschossener Freistoß war es, der Ralle erneut zu einer Glanzparade brachte. Doch auch diese gab uns nicht die notwendige Motivation, das Spiel in die Hand zu nehmen und zu drehen. In der 84. Minute dann die Vorentscheidung, 0:2. Die letzten Minuten verliefen nahezu ereignislos. Endstand 0:2. Ärgerlich, wenn man bedenkt, dass wir die Niederlage selbst eingeleitet haben. 
Am Samstag erwarten wir den Tabellenzweiten aus Sorsum. Anstoß um 14 Uhr auf heimischen Platz. 
Bis dahin: GERMANIA ATTACKE!!!

20.03.2016

Spielbericht 16. Spieltag: SV Algermissen II
Unter Leitung von Schiedsrichter Fabian Rox trafen wir heute auf die zweite Vertretung des SV Algermissen. Während der SV Algermissen II die zu verteilenden Punkte als Polster im Abstiegskampf gerne einfahren würde ging es für unser Team darum, den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten. Der frisch geschulte Coach schickte unter der Führung von Kapitän Marco folgende Startformation auf das Feld: Ralle, Chris, Olli K., Merte, Thorben, Marc, Jan, Tobi, Benni, Hagen und Marco. Auf der Bank waren noch Sven S., Sven H. und Basel.
Wir begannen im ersten Spiel im Kalenderjahr 2016 schwungvoll. Die in der Anfangsphase vornehmlich über die linke Seite geführten Angriffe wurde von einer tiefstehende Defensive des SV Algermissen erwartet und führten trotz einer frühen Großchance von Benni nicht zum Torerfolg. Der Gastgeber setze auf schnelle Konter und versuchte so unsere Defensive unter Druck zu setzen. Diese konnte die geführten Angriffe mit Unterstützung von Torwart Ralle jedoch unterbinden. Das Offensiv-Defensiv-Verhältnis der Anfangsphase prägte auch den weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte, aber trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen von Sven, Marco und Tobi konnten wir die überfällige Führung nicht erzielen. Auf der Gegenseite rächte sich diese Nachlässig fast kurz vor der Pause, als nach einer Ecke der freistehende Kapitän der Heimmannschaft aus drei Metern den Ball nicht im Tor unterbringen konnte und die größte Chance des SV Algermissen in der ersten Hälfte vergab. 
Ohne personelle Veränderungen wurden die zweiten 45 Minuten angepfiffen und das Spiel gewann an Temperament, sodass der gute Schiedsrichter Rox gelegentlich in die Tasche langen musste. Trotz einer Wechsel und dem Spielbestimmen gelang es unter dem Strich nicht das Runde ins Eckige zu bringen, und so gehörte die erste von zwei erwähnenswerten Offensivaktionen der Heimmannschaft, als diese einen schnellen Konter in den Sechszehnmeterraum spielte und der Ball von der Unterkante der Latte vor die Linie sprang und geklärt werden konnte. Unsere Offensivbemühungen endeten entweder am Aluminium, am guten Torwart oder der defensivgestaffelten Abwehr der Algermisser. Den Schlusspunkt unserer offensiven Druckphase, markierte Olli K., der das abgefälschte Leder gegen das Aluminium setzte. Dann war Schluss am Algermissener Grasweg und mit – nur – einem Punkt verließen wir den Platz. 
Insgesamt haben wir wenig zugelassen, streckenweise guten und auch ruhig vorgetragenen Kombinationsfußball gezeigt, uns am Ende aber nicht belohnt. Vom Tabellenplatz 7 können wir nach vorn und hoffentlich nach oben schauen, wenn wir kommende Woche den SV RW Ahrbergen in der Fritz-Ziesener-Arena in Ochtersum empfangen.
 In dem Sinne: 
GERMANIA ATTACKE!!!!

13.03.2016

Spielbericht 13. Spieltag: SG Frankenfeld
Am gestrigen Sonntag waren wir zu Gastein Tabellenführer SG Frankenfeld. Allen war klar, dass ein großes Stück Defensivarbeit auf uns zukommen sollte, um einen oder drei Punkte zu entführen. Dementsprechend defensiv stellte uns der Coach auch ein. Die erste Hälfte begann wie vermutet mit viel Ballbesitz der Gastgeber, die sich aber aus dem Spiel heraus keine zwingenden Chancen erzielen konnten. Entweder waren die Fernschüsse zu ungenau oder die Flanken fanden keinen Abnehmer. Die gefährlichsten Aktionen der Heimmannschaft waren nach Freistößen. Doch auch diese fanden nicht den Weg ins Tor. Wir konzentrierten uns auf das Konterspiel. Doch auch unsere Abschlüsse unter anderem durch Sven waren in der Anfangsphase nicht zwingend genug. Ein Konter in der 28. Minute erlöste unsere Anspannung dann doch. Sven wurde steil über links geschickt und drang in den Strafraum ein, wo er Marco bediente, der seinen Gegenspieler noch aussteigen ließ und dann überlegt ins untere linke Eck einschob. Mit unserer Führung begann der Sturmlauf Frankenfelds. Dieser war aber oft zu überlastet oder es fehlte an Genauigkeit beim letzten Pass, so dass es mit unserer Führung in die Pause ging. 
Die zweite Hälfte begann so, wie die erste endete. Frankenfeld lief an und wir reagierten. Doch auch weiterhin waren die Bemühungen der Gastgeber nicht von Erfolg gekrönt. Tiefpunkt des Spiels war eine Verletzung des Frankenfelder Angreifers Onur Isik. Zwar fair vom Ball getrennt, fiel dieser in unserem Sechzehner unglücklich auf die Schulter. Er musste noch während des Spiels ins Krankenhaus. Wir wünschen alles Gute und eine baldige Genesung. Nach dieser Aktion wurden die Angriffe gefährlicher. Unser Schlussmann wurde immer intensiver gefordert. Doch auch wir auf der anderen Seite kamen wieder zu Großchancen. So trafen Marc mit dem Kopf und Sven per Fuß beide nur Aluminium. Doch zu einer höheren Führung sollte es nicht kommen. Ebenso wenig zum Ausgleich durch die Gastgeber. Mit Disziplin und hoher Laufbereitschaft konnten wir uns einen weiteren Dreier sichern. Und was vor allem Ralle freuen wird, mal wieder zu null. So kann es weiter gehen. So bleibt unsere Bilanz:
Platz 6, 6 Spiele hintereinander ungeschlagen und beste Abwehr der Liga.
In diesem Sinne:
GERMANIA ATTACKE!!!

08.11.2015

Spielbericht 12. Spieltag: TuS Holle-Grasdorf
Am gestrigen Sonntag war der TuS Holle-Grasdorf zu Gast in der Fritz Ziesener Arena in Ochtersum. Bei bestem Wetter schickte unser Coach folgende Spieler aufs Feld, um weitere 3 Punkte zu holen: Ralle, Chris, Lenni, Thorben, Merte, Tobi, Sameh, Sven, Marc, Hagen und Marco. Auf der Bank: Orham, Ashad, Christian und Christoph.
Die Partie begann auf beiden Seiten mit vielen Ballverlusten. Längere Ballstaffetten waren in den Anfangsminuten eine Seltenheit, sodass sich auch nur wenig Torgefahr einstellte. In der ersten Viertelstunde kamen lediglich die Gäste aus der Distanz und durch einen Freistoß zum Torabschluss. Diese gingen entweder vorbei oder stellten Ralle nur vor geringe Schwierigkeiten. Erst nach 17 Minuten kamen wir zum ersten nennenswerten Abschluss. Hagen zirkelte einen Freistoß vom rechten Sechzehnereck um die Mauern, doch der gegnerische Schlussmann hielt. Kurz darauf dann die bislang beste Chance für die Gäste. Doch der gut platzierte Flachschuss aus etwa 16 ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Nach etwa 24 Minuten dann die Erlösung. Sven setzt sich auf rechts gut durch und kann im Strafraum Marc bedienen, der so per Fuß zum 1:0 einschiebt. Nur zwei Minuten später stand Marc angeblich im Abseits. Der sehenswert erzielte Treffer wurde aberkannt. Doch nach dem 1:0 konnten wir uns mehr in der gegnerischen Hälfte festsetzen und hatten mehr Ballbesitz. Dennoch kamen auch die Gegner immer wieder zu kleinen Gelegenheiten aus der Distanz, die unseren Torwart auf Trab hielten. Kurz vor der Pause dann der Auftritt von Ashad. Er erkämpfte auf links den Ball und spielte mit Marco einen genialen Doppelpass, sodass er zentral aus 16 Metern zum Schuss kommen konnte. Und dieser ging hinein ins Tor, wobei er noch leicht die Latte touchierte. 2:0. Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit begann Holle stark. Mit viel Ballbesitz kamen sie unter anderem zu 2 Eckbällen, die aber ungefährlich blieben. Aber dass es nicht noch gefährlicher wurde, war nur erhöhtem körperlichen Einsatz zu verdanken. Nach etwa einer Stunde hatte Holle dann gleich zwei Mal die Möglichkeit den Anschluss zu erzielen, doch Ralle konnte den Flachschuss sicher halten und den Freistoß aus 18 Metern über die Latte lenken. Der Druck der Gäste nahm immer mehr zu und wir mussten defensiver agieren, um die Führung nicht zu verspielen. Dies wurde in den letzten Minuten umso schwieriger, weil Marc nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte sah. Noch 15 Minuten zu zehnt. Und diese  endeten in einer intensiven Abwehrschlacht. Der Sturmlauf der Gäste endete oft vor dem Sechzehner. Doch ein Mal konnten wir den Gegner nicht stoppen. Aus 18 Metern traf der Holler Stürmer den Ball perfekt und der landete im rechten Winkel zum 2:1 Anschluss. Aber zu mehr gefährlichen Abschlüssen auf unser Tor sollte es nicht mehr kommen. Mit 2 schönen Toren aus der ersten Halbzeit und einer intensiv geführten Schlussphase kamen wir so zum nächsten Sieg. Etwas glücklich in Anbetracht der vielen Holler Chancen. So bleibt nun die Bilanz:
Platz 6,
5 Spiele in Folge ungeschlagen,
und noch immer beste Abwehr der Liga,
in dem Sinne:
GERMANIA ATTACKE!

02.11.2015

Matchday VfR Germania Ochtersum II! Zu Gast beim TSV Söhlde
Nachdem am vergangenen Spieltag sämtliche Partien im Landkreis abgesagt worden waren, war die Vorfreude und Motivation am gestrigen Sonntag förmlich zu spüren. Mit 3 Punkten wär ein großer Schritt in der Tabelle möglich. Allen war klar, dass die 13 mitgereisten alles geben würden müssten, um das zu erreichen. Folgende Spieler waren in der Startelf: Ralle, Chris, Olli K., Merte, Christoph, Benni, Sameh, Tobi, Sven, Marc und Hagen. Auf der Bank Marco und Ashad.
Zu Beginn wurde allen klar, dass der Gegner bevorzugt über die schnellen Außenstürmer angreifen würde. Unseren Abwehrspielern wurde in der Anfangsphase einiges abverlangt. Zwar brachten die Hereingaben von außen in unseren Strafraum nichts Zählbares ein, dennoch musste unser Coach ungeplant wechseln, um ein Mittel gegen die schnellen Angreifer zu haben. Danach kamen auch wir besser ins Spiel. Während die ersten Abschlüsse, per Fuß von Marc, Benni und Ashad, oder per Kopf durch Sven und Marc das Tor entweder verfehlten oder beim Schlussmann landeten, belohnten wir uns völlig verdient in der 28. Min durch einen überlegten Flachschuss von Tobi mit dem 0:1. Die Vorlage kam von Marc. Auch im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit generierten wir weiter Chancen, vor allem wieder durch Fernschüsse. Das kein weiterer Treffer in den ersten 45 Min. fiel, war lediglich Pech oder der berühmte Haken zu viel geschuldet. So ging es mit dem 0:1 in die Pause.
Unverändert ging es in die zweite Hälfte. Zu Beginn hatten wir aufgrund einiger Umstellungen von Söhlde ein paar Probleme die Angriffsbemühungen des Gegners zu unterbinden. Unser Schlussmann Ralle konnte die eher wenig gefährlichen Abschlüsse allerdings sicher parieren. Nach den 10 Minuten kamen wir über rechts zum Ausbau der Führung. Also mit der ersten Chance der zweiten Hälfte. Über rechts gelangen wir in den Strafraum, wo Sven auf Hagen ablegte, der die Kugel sicher im langen Eck unterbrachte. 55 Min. 0:2. Während wir im weiteren Spielverlauf immer wieder einigermaßen gefährlich vor dem Söhlder Tor auftauchten, war von eben diesen nicht mehr viel Offensives zu sehen. Dies war wohl unter anderem dem hohen Laufpensum der Außen geschuldet. Marco besiegelte mit seiner Vorlage in der 82. auf Sameh endgültig den Sieg. Die 3 Punkte waren zum Greifen nah. Und der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Nach langem Ball auf der linken Seite und tollem Solo von Hagen sah sich dieser allein dem Schlussmann Söhldes gegenüber. Aber mit dem Ball auf rechts scheiterte Hagen unglücklich. Egal…was soll’s?! Weitere Wechsel sollten die Defensive stabilisieren, um den Sieg sicher nach Hause zu bringen und vor allem ohne Gegentor zu bleiben. Da uns dies gelang, steht mach diesem Spieltag folgendes zu Buche:
Tabellenplatz 8
Mit nur 13 Gegentoren die beste Abwehr der Liga
4 Spiele in Folge ungeschlagen
In dem Sinne:
GERMANIA ATTACKE!!!

25.10.2015

Spielbericht 9. Spieltag: SV Einum II
Nach dem Aufwärtstrend der letzten zwei Partien wollten wir auch in Einum nachlegen und gingen alle sehr motiviert in das Spiel. In der zehnten Minute konnten wir nach einer Ecke von Hagen, Kopfballverlängerung Sven und Abschluss von Bennie in Führung gehen. Doch die Führung hielt nicht lange, denn nach einem sehenswerten Drehschuss konnten die Einumer fünf Minuten später ausgleichen. Zuvor trafen sie schon einmal den Pfosten. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. Das Spiel war zu dem Zeitpunkt noch recht ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten.
In der zweiten Halbzeiten spielte dann quasi nur noch der VFR. Die Einumer erspielten sich keine Torchance in der zweiten Halbzeit. Wir hatten allerdings genügend Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Doch mehrere Eins-gegen-Eins Situationen, Möglichkeiten nach Standardsituationen oder auch Schüsse aus kurzer Distanz aufs leere Tor sollten heute nicht den Weg den Tor finden. Somit endete die Partie 1:1.  
Insgesamt eine aus unserer Sicht absolut unnötige Punkteteilung. Somit sind wir die Remikönige der Liga. Im Heimspiel gegen die Reserve aus Giesen muss daher mal wieder ein Sieg folgen. In dem Sinne:
GERMANIA ATTACKE!

10.10.2015

Spielbericht 8. Spieltag – SSV Förste
Heute stand das nächste Heimspiel gegen die Mannschaft des SSV Förste an. Die Mannschaft war hoch motiviert und wollte nach dem Erfolg der letzten Woche gegen die Mannschaft aus Himmelsthür den nächsten 3er einfahren.
Die erste Halbzeit war hart umkämpft und gestaltete sich sehr ruppig mit vielen Fouls und auch einigen strittigen Situationen. Wir konnten uns einige Torchancen herausspielen, jedoch fehlte die nötige Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Förste kam auch häufiger vors Tor und hatte einige Möglichkeiten das Tor zu machen. Zu unserem Glück bissen sie sich die Zähne aber an einem sehr gut aufgelegten Raimund Hollemann aus. Mit einem 0:0 ging es daher in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann im Großen und Ganzen wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Viele Fouls und ein sehr kleinlicher Schiedsrichter beeinträchtigten das Spiel ungemein. Ein Spielfluss konnte daher nicht wirklich entstehen. Trotzdem gab es Chancen auf beiden Seiten. Die größte im Spiel hatte Förste als sie mit zwei Stürmern auf unseren Keeper zu rannten, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnten. Eine für alle Beteiligte zweifelhafte gelb-rote Karte für die Gäste unterstrich die Schiedsrichterleistung. Doch auch die Überzahlsituation konnten wir nicht ausnutzen und können uns bei unserem Keeper nach einigen Standardsituationen noch bedanken, dass die Partie am Ende 0:0 ausging. 
Insgesamt muss man mit dem Punkt zufrieden sein. Denn bei diesem Spiel hätte alles möglich sein können, trotz allem ist es bitter nicht die 3 Punkte Zuhause behalten zu können.
Im nächsten Spiel gegen Einum geht es nun darum dies nachzuholen.
GERMANIA ATTACKE!!!

04.10.2015

Spielbericht 7.Spieltag – TuS Grün Weiß Himmelsthür II    
Im dritten Heimspiel der Saison trafen wir auf den Tabellenzweiten, die Zweite des TuS Grün Weiß Himmelsthür. Nach einer angemessenen Ansprache unseres Trainers Steven war vom Anstoß an zu spüren, dass jeder auf dem Platz das Spiel gewinnen und so den ersten Heimsieg einfahren wollte. Die Zweikämpfe wurden nicht nur angenommen, vielmehr war man dabei sogar leicht überlegen. Gegen einen ziemlich spielstarken Gegner konnten wir die taktischen Anweisungen unseres Coaches nahezu komplett umsetzen, wodurch sich ein recht ausgeglichenes Spiel ergab, in dem sich beide Teams einiges an Chancen erspielen konnten, die besseren waren aber auf unserer Seite. Die Himmelsthürer trafen einmal den Pfosten, schossen ansonsten häufiger vom Sechzehner und wir schickten mit guten Pässen mehrmals einen Spieler alleine auf den gegnerischen Keeper zu. Es fiel aber nur ein Tor in der ersten Halbzeit: Das 1:0 für uns durch Marc, der auf den Torwart zulief und überlegt flach rechts einschieben konnte. Ein guter Halbzeitstand bei einem ansehnlichen Spiel. 
Nach der Halbzeit ging es mit Chancen und guten Kombinationen auf beiden Seiten weiter. Wir ließen nicht nach und hatten weiter sichtbare Vorteile im Zweikampf. Der Gegner blieb durch schnelle Kombinationen gefährlich, scheiterte aber entweder an sich selbst oder an unserem wieder mal glänzend aufgelegten Keeper Ralle. Fast direkt nach seiner Einwechslung gewann Sylvio durch hartnäckiges Nachsetzen zwei Kopfballduelle, von denen das zweite zu einer schönen Vorlage für Sven in den Strafraum wurde. Zuvor noch mit Pech im Abschluss konnte Sven den gut spekulierenden Torwart der Himmelsthürer zum 2:0 überwinden und unser erster Heimsieg war ein großes Stück näher gerückt. Unverändert spielte der Gegner sein Kombinationsspiel weiter, konnte aber weitere Chancen nicht mehr nutzen, dafür aber wir! Wegen des einzigen richtigen Fehlers des Himmelsthürer Keepers fiel kurz vor Schluss das 3:0 für uns. Von einem schwachen Rückpass eines Verteidigers in Bedrängnis gebracht konnte er nicht lang klären, sondern spielte den Ball kurz vor den Strafraum, wo Marco geistesgegenwärtig einfach direkt aufs leere Tor schoss und traf. 
Insgesamt eine wirklich starke Leistung und ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Mit der Leistung kann man sicherlich jeden Gegner der Liga in Schwierigkeiten bringen. Dabei widmen wir den Sieg neben Matze, der umzugsbedingt sein letztes Spiel für uns machte auch Phillip, Arne und Daniel, die uns leider alle berufsbedingt auf längere Zeit fehlen werden.
GERMANIA, ATTACKE!

27.09.2015

Spielbericht 6. Spieltag – TuSpo Schliekum II
Zum sechsten Saisonspiel reiste unser Team zur Zweiten von TuSpo Schliekum, einer spielstarken jungen Truppe. Mit nur 12 Mann begannen wir trotz einiger kaderbedingter Umstellungen überraschend stabil. In der Anfangsphase hatte der Gegner zwar deutlich mehr Ballbesitz aber nur ein paar weniger klare Torchancen. Unser Team nahm den Kampf deutlich besser an als in den letzten Spielen. Der Gegner behielt allerdings trotzdem häufiger im Zweikampf die Überhand als wir und so fand das Spiel überwiegend in unsere Hälfte statt. Der Gegner spielte sich mehr Torchancen heraus, wir konnten aber auch den einen oder anderen Konter setzen. Nach einem Konter unsererseits wurde der Ball von links in den Strafraum gepasst, wo Marco nach kurzer Annahme aus der Drehung in die untere rechte Torecke vollenden konnte. Es stand 1:0 für uns, leider nur ein sehr kurzes Erfolgserlebnis, denn fast direkt nach dem Anstoß konnte ein gegnerischer Stürmer nach einem schönen Pass in die Nahtstelle unserer rechten Abwehrseite den Ball über den herauslaufenden Ralle hinweg zum 1:1 schießen. Ein unnötiges Gegentor, das durch schlechtes Stellungsspiel verursacht worden ist. Von da an spielte bis zur Halbzeit nur noch der Gegner. Nach einem Fehlpass von uns im Mittelfeld tauchte nach einer kurzen Ballstafette der Gegner wieder alleine vor Ralle auf, der mit einem trockenen Schuss das 2:1 für Schliekum erzielte. Das war dann auch der Halbzeitstand. Insgesamt sah es eigentlich gar nicht so schlecht aus, was wir bieten konnten, aber gegen einen wirklich starken Gegner muss man im Nachhinein einsehen, dass mit der dünnen Kaderdecke wahrscheinlich nicht viel mehr drin war.
Nach der Pause erhöhte der TuSpo direkt auf 3:1, denn ein eingewechselter Spieler wurde erst zwischen Mittelkreis und Sechzehner nicht gedeckt und konnte sich dann im Lauf Richtung Tor gegen zwei unserer Abwehrleute durchsetzen und platziert Richtung rechte untere Torecke schießen. Ralle kam nicht mehr heran und wir hatten einen 2-Tore-Rückstand zu verbuchen. Der Gegner spielte weiter stark nach vorne, begann aber zunehmend in der eigenen Hälfte Fehler zu begehen. Es ergaben sich diverse Kontersituationen, aber wir konnten daraus nie profitieren. Insgesamt dreimal lief ein Germane alleine auf den Schliekumer Torwart zu, aber bei jeder dieser Gelegenheiten wurde der Ball nicht aufs Tor gebracht. Ein Abspiel zu einem freien Mitspieler wäre das ein oder andere Mal vielleicht auch eine Option gewesen. Doch auch Schliekum hatte diverse Torchancen, die meist von unserem Keeper pariert werden konnten. In der 86. Minute erzielten die Gegner dann noch das 4:1.
Insgesamt aufgrund der Anzahl der Chancen sicherlich keine unverdiente Niederlage, aber da war etwas mehr drin. Konditionell waren wir überlegen, spielerisch und im Abschluss aber deutlich nicht. Der Kampf wurde recht ordentlich angenommen, aber da ist auch noch Luft nach oben.
Wir erwarten am kommenden Sonntag den Tabellen Zweiten aus Himmelsthür in der Fritz-Ziesener-Arena und haben vor, unsere Leistung noch zu verbessern und mal wieder zu punkten!
GERMANIA, ATTACKE!

20.09.2015

Spielbericht vom 3. Spieltag– SV Algermissen II (Nachholspiel)
Am Mittwochabend stand das verlegte Heimspiel gegen die Zweite des SV Algermissen an. Nach der enttäuschenden Partie gegen Concordia sollte hier nun alles besser gemacht werden. Das Spiel begann auch zunächst recht ansehnlich mit geordnetem Aufbauspiel aus der Defensive ins Mittelfeld, weiter nach vorne klappte allerdings nicht sehr viel. Pässe auf die Außen oder Kombinationsspiel fanden in der Gegnerischen Hälfte zu selten und nur ungenau statt. Der Gegner verlegte sich aufs Kontern und stand tief in der eigenen Hälfte. Er ließ meist nur einen oder zwei Spieler in der Nähe des Mittelkreises und schlug lange Bälle in diese Richtung. Ein solcher war es leider auch, der uns Mitte der ersten Halbzeit ein Gegentor bescherte. Ein Algermisser konnte ihn nach schwacher Zweikampfführung unserer Abwehr erlaufen und dann Ralle umspielen, da dieser einen unglücklichen Zeitpunkt zum Herauslaufen gewählt hatte. Das Gegentor schockte unser Team zuerst einmal richtig, kurz darauf kam Algermissen zu weiteren Chancen derselben Art, versagte aber vor dem Tor. Zu allem Überfluss knickte Jan dann leider auch noch mit dem linken Fuß um, verletzte sich  das Außenband und musste nach seiner Auswechslung ins Krankenhaus. Gute Besserung an dieser Stelle! Kurier das in Ruhe aus und komm dann schnell wieder! Im restlichen Verlauf der ersten Hälfte konnten wir noch einmal etwas drücken, die Konterchancen der Gegner wurden wieder weniger. Bei einer Reihe von Situationen in Strafraumnähe sowie Ecken und Freistößen konnten wir erschreckender Weise sehr wenig Abschlüsse verzeichnen. Einige Gründe dafür waren der fehlende Zug zum Tor. Immer wieder wurde ein Haken oder ein Pass versuch,  statt auch mal aus 20m zu schießen. Mit dem 0:1 ging es in die Pause…
Nach der Pause sollte es doch eigentlich besser werden. Da aber die Konzentration offensichtlich immer noch nicht vollständig vorhanden war, verloren wir fast direkt nach dem Anstoß den Ball und ermöglichten dem Gegner eine gute Gelegenheit. Eigentlich hatte sich kaum etwas zur ersten Hälfte geändert. Man spielte recht ordentlich von hinten bis zur Mittellinie, aber als ob diese eine magische Grenze zu sein schien klappte in des Gegners Hälfte nichts mehr. Viele Fehlpässe, fehlende Torabschlüsse und eine zunehmend hörbare Unzufriedenheit verhießen nichts Gutes. Algermissen spielte weiter simpel und erfolgreich, nämlich sehr defensiv, körperbetont und mit weiten Befreiungsschlägen. Wir waren nun weit aufgerückt, der Ausgleich sollte fallen. Stattdessen gelangte aber einer der langen Schläge auf der rechten Seite zu einem frei stehenden Gegner, der danach ungehindert ein paar Meter laufen und eine halbhohe Flanke auf den Elfmeterpunkt schlagen konnte. Dort befand sich der Gegner in Überzahl und erzielte per Direktabnahme das 0:2. Diese Szene ist besonders bemerkenswert, da sie ganz kompakt zeigt, was an diesem Abend den Unterschied ausgemacht hat: Erstens das stärke  Zweikampfverhalten, zweitens die bessere  Passgenauigkeit des Gegners und drittens die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Nach dem 0:2 blieb unser Offensivspiel nach wie vor wie verhext. Wäre ein kurzer Pass die beste Option, so wurde entweder ein langer versucht oder der Ball stattdessen gehalten und wäre ein langer Ball angebracht gewesen, spielte man oft kurz jemanden an, bei dem zwei Gegner standen. Es kam durchaus noch zu einigen Ecken und Strafraumsituationen, in denen aber in diesem Spiel mehr als nur das Glück gefehlt hat. Das Spiel endete, nachdem Algermissen noch ein paar Konter schwach abgeschlossen hatte mit 0:2. Von der Feldüberlegenheit bzw. dem Ballbesitz her ein ungerechtes Ergebnis, aber bezogen auf die Anzahl der gefährlichen Torchancen, so ist es ein verdienter Sieg der Gäste, untermauert durch ihr konzentriertes und robustes Zweikampfverhalten.
Unsere Leistung war schlichtweg unterirdisch … Wer jetzt behauptet,  das könne ja nur besser werden, der begibt sich mit einer zu lässigen Haltung auf gefährliches Glatteis! Ab jetzt ist höchste Konzentration und eine große Bereitschaft zu kämpfen angebracht! Der kommende Gegner ist mit TuSpo Schliekum II eine spielstarke Mannschaft, wenn dort nicht kämpferisch und leidenschaftlich dagegengehalten wird, dann kann es ganz schnell ganz peinlich werden!
Zusammenreißen und alles geben!
GERMANIA, ATTACKE!

16.09.2015

Spielbericht 5. Spieltag – FC Concordia Hildesheim II
Im ersten Heimspiel der Saison war die Zweite vom FC Concordia zu Gast. Zu Beginn gestaltete sich die Partie recht ausgeglichen, da wir einerseits ein paar ordentliche Kombinationen spielen konnten, andererseits aber gegen einen bissigen Gegner oft im Zweikampf unterlegen waren. Die anfänglich noch zu spürende Spielfreude wich Mitte der ersten Halbzeit so langsam, nachdem die körperlich überlegenen Gäste begannen, sich immer mehr Chancen herauszuspielen. Nahezu komplett zum Erliegen kam sie allerdings nach dem 0:1 in der 22. Minute, in der eine Freistoßflanke von nahe der Torauslinie nur halbhoch innerhalb des Strafraums abgewehrt wurde und ein Concorde mit einem recht platzierten Aufsetzer das 0:1 erzielte. Danach ging mehrere Minuten lang überhaupt nichts mehr und man musste froh sein, nicht höher zurückzuliegen. Das Team rappelte sich in den letzten 7 bis 8 Minuten der ersten Hälfte dann doch noch einmal auf, generierte einige gute Chance beispielsweise durch Hagen, erzielte aber leider keine Tore.
Mit der Prämisse, die Leistung vom Ende der ersten mit in die zweite Hälfte zu nehmen und dann auch zu treffen begann man nach der Pause offensiv engagiert. Concordia schien sich aber darauf eingestellt zu haben und hatte einen neuen Stürmer mit interessanter Frisur eingewechselt. Dieser sehr schnelle Mann war es dann leider auch, der nach einem leichten Ballverlust im Mittelfeld und 2 schnellen Pässen über außen allein vor Ralle den Ball auf den Fuß serviert bekam und ihn links ins lange Eck zum 0:2 schoss. Die Köpfe hangen, allerdings nur kurz. Trotzig wurde unser Team immer offensiver und kam besser in die Zweikämpfe. Leider wurden viel zu oft gute Situationen mit einem Fehlpass zunichte gemacht oder man scheiterte am starken Torwart des Gegners. Der Gegner war es allerdings dann selbst, der uns eine blendende Möglichkeit zum Anschlusstreffer bot. Ein Spieler des Gegners berührte nach einer Flanke in den Strafraum den Ball unnötig mit der Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hagen sicher in die linke Torseite und markierte damit seinen zweiten Saisontreffer. Jetzt musste eigentlich noch etwas gehen. Weiter griffen wir an, verloren aber wieder zunehmend Zweikämpfe und die Passsicherheit ließ ebenfalls nach. Einige Chancen wurden noch herausgespielt, aber nicht konsequent genug abgeschlossen. Der Gegner bekam nun vermehrt Konterchancen und nach einem solchen kamen der Reihe nach 4 Spieler in unserem Strafraum zum Abschluss, wobei die ersten drei Schüsse noch von Ralle und Chris geblockt werden konnten, der letzte allerdings nicht mehr zu verteidigen war. Es stand nun 1:3 aus unserer Sicht und das Spiel war gelaufen. Die letzten Minuten gegen einen spielerisch nicht unbedingt besseren Gegner, der aber mehr Willen zum Sieg verspüren ließ verliefen sich in Mittelfeldgeplänkeln und Fehlpässen auf beiden Seiten.

13.09.2015

Spielbericht 4. Spieltag – SV Rot-Weiß Ahrbergen II
Das dritte Saison- und dritte Auswärtsspiel führte unser Team nach Ahrbergen (Spiel vom 3. Spieltag findet am 16.09 statt). Bei unbeständigem Wetter mit abwechselnd strömendem Regen und strahlendem Sonnenschein konnten wir die erste Hälfte gegen einen spielerisch starken Gegner ausgeglichen gestalten. Kämpferisch gut bei der Sache fehlte leider allzu oft entweder die Genauigkeit beim letzten Pass oder das Glück beim Abschluss. Svens starker Abschluss nach Solo auf der rechten Seite wurde vom Ahrberger Keeper stark zur Ecke geklärt, ein wenig später wurde Hagen auf der linken Seite gut freigespielt, ihm rutschte die Flanke aber leider ins Toraus. Zusätzlich fielen Schiedsrichterentscheidungen auffällig häufig zugunsten der Gastgeber aus, was hier und da durchaus unseren Spielfluss störte. Auch Ahrberger Chancen gab es einige, allerdings hatten wir einen glänzend aufgelegten Torwart und so waren die Rot-Weißen im Abschluss ebenso glücklos wie wir … bis zur 35 Spielminute, in der einer unserer Angriffe von einem Ahrberger lang Richtung Mittelkreis geklärt wurde. Dort passte unser Kapitän Chris sehr gut auf und  sein ansehnlich direkt mit dem Außenriss geschippter Ball flog Hagen genau in den Lauf. Hagen konnte von der linken Strafraumkante aus alleine aufs Tor zugehen und mit links stramm abschließen. Obwohl der Torwart wieder stark reagierte und noch am Ball war, konnte er ihn diesmal nicht mehr klären und es stand 0:1 aus Ahrberger Sicht, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.
In der zweiten Halbzeit drückten die Ahrberger gleich von Beginn an und produzierten teils durch gutes Kombinationsspiel, teils durch unsere Unachtsamkeit hinten und unnötige Ballverluste vorne eine Reihe von Chancen. Im Gedächtnis blieb dabei besonders eine Szene, in der aus einem Getümmel von mindestens 13 Spielern in unserem Strafraum 3 mal in kürzester Zeit unser Torrahmen getroffen wurde, am Ende der Ball aber doch noch geklärt werden konnte. Konnten wir in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte noch den ein oder anderen Entlastungsangriff oder Konter spielen, so war der Rest des Spiels eigentlich ein einziger Sturmlauf der Gastgeber. Nach einem langen Pass Richtung Tor trafen unser Torwart Ralle und ein Ahrberger Spieler in unserem Strafraum zeitgleich den Ball, der dann ins Toraus flog. Ein klarer Elfmeter für den Schiedsrichter, der unter ungläubigen Blicken unserer Spieler zusätzlich noch Chris die gelbe Karte für die Bemerkung „Der Ball liegt nicht richtig auf dem Elfmeterpunkt!“ gab. Eine Szene, die für sich selbst sprach… Gerechter Weise hielt Ralle den eigentlich gut geschossenen Strafstoß. Danach ging die Partie genauso weiter mit Ahrberger Angriffen und keiner Entlastung mehr für uns. Leider folgerichtig, verdient und unglücklich zugleich kassierten wir in der Nachspielzeit den Ausgleich, als nach einer halbhohen Hereingabe in unserem Strafraum niemand klären konnte und ein Schuss aus ca. 14 Metern dreimal abgefälscht ins Tor kullerte.
Wieder einen gefühlten Sieg verschenkt, wobei dieses Spiel mit einigem Abstand sicherlich eher als Punktgewinn als –verlust gewertet werden kann.
Nach diesem Wochenende und damit 3 Auswärtspartien bei 3 Ligaspielen bleiben wir weiter ungeschlagen und freuen uns schon auf das erste Heimspiel am kommenden Wochenende gegen Concordias Reserve!

GERMANIA, ATTACKE!

06.09.2015

2. Spieltag - Bettmar

Nach einem guten Saisoneinstand ging es zum zweiten Auswärtsspiel nach Bettmar.
Dem Auftaktsieg gegen Sorsum sollte der Aufwärtstrend mit einem weiteren Auswärtssieg folgen. Aus der vergangenen Saison war klar, dass ohne Kampf in Bettmar nichts zu holen ist.
Jeder wusste nach den taktischen Anweisungen des Trainers was er zu tun hatte. Die Chancen in der ersten Halbzeit hatte aber trotzdem die Gastmannschaft. Bettmar erspielte sich nach einer Ecke die erste Großchance heraus, traf aber lediglich nur den Pfosten. Die erste Halbzeit war von hartumkämpften Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt, sodass viele Freistöße entstanden. Diese nutzte Bettmar, indem sie sich mehrere gefährliche Situationen nach schnellausgeführten Freistößen herausspielten, doch letztlich scheiterten die Angreifer an unserer Abwehr oder unserem Keeper. Selbst hatten wir zwei Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, nachdem wir das Spiel schnell gestalten konnten. Doch auch diese konnten nicht genutzt werden, sodass es bei den sehr windigen Verhältnissen mit einem 0:0 zur Pause ging.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel vermehrt etwas ruppiger und erhitzte die Gemüter in mehreren Situationen. Früh nach der Pause konnte Ashad ein Getümmel nach einer Ecke im Sechzehner ausnutzen und den Ball für den Torwart kaum sichtbar ins untere rechte Eck zur 1:0 Führung schlenzen.
Danach drückte Bettmar weiter und kam so zu mehreren guten Möglichkeiten. Durch eine Konterchance über unseren wiedergenesenen Hagen, der nach über 6 Wochen Verletzungspause endlich wieder die Schuhe schnüren konnte, spielten wir uns eine gefährliche Chance heraus. Hagen zeigte enormen Willen und konnte so wichtige Meter für sich gewinnen um seinen Gegenspieler abzuschütteln. Seine Flanke landete bei Matze der leider an einem glänzend aufgelegten Torwart der Gäste scheiterte. Ein anderer Konter konnte der zweikampfstarke Sameh aber zur 2:0 Führung nutzen, nachdem Hagen zuvor am gegnerischen Torwart scheiterte.
Doch auch nach dem 2:0 nahm der Druck von Bettmar nicht ab und kam nach einer Flanke aus dem Halbfeld zu einem Kopfballtor durch die eingewechselte Nummer 10 auf 1:2 ran.
Die Devise war nun defensiver zu agieren um den Sieg nach hause zu fahren, was leider nicht gelang. Zu lasch gingen wir in die Zweikämpfe und ließen Bettmar so ihr Spiel weiter frei gestalten und Druck ausüben. Es kam wie es kommen musste. Kurz vor Schluss kam die Nummer 10 des Gegners von links in den Sechzehner und konnte im Fallen den Ball irgendwie ins Tor bugsieren.
Am Ende steht ein für uns enttäuschendes Ergebnis zu Buche, dennoch konnte man Auswärts einen Punkt mitnehmen und ist somit in den ersten beiden Saisonspielen ungeschlagen.
Die Mannschaft verweilt nach diesem Spieltag auf einem guten vierten Rang. Am kommenden Sonntag haben wir kein Spiel und somit können wir uns in den nächsten Trainingseinheiten mit voller Konzentration und Einsatzbereitschaft auf das nächste Auswärtsspiel in Ahrbergen vorbereiten.  
In dem Sinne…GERMANIA ATTACKE!!!

23.08.2015

1. Spieltag – SV Teutonia Sorsum

Endlich geht die Saison wieder richtig los. Das erste Punktspiel stand vor der Tür und es ging zum Auswärtsspiel nach Sorsum. Allen war bewusst, dass wir einiges gutzumachen hatten. Einen Sieg waren wir gegen den Gegner bislang schuldig. Hoch motiviert und taktisch gut eingestellt begannen wir die erste Halbzeit. Wir erkämpften uns gefühlte 80% Ballbesitz und hatten daher die Spielhoheit. Mehrere Chancen vor allem nach Ecken und Freistößen waren die logische Folge, während der Gegner nur selten und eher ungefährlich in die Nähe unseres Sechzehners kam. Unser Torwart und die Abwehr haben gut funktioniert und Schlimmeres verhindert. Die intensive erste Halbzeit ging somit ärgerlicherweise mit 0:0 in die Pause.

Die zweite Spielhälfte begann dann ganz anders als die erste. Unser Gegner fand besser ins Spiel und erkämpfte sich einige gute Chancen aus dem Spiel heraus. Erfolgreich waren sie jedoch nicht. Gleichzeitig wurde das Spiel kampfbetonter. Es kam zu mehr Foulspielen und Spielunterbrechungen. Auch das Sorsumer Publikum wurde lauter und machte wahrscheinlich eher die eigene Mannschaft nervös, die unter Zugzwang geriet, als wir nach schönem Freistoß von Christian von der linken Seite in den gegnerischen Sechzehner durch Assad in Führung gingen. Der Ball sprang vor dem Torwart auf und Assad gab ihm mit der linken Schulter mit Rücken zum Tor noch eine leichte Richtungsänderung mit. 0:1-Führung in Sorsum. Das war das große Ziel. Die letzten 20 Minuten waren ein mehr oder weniger verzweifelter Sturmlauf durch die Heimmannschaft. Wir standen tief und entlasteten uns mit Konterangriffen, die jedoch nicht konzentriert zu Ende gespielt wurden. Der Schiedsrichter sollte uns nach kurzer Nachspielzeit erlösen, nachdem der Gegner zunächst die Latte und anschließend nicht ins Tor traf. Auswärtssieg und drei wichtige Punkte zu Saisonbeginn. So kann es gerne weitergehen! Also weiter so nächste Woche! Germania! ATTACKE!

16.08.2015

Hier finden Sie uns:

VfR Germania Ochtersum
Philosophenweg 2
31139 Hildesheim

Telefon: 05121/22383

E-Mail: info@vfr-ochtersum.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Ochtersum