VfR Germania Ochtersum v. 1924 e.V.
VfR Germania Ochtersum v. 1924 e.V.

Spielberichte 2. Herren 2016/2017

Saisonrückblick 2016/17
Während sich die Spieler schon seit ein paar Wochen in der Sommerpause erholen können und so langsam mit dem individuellen Laufen für den Vorbereitungsstart am 3.7 beginnen, wird es Zeit ein Resümee über die Saison zu ziehen.
Zu Beginn der Saison war ein großer Umschwung zu sehen. Mit Marco, Sven H., Sameh und Henne verließen uns 4 Leistungsträger und es war interessant zu beobachten, wie dieser Verlust kompensiert werden würde. Auf der anderen Seite mussten Neuzugänge wie Bene, Sven B., Schenk, Jannik, Adrian und Jannis integriert werden. Die Bestätigung unserer guten Arbeit zeigte sich mit bereits mit dem 4. Platz beim Fritz-Ziesener Cup, mit dem keiner zuvor gerechnet hat.
Wir konnten mit einem 4:1 Sieg über Holle in die Saison starten und auch insgesamt lief die Hinrunde mit dem Überwintern auf Platz 3 sehr erfolgreich. Auch Rückschläge wie die lange Verletzungen verschiedener Spieler konnten uns nicht aufhalten. Andererseits war der Mannschaft gerade in der Hinrunde anzumerken, dass sie erst kürzlich neuformiert wurde. Bei Spielen wie gegen Heisede das Rückspiel, Sorsum oder das Hinspiel gegen Söhlde wurden unnötige Punkte verschenkt. Trotzdem waren wir mit dem Ergebnis von 31 Punkten nach 16 Spielen sehr zufrieden. Vor zwei Jahren hatten wir nämlich am Ende der Saison gerade mal 2 Punkte mehr auf dem Konto. Unsere starke Hinrunde wurde mit dem Sieg des Gilde-Cups beim PSV bestätigt und auf der Weihnachtsfeier ausgiebig gefeiert.
Dieses positive Gefühl nahmen wir mit in die Wintervorbereitung, um den dritten Platz zu festigen. Dafür fuhren wir extra nach Altenau in ein Wintertrainingslager, was uns noch stärker zusammengeschweißte. Dieser Zusammenhalt machte sich in der Rückrunde zunehmend bemerkbar. Aus zwölf Partien holten wir 8 Siege, 2 Unentschieden und nur 2 Niederlagen gegen die verdienten Aufsteiger aus Förste und Sarstedt. Glückwunsch! Vor allem die Spiele gegen Bavenstedt und Sorsum sind hier hervorzuheben bei denen jeweils ein 0:2 Rückstand in einen Sieg revidiert wurde. Trotzdem reichte es am Ende „nur“ für den vierten Platz, weil Söhlde eine starke Rückrunde spielte und daher Glückwunsch zum Aufstieg.
An dieser Stelle sei noch einmal für alle Zweiten und Dritten Mannschaften der Hinweis gegeben, dass 4 Spieltage vor Schluss kein Spieler, der auch nur 1 Minute in der höheren Mannschaft gespielt hat, eingesetzt werden darf, da ansonsten das Spiel 0:5 gewertet wird. Dies kann Aufstieg oder Abstieg entscheiden!
Insgesamt kann trotz des knappen 4. Platzes von einer erfolgreichen Saison gesprochen werden. In den letzten Jahren ging die Tendenz stetig bergauf (Platz 9, Platz 6, Platz 4) und daran wollen wir in der nächsten Saison nichts ändern. Mit 82 Toren haben wir unseren Angriff stark verbessert, für die nächste Saison heißt es nun die Defensive wieder zu stabilisieren, weil 53 Gegentore eindeutig zu viele sind. Bei diesem Vorhaben können uns Jonas, Jan und Christian leider nicht mehr unterstützen und wir wünschen euch privat und beruflich nur das Beste und danken euch für euren Einsatz. Neue Gesichter sind dafür am 3.7 zur Vorbereitung herzlich willkommen.
GERMANIA ATTACKE!!!

 

Die II Herren säuft anders
Am 3.6 fand unsere Saisonabschlussfeier in Sottrum statt. Ab 19 Uhr sollte diese losgehen. Während viele andere Mannschaften erst ein paar Bier brauchen, um richtig zu saufen, ging es bei uns direkt los. Die perfekte Welle erreichte uns aus Hackenstedt und innerhalb von 1-2 Minuten war die Thiebachstraße unter Wasser. Von „dem Retten eines Autos“, „dem Schippen auf dem Hof“, „mit der Flut rückwärts in eine Einfahrt einparken“, bis hin „zum Verlassen des schwimmenden Fahrzeugs über die Fahrertür, über zwei Autodächer und dann mittels Hechtrolle in einen Garten retten“ war alles dabei. Die bisherige Bilanz unserer Eskalationsparty sieht so aus: 6 Autos mit Totalschaden, 2 Autos in der Werkstatt und mehrere Sachschäden.
Nachdem wir durch den Monsun und hinter die Welt gegangen waren, schmissen wir erstmal den Grill an und versuchten das Beste daraus zu machen. „Heute kann es regnen, stürmen oder schneien“ ertönte dann auch noch für unseren Kapitän als dieser vom Abschleppdienst (es geht nicht um Frauen) zurückkam. Trocken blieb an dem Tag keiner mehr und selbst die Fahrer konnten zumeist am nächsten Morgen nicht mehr fahren.
Ein großes Dankeschön an allen die trotz des Wetters auch anschließend (am Abend und/oder Morgen) noch vorbeikamen und uns geholfen haben. Von daher: was uns nicht umbringt, macht unser stärker!!!
GERMANIA ATTACKE!

Spielbericht: SG Bettmar/Dinklar II & SV Teutonia Sorsum
Da aus verschiedenen Gründen weder für das Spiel gegen die SG Dinklar/Bettmar II noch gegen SV Teutonia Sorsum entstehen konnte hier leider lediglich ein Kurzbericht.
In unserem vorletzten Saisonspiel trafen wir auf die zweite Garde aus Dinklar/Bettmar. Wir versuchten das Spiel zu machen, spielten uns auch Chancen heraus, konnten uns aber nicht dafür belohnen. Eine Unaufmerksamkeit bei einem schnell ausgeführten Freistoß der Gäste nutze deren Stürmer, um die Pille unter das Lattenkreuz zu nageln. Mit einem frustierenden 0:1 ging es dann auch in die Pause.
In der zweiten Halbzeit kamen wir erneut zu mehreren guten Möglichkeiten, doch der Gästekeeper hielt seine Mannschaft im Spiel. Erst ein Freistoß, den Sven im Nachschuss aus etwa 20 Metern auf das Tor drosch, brachte das erlösende 1:1. Kurz vor Schluss erhielten wir dann noch einen Elfmeter den Chris trocken verwandelte. So konnte das Spiel verdient, aber etwas glücklich mit 2:1 gewonnen werden.
Im letzten Spiel gegen SV Teutonia Sorsum hatten wir die Chance mit einem Sieg und der Niederlage Söhldes auf den 3. Platz zu klettern. Diese Motivation wurde in den Minuten bis zur Trinkpause allerdings stark vermisst. Sorsum ging in dieser Zeit nämlich verdient 0:2 in Führung. Nach der Trinkpause brachte zunächst eine Direktabnahme Bennis uns auf 1:2 heran und dann sorgte eine schöne Flanke von Sven auf Tobi mit herrlichen Abschluss den 2:2 Halbzeitstand. Daran wollten wir anknüpfen und es war wie im Spiel gegen Dinklar/Bettmar Sven, der aus der Distanz das 3:2 erzielte. Eine Konterchance brachte die Gäste allerdings zehn Minuten später wieder auf 3:3 heran. Diese hatten kurz vor der Trinkpause noch die Riesenchance zu erneuten Führung, unser Keeper konnte aber parieren. In der 80. Minute konnte Marc das 4:3 mit einem Schuss in die kurze Ecke und Jannis in der 88. Minute per Kopf den 5:3 Endstand erzielen. Durch den Sieg Söhldes beenden wir die Saison daher mit einem gutem 4. Tabellenplatz.
GERMANIA ATTACKE!!!

Spielbericht FSV Sarstedt II

Am vergangenen Sonntag ging es gegen den FSV Sarstedt II. Coach schickte folgende Männer ins Spiel: Ralle, Sven, Jannik, Christian, Bene, Chris, Marc, Olli, Josh, Benni und Schenk. Auf der Bank warteten Thorben und Merte.

Wir erwischten einen schlechten Start und fingen uns direkt im ersten Konter das 0:1. Kurz darauf überraschte Sarstedt unsere Verteidigung mit ihrem starken Passspiel über drei Stationen und erhöhte auf 0:2.
Jetzt kam etwas Ruhe ins Spiel, wir fingen uns wieder und begannen die Zweikämpfe besser aufzunehmen. Wir produzierten erste kleine Chancen durch Olli und Schenk, die wertvolle Ecken für uns herausarbeiteten.
Einer unserer Abstöße erreichte unglücklicherweise einen der Außenspieler des FSV, der kurzerhand durchzog und unbehelligt aufs Tor flanken konnte. Diese überflog die gesamte Abwehr und senkte sich gefährlich in Richtung unseres Tores. Leider kam Christians Rettungsversuch zu spät und er konnte den Ball nur noch ins eigene Tor lenken.
Kurz darauf leitete Schenk den Ball clever auf Marc weiter, der die gesamte Abwehr überlief, letztlich aber vom herauseilenden Torhüter der Gastgeber gestoppt wurde. Wir bewegten uns schlicht zu wenig und zeigten nicht das nötige Selbstbewusstsein im Kampf gegen den Tabellenersten, Jannik hielt uns mit seinen starken Balleroberungen im Spiel.
Leider sollte es noch einmal klingeln: Einer unserer Einwürfe wurde direkt in den Lauf eines Sarstedters gespielt. Dieser musste die Kugel nur noch querlegen, sein Kollege Alexander Skabowski bedankte sich und stellte auf 0:4. Das schien ihm noch nicht zu reichen, kurz vor der Halbzeitpause legte er ein schönes Solo ein und lupfte den Ball über den chancenlosen Ralle.
Eine furchtbare Halbzeit für uns! Wo war unser Kampfgeist geblieben?

Glücklicherweise waren die Sarstedter gute Gastgeber und legten unseren Benni im eigenen 16er, sodass Bene den folgenden Elfmeter platziert ins untere linke Eck befördern konnte. Dieses frühe Tor gab uns einen Teil unseres Selbstbewusstseins zurück und wir begannen uns zu wehren. Allen voran Ralle, der sich wie ein am Land zappelnder Fisch immer wieder in die Schüsse der Stürmer warf. Erst als Sturmtief „Bene“ die Sarstedter wegpustete konnte die Situation bereinigt werden. Sarstedt zeigte sich jetzt insbesondere in der Abwehr unsortiert, was wir nutzten und den Druck erhöhten. Dies führte zum 2:5 durch Olli. Sarstedts Verteidiger waren durcheinander und behinderten sich gegenseitig, Olli nahm den Zweikampf an und setzte sich im Sprint gegen die beiden Strauchelnden durch und schoss aus 7m am Torhüter vorbei in die Maschen.
Sarstedt schwomm von da an etwas, ließ aber nichts mehr anbrennen. Es blieb bei 2:5 für die Gastgeber.

Am kommenden Sonntag, den 13.05. spielen wir um 13 Uhr in der heimischen Fritz-Ziesener-Arena gegen die Spielgemeinschaft aus Bettmar/Dinklar II. Wir freuen uns auf jegliche Unterstützung!

Bis dahin – GERMANIA ATTACKE!!!

Spielbericht FC Concordia Hildesheim II

Wieder eine Englische Woche, diesmal trafen wir am Donnerstagabend in der Fritz-Ziesener-Arena auf den FC Concordia Hildesheim II. In der Startelf standen Ralle, Sven, Jannik, Thorben, Bene, Tobi, Chris, Jannis, Marc, Benni und Schenk. Die Reserve bestand aus Merte und Jonas.
Die erste Möglichkeit des Spiels erarbeitete Schenk, der den Ball geschickt an die Außenlinie des Spielfelds zu Benni beförderte. Dieser zündete den Turbo und flankte auf Marc, der zum 1:0 einschob. Nur eine Minute später war es es erneut Marc, der den Ball vorm 16er abfangen konnte und dessen Außenrist-Schuss nur knapp das Tor verfehlte.
In der 18. Minute wurde Schenk nach starkem Pass von Chris in Szene gesetzt. Sein Schuss konnte vom Torwart nicht festgehalten werden, den Abpraller konnte Benni nutzen und staubte zum 2:0 ab.
Dem Gast wurde kein Zugriff zum Spiel gestattet. Concordia haderte im Spielaufbau, dies wussten wir auszunutzen. In der 30. Minute schoss Schenk ausnahmsweise einen Freistoß von der Sechszehnerkante. Da Freistoßtore generell für Bene vorgesehen sind war Marc gezwungen den Ball über die Linie zu drücken. Kurz darauf macht Benni mit starkem Schuss auf sich aufmerksam, den der Torhüter der Concorden gerade noch abwehren konnte. Kurz vor der Halbzeit klingelte es dann schon wieder: nach einer Ecke bekam Torbote Schenk vor dem Gehäuse der Concorden das Paket, der erste Zustellversuch scheiterte, doch Bene konnte den Abpraller dann doch noch zustellen. Somit gingen wir mit einem 4:0 in die Halbzeitpause.
10 Minuten gespielt und Marcs Torhunger war weiterhin nicht gestillt. Er lief schräg in den 16er und schloss eiskalt vom 5er ins lange Eck ab. BUTZ! 5:0. So geht es auch in der 57. Minute nach einer schönen Ballstafette weiter – ein Abpraller flog über den Torwart und der gierige Marc kann einfach nicht anders und nickt ihn wuchtig ein. Kurz darauf bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen, den Jannis verwandelte. Benni und Marc spielten sich in der 71. Minute abwechselnd die Kugel zu, bis Marc sich ein Herz nahm und die Abwehr ein weiteres Mal überlief und sein FÜNFTES Tor in diesem Spiel erzielte. BUTZ! BUTZ! BUTZ! Wer war nochmal Sebastian Schenk? ;)
Kurz darauf gelang den Concorden der Ehrentreffer, der Ball wurde nicht geklärt und die Gäste überwanden den chancenlosen Ralle.
Nach einem Freistoß von Bene schaffte auch der zuvor angesprochene Schenk es sich in der 83. Minute in das Buch der Torschützen einzutragen. Nur eine Minute später erhöhte er dann auf 10:1.
In der letzten Spielminute war es dann Bene, der seine Freistoßkünste dazu einsetzte, die Stabilität des Pfostens zu prüfen. Dieser hielt stand und lenkte den Ball gegen den Torwart und von dort aus ins Tor. Das war das 11:1 und der Schlusspfiff.

Morgen, den 07.05. geht es dann auswärts gegen Tabellenführer Sarstedt II, der uns alles abverlangen wird. Seid dabei, wenn wir dort um 13 Uhr antreten.

Bis dahin – GERMANIA ATTACKE!!

Spielbericht SSV Förste

Letzten Sonntag hatten wir die flinken Jungs vom SSV Förste zu Gast. Unser Coach schickte folgende Spieler ins Rennen um drei Punkte: Ralle, Christian, Jannik, Sven, Chris, Bene, Josh, Tobi, Olli, Marc und Schenk. Mit von der Partie waren natürlich auch Merte, Jan, Thorben und Jannis die auf ihren Einsatz warteten.

Kaum drei Minuten gespielt fingen wir uns den ersten Konter. Der Ball kam mit hohem Tempo über außen, der Ballführende wurde nicht angegriffen und konnte so seinen Weg in Richtung Tor fortsetzen, selbst Jannik schaffte es nicht die Situation zu klären, sodass die Nummer 16 der Gäste, Anton Degenhard, zum 1:0 abschloss. Kurz darauf gab es ein erstes Lebenszeichen von uns, Tobi köpfte den Ball in den 16er der Schwarz-Weißen. Einer der Verteidiger verschätzte sich bei der Flugkurve des Balls und Marc nutzte die Situation und konnte sich eine Ecke erarbeiten, die leider zu keinem Torerfolg führen sollte. Wir kamen nach gut 10 Minuten Spielzeit besser ins Spiel und nutzten schnelle Ballstaffetten, um uns in die gegnerische Hälfte zu arbeiten. In diesem Gewusel gelang es uns den Ball sogar ins Tor zu befördern, leider sah der Schiedsrichter diese Situation anders und entschied auf Abseits. Gewaltschussexperte Bene versuchte sich vom Rande des 16ers in der 15. Minute in seiner Lieblingsdisziplin Freistoß, verfehlte jedoch knapp.
Da sollte es schon wieder passieren, ein schneller Konter über außen und wir fingen uns in der 17. Minute das 0:2 durch die Nr.16 der Gäste.
Das Spiel verlief nun ruhiger, bis die Gäste in der 33. Minute ein Tor aus dem nichts produzierten. Wir schafften es nicht, den Ball von den Gegenspielern zu trennen und der gutplatzierte Schuss schlug in unser unteres rechtes Eck ein. Mit 0:3 ging es in die Halbzeitpause.
Wir wollten uns auf heimischem Rasen nicht abschlachten lassen und kämpften um einen Anschlusstreffer, der uns leider verwehrt werden sollte. Förste spielte die Partie souverän runter und holte aus drei Torschüssen die maximale Torausbeute.
Wir geben uns aber nicht geschlagen!

GERMANIA ATTACKE!!!

Spielbericht TuS GW Himmelsthür

Das letzte Spiel der englischen Woche führten wir gegen die Grün-Weißen aus Himmelsthür. Coach schickte folgende Männer aufs Feld: Ralle, Sven, Jannik, Christian, Bene, Chris, Tobi, Marc, Benni, Jonas und Schenk. Auf der Bank nahmen Olli, Jan, Josh, Thorben und Jannis Platz.
Für das erste Highlight der Partie sorgte Schenk, er bewies wieder einmal, dass er ein gutes Auge für das Tor und den Nebenmann hat. Er schaffte es den Ball flach in die Mitte auf Marc zu schieben und dieser sorgte für die ersten Jubelschreie in der Fritz-Ziesener-Arena. In der 39. Minute stoppte Jannik gekonnt zunächst einen flinken Angreifer der Gäste, bis aus der folgenden Situation das 2:0 entstehen sollte. Im Strafraum der Himmelsthürer ging es zu wie bei Aldi am Grabbeltisch, jeder wollte an den Ball und irgendwie schafften Schenk und Benni es sich gemeinsam durchzusetzen, wobei letzter den entscheidenden Schuss setzte. Kurz darauf tunnelte Olli mit dem Tunnel des Tages einen Gegenspieler, schafft es aber kurz vor dem Tor nicht zum Abschluss zu kommen. So ging es in die Halbzeitpause.
Wir kamen spritzig aus der Kabine, in der 47. Spielminute übte Schenk Druck auf die Abwehrkette der Grün-Weißen aus, sodass sie gezwungen waren den Ball aus der Gefahrenzone zu grätschen, wobei der Torwart ihn in letzter Sekunde über das Tor lenken konnte. Eine gute Viertelstunde später gelang den Gästen der Anschlusstreffer, was das Spiel wieder spannend machte. Wir verloren zunehmend die Kontrolle in unserer Hälfte, sodass der Coach gezwungen war zu reagieren. Er brachte in der 63. Minute Josh, der im Mittelfeld für Ordnung sorgen sollte. Nur fünf Minuten später sollten wir belohnt werden: Benni heizt die Linie hoch und spielt auf Marc an der Linie, dieser legt flach für den freistehenden Olli auf, der ungehindert abziehen kann und zum 3:1 vollendet. Die Himmelsthürer gaben jedoch nicht auf. Sie versuchten den Anschluss zu schaffen, Ralle wusste dies jedoch durch starke Paraden zu verhindern, insbesondere in der 85. Minute.
Das Spiel endete mit 3:1 und wir verabschieden uns von unseren Lesern bis nächsten Sonntag, den 30.04. um 13:00 Uhr. Auf heimischen Rasens findet das Topspiel gegen den SSV Förste statt. Also schaut vorbei.

Bis dahin – GERMANIA ATTACKE!!!

Spielbericht TSV Giesen II

Die Englische Woche stand an! Am ungewohnten Donnerstag reisten wir nach Giesen um drei Punkte zu holen. Mit dabei waren Ralle, Thorben, Jannik, Christian, Merte, Chris, Tobi, Marc, Benni, Bene und Jannis. Am Spielfeldrand standen Jan, Jonas und Adrian bereit zum Einsatz.
Das Duell begann mit Chancen auf beiden Seiten, bis Ralle in der 19. Minute das erste Mal gefordert war, katzenartig fischte er die torschussartige Flanke aus dem Gehäuse und klärte zur Ecke. In der 33. Minute gelang es schließlich Marc seine Torabstinenz zu überwinden, nach schöner Flanke stieg er im richtigen Moment am Elfmeterpunkt hoch und nickte wuchtig ein. 1:0 für uns! Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten, die Grün-Weißen wollten ihre Heimdominanz beweisen und drückten bedrohlich stark auf unser Tor. Jannik erkämpfte sich nach einigen Zweikämpfen den Ball und konnte die Situation nach einigen Torschussversuchen der Gastgeber auflösen.
Kurz darauf war es Merte, der geschickt in den 16er auf Benni flankte, der eiskalt zum 2:0 einschob, welches auch der Halbzeitstand war.
Die Giesener kamen zu unseren Ungunsten hochmotiviert aus der Kabine und drückten uns nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 1:2 rein. Das Spiel wurde wilder, während die Hausherren mit langen Bällen auf ihre Außen agierten, versuchten wir die Stellung zu halten. Es musste also noch ein Tor her. Das dachte sich auch Freistoßingenieur Bene in der 52. Minute. Nach einigen Berechnungen beschloss er einfach, den Ball mit Vmax ins Tor zu jagen. BUTZ! Die Torlatte, an der die Aufschrift „Bitte nicht an die Latte hängen“ prangte, zitterte bedrohlich angesichts dieser Naturgewalt. Der Coach brachte nun Jan, der frischen Wind ins Spiel bringen sollte. Leider drehte sich der Wind zunehmend gegen uns, wir konnten unsere Chancen nicht umsetzten, während Ralle uns mit Glanzparaden im Spiel hielt. Wir beschworen wieder einmal unseren Teamgeist, der uns bis in die 90. Minute tragen sollte, denn Giesen nahm uns in die Zange, während wir keinen Zugriff auf das Spiel bekamen. Der Schiedsrichter zeigte vier Minuten Verlängerung an und wir stöhnten auf. Zuvor bekam Tobi wegen angeblichen Foulspiels Gelb-Rot, obwohl er am Foulspiel überhaupt nicht beteiligt war. Unser Coach brachte den ausgeruhten Jonas, der auf der Außenlinie einige Angriffe unterbinden konnte. In der mittlerweile 8. Minute der Nachspielzeit sollte eseinfach passieren. Das Spiel lief so lange, bis Giesens Nr. 15 das 2:2 in einer höchst unübersichtlichen Situation erzielte und den herausstürmenden Ralle überwand.

Am Sonntag bestreiten wir unser drittes Spiel diese Woche. Es geht zu Hause in der Fritz-Ziesener-Arena gegen die ebenfalls Grün-Weißen aus Himmelsthür. Anpfiff ist um 13:00 Uhr am Philosophenweg 1. Wir freuen uns über jeden Zuschauer,

bis dahin – GERMANIA ATTACKE!

Spielbericht DJK BW Hildesheim

Endlich wieder Derbytime! Unsere Nachbarn mit den auffallend ähnlichen Trikots waren zu Besuch und Ralle, Sven, Jannik, Christian, Bene, Chris, Jannis, Benni, Marc, Olli und Schenk luden zum Tanz in die Fritz-Ziesener-Arena. Auf der Bank warteten Jonas, Adrian und Merte auf ihren Einsatz.

Das Spiel plätscherte zunächst vor sich hin, bis Sven an der rechen 16er-Ecke die Mutter aller Bomben aus dem Socken schüttelte und das Spielgerät dermaßen hart in Richtung DJK-Tor schoss, dass der Verteidiger aus unerfindlichen Gründen den Ball in die eigenen Maschen jagte. Nur fünf Minuten später stellte Schenk auf 2:0 nach einem langen Pass aus unserer Hälfte, der freundlicherweise von einem Blau-Weißen weitergeleitet wurde.
Kurz darauf segelte der Ball gleich mehrfach quer durch den stark überbevölkerten Strafraum von DJK, ohne dass jemand zum Abschluss kam. Man kann es eigentlich nicht anders sagen, sie wurden verfolgt vom Pech. Wir produzierten nicht viele Chancen, aber diese saßen zu 100%. So auch in der 23. Spielminute, Schenk holt sich den Ball aus dem Mittelfeld ab und dreht sich in Richtung Tor. Die Männer, die ihn eigentlich decken sollten standen seltsamerweise immer weit entfernt und so legte er sich den Ball unbehelligt selbst vor und zielt von der Sechzehnerkante genau auf den Kopf des Torwartes. Dieser hat zwar die Hände oben, aber nicht über dem Kopf. So fliegt der Ball direkt über seiner Stirn in die Maschen und wir führen mittlerweile mit 3:0. In der 25. Minute tanzt Olli denselben Verteidiger gleich zwei Mal aus, bis ein weiterer dazukommt. Auch diesen trickst FIFA-Veteran Olli aus und legt für den schon wieder freistehenden Schenk auf, der leider knapp verfehlt.
Kurz darauf jagt Jannik den ballführenden Mittelfeldspieler über den Platz, der Gehetzte gibt letztlich nach und überlässt ihm das Spielgerät, was umgehend an die linke Strafraumkante getragen wird. Dort angekommen legt er wieder einmal für den freistehenden Schenk auf, der leider nicht treffen konnte. Die Pechsträhne des DJK nahm dann auch ein Ende, keiner unserer Verteidiger griff den Stürmer an, der plötzlich im 16er frei zum Schuss auf 3:1 stellte. Ansonsten waren die Nachbarn zumeist per Flanken oder Fernschüssen gefährlich, wovon aber keiner den Weg ins Tor fand.
In der 41. kehrte die Pechsträhne der Gäste zurück. Eigentlich wollte der Keeper nur eine Flanke wegfausten. Olli war sich jedoch geschickt mit dem Rücken zum Ball und die Faustabwehr wurde in das Tor DJKs gelenkt. 4:1 wurde dann auch der Pausenstand.

DJK kam nicht gesenkten Köpfen aus der Umkleidekabine und spielte mutig auf, Ralle entschärfte in der Anfangsphase viele gute Möglichkeiten, auch Bene tat sich sehr positiv hervor, indem er hereinkommende Flanken souverän aus dem eigenen Strafraum köpfen konnte. Die Gäste drückten nun zunehmend auf unser Tor, erst wird Sven auf der Seite umgeflext, bis sich 7 torhungrige DJK-Spieler in unserem Strafraum versammeln um auf die Flanke des Flügelspielers zu warten. Wer letztlich zum Abschluss kam, kann nicht herausgefunden werden, glücklicherweise rettete uns aber der Pfosten. Sie schafften es kurz darauf dann tatsächlich das 4:2 zu erzielen.
Zu guter Letzt gab es endlich mal wieder einen sahnigen Siggi-Hattrick. Normalerweise bereist er nur im Rahmen der Malle-Fahrt den Luftraum. Hier machte er aber eine Ausnahme – nach guter Ecke von Bene macht Schenk es sich im 16er der Gegner bequem. Während der Ball sich langsam nähert, legt er die Beine hoch – wohlgemerkt während er sich schon in der Luft befindet. Aus dieser Waagerechte schließt er nun in  „Kickers“-Manier in die untere linke Ecke zum 5:2 Endstand ab. Wahnsinn!

Am Donnerstag geht es dann um 18:30 Uhr auswärts gegen den 13. der Tabelle TSV Giesen II. Kommt uns auf der Schönen Aussicht, 31180 Giesen besuchen. Wir freuen uns darauf!

Bis dahin – GERMANIA ATTACKE!!!

 

Spielbericht SG Holle-Grasdorf I

Am vergangenen Samstag ging es auswärts gegen das Tabellenschlusslicht SG Holle-Grasdorf I. Der Coach ermahnte uns, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen – er sollte Recht behalten.
Heute war der Kader krankheits- und verletzungsbedingt stark ausgedünnt, trotzdem fanden Ralle, Adrian, Jannik, Lenni, Tobi, Chris, Bene, Benni, Marc, Olli und Schenk den Weg nach Holle. Unterstützt wurden diese von Thorben.
Das Spiel startete wenig aufregend, keine von beiden Mannschaften konnte nennenswerte Chancen produzieren. Das änderte sich nach einem Freistoß in der 24. Minute, ein Freistoß flog in den 16er wo Schenk am schnellsten reagierte und den verteidigenden Spieler so anschoss, dass der Ball ins Tor gelenkt wurde. 1:0 für uns! Gute 10 Minuten später folgte eine starke Flanke von Marc auf Schenk, welcher nur den Fuß reinhalten musste – 2:0! Holle begann nun sich zunehmend zu wehren und produzierte selbst erste eigene Chancen, in der 38. Minute rettete uns nur der Pfosten.
Nach der Halbzeit schliefen wir leider. Innerhalb von 5 Minuten stellte Holle das Spiel von 0:2 auf 2:2. Die Gastgeber spielten nun mit breiter Brust auf, während wir aus unserer Trance nur langsam erwachten, Benni versuchte in der 53. Minute sein Glück, traf aber leider nur die Latte. Genauso erging es Schenk , dessen Fernschuss auch knapp drüber ging. Erlösung gab es dann endlich durch unseren neuen Fernfreistoßexperten Bene. Wie schon gegen Frankenfeld schaufelte er das Spielgerät dermaßen weit von der Mittellinie Richtung Tor, dass der Torhüter es nicht schaffte rechtzeitig in seinen Kasten zu laufen, er fiel mitsamt Ball in das eigene Tor. 3:2 für uns. Holle drehte noch einmal auf, wollte hier einen Punkt erobern. In der 74. Minute war es dann Benni, der die Hoffnungen der Gastgeber zerstörte – nach einer Flanke setzte er zum Flugkopfball an und versenkte die Kugel in den Maschen. Euphorisiert vom Tor setzte er nur fünf Minuten später nach – in Zlatan-Manier kickte er den Ball wie ein Ninja in die Maschen. So markierte er letztlich das 5:2, mit dem wir auch nach Hause fuhren.

Bis dahin – GERMANIA ATTACKE!!

Spielbericht  SG Frankenfeld Hildesheim

Bei herrlichem Wetter ging es heute auswärts gegen die SG Frankenfeld Hildesheim. Mit dabei waren Ralle, Sven, Jannik, Thorben, Bene, Tobi, Jan, Benni, Chris, Marc und Schenk. Diese wurden wiederum von Merte, Jannis, Lenni und Olli unterstützt.

Das Spiel konnte kaum kurioser starten. Bene schlägt das Spielgerät von der Mittellinie aus dermaßen weit nach vorne. Anscheinend hatte niemand außer Marc damit gerechnet, kann den Ball aber nicht erreichen und glücklicherweise springt er dann ins Tor – wir konnten es kaum glauben – BUTZ und da ist das 1:0. Der frühe Treffer verstimmte die Gastgeber natürlich.
In der 20. Minute gab es auf unserer Seite dann den ersten Wechsel. Der Coach brachte Olli. In dieser Phase des Spiels schlitterten wir wie ein Ford Ka auf Glatteis an den Gegentoren vorbei, wieder einmal war es Ralle, der insbesondere in der 30. Minute einen gefährlichen Kopfball der Frankenfelder parierte. Von nun an präsentierte sich die heimische Mannschaft wesentlich besser und pressten uns in unsere Hälfte, was auch teilweise an unseren Konzentrationsproblemen lag. In der 33. Spielminute hat Marc das 2:0 auf dem Fuß, leider geht der Ball knapp links unten vorbei. 
Somit gingen wir mit einer knappen Führung in die Pause, diese hatten wir insbesondere in den letzten Minuten unserem Keeper Ralle zu verdanken, der äußerst souverän auftrat und unsere Führung festhielt. 
In der 55. Minute sollte unserem Schussspezialisten Tobi fast ein direktes Tor nach einer Ecke gelingen, der Torhüter wusste dies jedoch zu verhindern, irgendwie bekam er seine Fingerspitzen noch an den Ball. Pech für uns! 
Dieses zog sich weiter durch das Spiel, in der 77. Minute schießt unser pfeilschneller Maserati-Marc den Torwart an, bis Jan in der 82. Minute ebenfalls der Torerfolg verwehrt blieb. 
Letzte Woche wurde er bereits angekündigt, die Nummer 11 der Frankenfelds, Sören Walter Janke. Dieser traf zwar nicht aus dem Spiel heraus, dafür durfte er einen aus unserer Sicht ungerechtfertigten Elfmeter schießen, den Ralle leider nicht parieren konnte. Somit stand es 1:1, welches auch gleichzeitig den Endstand markieren sollte.
Zusammengefasst können wir behaupten, dass wir hier noch mit einem blauen Auge davongekommen sind. Frankenfeld war über weite Phasen des Spiels besser als wir und drückte stark auf unser Tor. Deshalb sind wir froh darüber, hier einen Punkt entführen zu können.

Da am kommenden Wochenende Ostern ist, verschieben sich auch unsere Spiele. 
Wir sind sogar zweifach gefragt:
Am Samstag, den 15.04. spielen wir um 16:00 Uhr auswärts gegen die TuS Holle-Grasdorf und 
am Montag, den 17.04.  zu Hause um 13:00 Uhr gegen unseren Nachbarn DJK BW Hildesheim.
Wir freuen uns auf euch, bis dahin:
GERMANIA ATTACKE!!

10.04.2017

Ochtersum schlägt zurück
Spielbericht: SV Bavenstedt III
Endlich das erste Heimspiel! Ralle, Christian, Jannik, Sven, Bene, Chris, Tobi, Benni, Jan, Marc und Schenk durften heute zuerst auf dem Feld der Fritz-Ziesener-Arena starten, welche auf der Bank von Merte, Lenni, Thorben, Jannis, Jonas und Olli unterstützt wurden.
Das Spiel startete gut für uns, Tobi machte nach fünf Minuten durch einen straffen Schuss aus gut 25 Metern auf sich aufmerksam und verfehlte das Tor nur knapp, Schenk folgte eine Aktion später und tat es Tobi gleich. In der gesamten ersten Hälfte konnte man von ausgeglichenen Verhältnissen sprechen, während wir um die 25. Spielminute durch schnelle Ballstaffetten auf uns aufmerksam machten, entschärfte Ralle die Bavenstedter Schüsse durch seine katzenartigen Paraden und hielt uns im Spiel. Wir waren mit der ersten Hälfte unzufrieden. Es stand 0:0 und wir ließen die Köpfe hängen. Bavenstedt kam mit breiter Brust aus der Kabine und zeigte uns dies bereits in der 49. Spielminute, die Nr. 10 der Gäste vollendete zum 0:1, in der 64. folgte nach einem Foul im eigenen Strafraum sogar das 0:2 per Elfmeter.
Der Zuschauer könnte an dieser Stelle denken, dass wir den Kampf aufgegeben haben und uns der Niederlage fügen. Schenks starker Linker schien nicht ordentlich kalibriert und vergab gleich mehrere Chancen auf einen Anschlusstreffer hintereinander. Es schien wie verhext, der Frust saß tief. Der Spielaufbau wollte einfach nicht gelingen. So spielten wir munter weiter und wie aus dem Nichts war es Marc, der in der 80. Minute das so dringend benötigte 1:2 schoss. Plötzlich keimte Hoffnung auf und wir begannen um jeden Ball zu fighten, allen voran Chris, der schien, als sei er in einen Jungbrunnen gefallen. Er sorgte zunehmend für die wichtigen Ballgewinne im Mittelfeld und rettete das ein oder andere Mal unseren Spielaufbau. Auch Sven machte auf sich aufmerksam, wenn auch auf andere Weise. Der Tunnel des Tages geht übrigens an Sven, trotz voller Konzentration auf das Spiel frech blieb und das Spielgerät ohne Umwege durch die Beine der Gegenspieler spielte (So spart er sich ein paar Meter – clever!).  Kurz darauf ein kleiner Tumult im 16er der Bavenstedter, Schenk langt mit seinen langen Beinen nach dem Ball und versucht einen Torschuss, den der Keeper zunächst entschärft. Dieser liegt auf dem Boden und hält den Ball bereits in beiden Händen, das Gesicht im Rasen des Spielfeldes. Plötzlich wirft dieser den Ball ein Stück nach oben vor Schenks Füße, der dankbar zum 2:2 in der 83. Minute einschiebt.
Spätestens jetzt war den Bavenstedtern klar, dass wir hier vor hatten auf heimischen Rasen zu gewinnen. Sie waren nun wesentlich engagierter und kämpften um jeden Ball, verteidigten wacker bis in die Nachspielzeit. Der Schiedsrichter schaut auf die Uhr und die Zuschauer bangen. Irgendwo müssen jetzt die drei Punkte her. Ein Pass aus dem Mittelfeld erreicht Benni an der Mittellinie. Dieser schien sich metaphorisch in einem Lambo zu befinden, er drehte auf und sprang quasi von der Mittellinie bis zur Torauslinie, wo er von einem Bavenstedter aufgehalten werden sollte. Kurz bevor die Bavenstedter die Flex an Bennis Standbein ansetzten schaffte er es, den Ball in das Zentrum zu befördern. An dieser Stelle merkten wir, dass der Fußballgott es gut mit uns gemeint hat, denn er schickte seinen Jünger Schenk genau auf den Elfmeterpunkt und ließ die Verteidiger davon absehen, ihn anzugreifen. BUTZ! Der Ball schlägt wie eine Granate im Tor ein, die Zuschauer können es kaum fassen, da ist das 3:2 und der Abpfiff. Jeder wusste, dass wir diesen Endspurt unserem Teamgeist und Kampfeswillen zu verdanken haben – wir machen weiter!
Nächste Woche stellen wir uns dann der SG Frankenfeld, wo sich dann die beiden besten Torschützen der zweiten Kreisklasse A  gegenüberstehen, Sebastian Schenk vs. Sören Walter Janke. Es wird also spannend, das Spiel beginnt um 15 Uhr auf dem Gelände der SG Frankenfeld, Von-Thünen-Str. 21, 31135 Hildesheim. Wir freuen uns natürlich über jeden Besucher,
bis dahin – GERMANIA ATTACKE!!!

02.04.2017

Ochtersum II startet mit Auswärtssieg in die Rückrunde

Spielbericht: SV Einum II

Gestern reisten wir nach der Trainingswoche auf dem Eintracht Hildesheim-Gelände zu den schwarz-gelben aus Einum. Das Hinspiel konnte zu Hause mit 4:2 gewonnen werden, diesmal starteten bei besten Fußballwetter Ralle,  Sven, Jannik, Lenni, Tobi, Merte, Jan, Chris, Marc, Schenk und Olli. Diese wurden von Jannis, Bene und Adrian auf der Bank unterstützt.

Das Spiel startete holprig, beide Mannschaften waren noch nicht so richtig aus dem Winterschlaf zurück. Daraus folgten einige Fehlpässe und Schwierigkeiten im Spielaufbau, die mit hohen und langen Bällen überbrückt werden sollten. Einer dieser Bälle von Olli erreichte in der siebten Spielminute Schenk, der einen Schritt schneller als die Verteidiger Einums war. Dieser schien von einer Spinne abzustammen, denn die vielen umherwirbelnden, langen Beine die vor den Gegenspielern tobten, verursachten bei allen Beteiligten Schwindelgefühle, bis er letztlich den Torwart zum 1:0 überwinden konnte.
Auch Einum erarbeitete sich Chancen durch nun besser funktionierendes Kurzpassspiel, falls sie nicht zum Abschluss kamen, lag dies meist an unserem kompakten Abwehrriegel, wobei Jannik  nach einer guten Viertelstunde in letzter Sekunde die Führung verteidigte.
Nachdem Olli zunächst für Schenk auflegte, war er nun selbst an der Reihe und sorgte in der 21. Minute für das 2:0, bis wir in der 39. Minute nach einer strammen Flanke von Jan auf Marc, der mit einem wuchtigen BUTZ einnickte, auf den Pausenstand von 3:0 erhöhten.  Hier keimte unsere Spielfreude langsam auf und wir drückten die Einumer tief in ihre Hälfte. Tobi versuchte sich an der Strafraumkante an einem Seitfallzieher nach einer schönen Flanke, der leider nicht von Erfolg gekrönt wurde.

Nach der Pause zeigten sich die Schwarz-Gelben kampfeslustig und traten mit breiter Brust auf. Wir gerieten etwas in Nachsehen, bis nach einer Ecke von uns einer der Verteidiger Einums den Ball in das eigene Tor lenkte und auf 4:0 für uns erhöhte. An diesem Punkt war für beide Mannschaften klar, dass sich am Ausgang des Spiels nicht mehr viel ändern würde. Die Einumer verringerten ihre Gegenwehr und zogen sich weiter in ihre Hälfte zurück, das Spiel schien vor sich hin zu plätschern und keine der Mannschaften konnte bis zum Spielende für nennenswerte Aktionen sorgen.

Am nächsten Sonntag, den 02.04., haben wir die dritte Mannschaft des SV Bavenstedt zu Gast, welche wir im Hinspiel mit 3:1 bezwingen konnten. Anpfiff ist diesmal um 14:00 Uhr auf unserem Platz am Philosophenweg 2.

Bis dahin – GERMANIA ATTACKE!

27.03.2017

Trainingsspiel gegen die Trainer von Morgen
Am Samstag fand eine weitere Trainingseinheit auf dem Hartplatz von PSV statt. Diese beinhaltete ein Trainingsspiel gegen die Teilnehmer des C – Trainerscheins vom NFV Hildesheim, an dem auch unser Keeper teilnimmt. Für unsere Mannschaft liefen folgende Spieler auf: Ralle, Bene, Sven, Thorben, Merte, Tobias, Marc, Adrian, Chris, Jannis und Nick Philip.
Unsere erste Chance besaß Adrian, der allerdings am herauslaufenden Keeper scheiterte. Besser machte es Marc wenige Minuten später, als er den Ball über den Torwart ins Tor schippte. Dem war eine tolle „Yannik Vestergaard“-Finte vorausgegangen, sodass Marc den Überraschungsmoment gut ausnutzen konnte. Nach dem Gegentor kamen die zukünftigen Trainer besser ins Spiel und konnten den 1:1 Ausgleich erzielen und hatten kurz darauf sogar die große Möglichkeit in Führung zu gehen. Diese erzielte wiederum unser Team. Nach einem Einwurf von der linken Seite, gelang der Ball von Chris schließlich zu Marc, der aus 16 Metern trocken in die linke Ecke abschloss. Kurz vor der Pause war es erneut Marc, der zur 1:3 Pausenführung erhöhte.
In der zweiten Halbzeit tauschten wir auf den Positionen ein bisschen um und erspielten uns auch mehr Torchancen heraus. Dabei spielten wir uns in mehreren Situationen frei vor das Tor des Gegners und es entstanden mehrere Überzahlsituationen vor dem Tor der zukünftigen Trainer. Davon konnte Marc zwei und Nick Philip ein Tor erzielen. Die Trainer kamen auch zu ein paar Möglichkeiten, die aber alle ungenutzt blieben und so gewannen wir am Ende das Spiel mit 1:6.
Anschließend tauschten wir uns bei dem einen oder anderen kühlen Getränk mit unseren Gegnern aus und einige aus der Mannschaft ließen den Tag mit Mettbrötchen und Bundesliga ausklingen.
Am Sonntag findet laut Plan unser erstes Rückrundenspiel gegen DJK Blau-Weiß Hildesheim in der heimischen Fritz-Ziesener Arena statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer. Falls dieses nicht stattfinden wird, werden wir wahrscheinlich ein Testspiel beschreiten, genaueres steht aber noch aus.  
GERMANIA ATTACKE!!!

 

Testspiele in der Vorbereitung: Ein Rückblick
In den vergangenen beiden Wochen testen wir unser fußballerisches Können gegen 1. Kreisklassemannschaften vom PSV Grün-Weiß Hildesheim und dem SV Hildesia Diekholzen. Beide Spiele fanden auf dem Hartplatz von PSV statt. Vielen Dank dafür!
Zunächst zum PSV-Spiel: Mit neuem System und viel Motivation mal außerhalb der Halle gegen den Ball zu treten, gingen wir engagiert ins Spiel hinein. Die Freude am Spiel war deutlich zu spüren, sodass es uns gelang viele gut Kombination inklusive Torchancen zu kreieren. Allerdings wurden Unaufmerksamkeiten auch schnell bestraft. So ging es mit einem 1:3 Vorsprung zur Pause. In der zweiten Halbzeit wollten wir den Deckel schnell zu machen und gingen früh mit 1:4 und 1:5 in Führung. Doch es schlichen sich anschließend Fehler ein, sodass wir den Gegner auf 3:5 rankommen ließen. Fünf Minuten vor Schluss setzten wir nach einer schönen Verlagerung und einer Flanke über rechts dann letztlich den 3:6 Siegtreffer.
Diekholzen: Mit wesentlich breiteren Kader hieß es heute das System zu festigen. Zunächst gelang uns nicht dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken, aber wir übernahmen ab Mitte der ersten Halbzeit mehr die Initiative und erspielten uns Chance um Chance. „Aus Platzgründen“ wie ein Spieler behauptete, blieben diese aber bis auf eine ungenutzt und die wenigen Chancen der Diekholzener reichten zu einem 2:1 Rückstand zur Pause. Unbeeindruckt von dem Ergebnis spielten wir weiter unser Spiel und wurden dafür auch in der 2. Halbzeit belohnt. Das Endergebnis war am Ende erneut ein 3:6 für uns.
Insgesamt können die Testspiele als positiv bewertet werden, weil wichtige Erfahrungen gesammelt und viele Torchancen herausgespiegelt wurden. Die Konzentration darf allerdings nicht nachlassen und unsere Ausbeute muss sich zur Rückrunde noch verbessern.
Am Samstag haben wir dann unseren letzten Test gegen die Trainer von Morgen, die zurzeit ihren Trainerlehrgang beim NFV Hildesheim bestreiten.
GERMANIA ATTACKE!!!

21.02.2017

Ochtersum II auf Rückrunden-Kurs
Vom 03.-05. Februar reisten wir ins verschneite Altenau-Boot-Camp im Harz, um unseren Teamgeist zu stärken. Nach einer Besprechung am ersten Abend starteten wir am nächsten Morgen noch vor dem Frühstück (!) zu jedermanns Freude mit einem Frühlauf bei Minusgraden quer durch Altenau (wobei schlittern wohl der passendere Begriff wäre, aber von solchen Umständen lassen sich Ochtersumer nicht aufhalten!). Schnell mussten wir feststellen, dass nicht nur der Platz unter einer 30cm-Schneedecke begraben wurde, sondern auch unsere Träume draußen zu trainieren. Glücklicherweise konnten wir in der anliegenden Halle der Grundschule trainieren. Vielen Dank dafür an Stefan Nolte der SG Altenau/Buntenbock, der dies in die Wege geleitet hat. Der Coach zeigte sich unbeeindruckt von den widrigen Wetterbedingungen und wusste das dreistöckige Gebäude zu nutzen: zum Warmwerden gab es eine Dosis Treppensprints bevor uns in der Halle ein Zirkeltraining erwartete. Längst verdrängte Albträume aus der Schulzeit kamen wieder hoch, schon mal Liegestütze auf einem Medizinball gemacht? Nein? Wir auch nicht. Es ist auf jeden Fall so anstrengend, dass selbst Sven nach einiger Zeit nachgeben musste (Und er macht das beruflich!). Es folgte ein kohlenhydratreiches Mittagessen, denn der Coach hatte noch einiges mit uns vor, daher legte sich der ein oder andere ein Stündchen schlafen bevor es weiterging. Es folgten einige Pass- und Koordinationübungen, bevor wir mit einem kleinen 2 gegen 2-Turnier belohnt wurden aus dem Jan und Tobi als Sieger hervortraten. Das dieses Trainingslager ein ganz besonderes sein sollte, spürten wir beim Abendessen: nicht nur, dass unser Coach Geburtstag hatte hebte die Stimmung, sondern auch die Roland-Kaiser-Live-Musik während des Essens. Genauso freudig ging es weiter, denn unser Torwart Ralle hatte einen Lotto-Totto-Abend vorbereitet, bei dem die ganze Mannschaft in kleinen Spielen gegeneinander antrat. Man konnte Wetten auf seine Mitspieler platzieren, wobei sich Tunnel-Thorben als Wettkönig präsentieren konnte. Am folgenden Morgen starteten wir wieder mit dem gemeinsamen obligatorischen Morgenlauf, bevor wir abreisten um uns im HilSoccer zum gemeinsamen Abschlusstraining zu treffen.
Das Trainingslager ist der Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde, falls du auch Lust hast mit uns zu kicken, komm doch einfach mal zum Training am Mittwoch, den 15.02. um 19 Uhr am Philosophenweg 2.
GERMANIA ATTACKE!!!

Hallenturnier in Diekholzen

Am Samstagabend fand das Hallenturnier in Diekholzen statt. Dabei wurde nicht, wie üblich, Hallenfußball gespielt sondern Futsal. Ein schwerer Ball, Seitenaus und nach 3 Teamfouls war jedes Weitere ein Zehnmeter waren nur wenige der für uns zuvor unbekannten Regeln des Futsals.

Sei es an der Umstellung von Fußball auf Futsal, an vielen gesundheitlich angeschlagenen Spielern oder einfach der Unachtsamkeit, wir verloren die ersten beiden Spiele gegen Diekholzen und den ESV mit 1:4 und 0:1. Nach zwei Niederlagen musste nun eine Reaktion folgen und die gelang mit einem 3:1 Sieg gegen Bettmar/Dinklar. Diesen Aufschwung konnten wir im nachfolgenden Spiel gegen Groß-Düngen nicht vollends nutzen und daher lediglich ein 1:1 erzielen. Gegen den SSV Elze mussten wir dann eine 0:2 Niederlage hinnehmen und konnten im letzten Spiel des Abends, in der letzten Sekunde gegen Nettlingen einen 1:0 Erfolg erzielen. Am Ende reichte es mit 7 Punkten somit lediglich zu Platz 5 von 7.

Heute heißt es noch einmal ausruhen und morgen starten wir dann um 19 Uhr beim VFR in die Vorbereitung auf die Rückrunde.

GERMANIA ATTACKE!!! 

Sieg beim Gilde-Cup 2016


Weihnachtszeit ist Hallenturnier-Zeit, so auch dieses Jahr, wo wir vom PSV GW Hildesheim zum 1. GILDE-Cup eingeladen wurden. Wir scheuten die Herausforderung nicht und schickten Ralle, Sven, Adrian, Jannik, Thorben, Bene, Lenni, Benni, Schenk und Olli auf die Reise in die RGB-Halle.
Dort angekommen zündeten wir die Torrakete und schossen zunächst mit zwei Siegen gegen den SV Koldingen (2:0, Benni, Schenk) und unseren Nachbarn vom DJK BW Hildesheim (3:0, Schenk (3)) durch die Gruppenphase. Als „verrückt“ konnte man eines der Tore von Schenk bezeichnen – nach kurzer Ecke gelang es ihm, den flach an den ersten Pfosten rollenden Ball mit der Hacke in den oberen linken Winkel zu lenken. Gebremst wurden wir im Anschluss durch eine Niederlage gegen den SVG Burgstemmen/ Mahlerten (1:2, Schenk), bevor wir durch einen Sieg gegen die PSV-Allstars (2:0, Schenk, Olli) als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzogen.
Der Coach beschwörte in einer leidenschaftlichen Rede den Teamgeist der Mannschaft und wir konnten den Sieger der Gruppe B, die SG Wehrstedt/ Bad Salzdetfurth mit 2:1 nach Toren von Schenk und Olli niederringen.
Nun standen wir im Finale. Wir hatten es so weit geschafft und waren nur noch einen Sieg vom Pokal entfernt. Das Problem: Wir standen erneut der Mannschaft gegenüber, die uns in der Vorrunde schlagen konnte. Der den SVG Burgstemmen/ Mahlerten.
Während die Spieler ihre Positionen einnahmen, ertönte die Champions-League-Hymne (kein Scherz), es wurde sehr ruhig in der Halle, da beide Mannschaften das Loch in der Abwehr der gegnerischen Mannschaft suchten. Während Burgstemmen mit hohen und langen Bällen auf ihrer rechten Seite agierte, versuchten wir das Spiel von hinten aufzubauen und über den Ballbesitz zum Erfolg zu kommen. Es zeichnete sich ein Bild wie beim Handball, die angreifende Mannschaft schob das Spielgerät verzweifelt vor der gegnerischen Abwehrreihe hin und her, um irgendwie zum Abschluss zu kommen. Die letzten Minuten brachen an, beide Teams wussten, dass es jetzt um alles oder nichts ging: nach kritischen Ballverlusten retteten Jannik und Bene unser Gehäuse bis wir zunehmend Druck auf die Burgstemmer ausüben konnten. Die entscheidenden Szenen fühlten sich wie ein Actionfilm an: wir feuerten auf das Gehäuse der Gegner, welche den Ball stets in letzter Sekunde zur Ecke klärten. Doch wir ließen nicht locker und pflügten den Strafraum gehörig um, sodass enorme Unruhe entstand. In einer dieser Situationen prallte der Ball genau vor die Füße von Benni, welcher ein paar Meter vom Strafraum entfernt Anlauf nahm: BUTZ! Er versenkte die Pille im Netz der Gegner, 1:0, zwei Minuten vor dem Ende.
Nun zeigte sich die größte Stärke unserer Mannschaft – unser Zusammenhalt. Die Burgstemmer gingen nun volles Risiko, wir hielten dagegen, indem Jeder für Jeden kämpfte und auch bei Ballverlust das Restvolumen der Lunge mobilisierte und noch mehr Meter machte um den Anderen zu helfen.
Nun können wir uns stolz als erster Sieger des Gilde-Cups bezeichnen, welcher vom Drittplatzierten PSV GW Hildesheim ausgerichtet wurde. An dieser Stelle wollen wir uns nochmal bei den Ausrichtern für die mustergütige Organisation bedanken. Wir freuen uns schon riesig auf die Gilde Brauerei Hannover!

Der Abend war aber noch längst nicht beendet: unsere Weihnachtsfeier fand am Abend in den Lokalitäten von Eintracht Hildesheim statt, wo wir bestens bekocht wurden. Spielerfrau Anica und „Malle-Ralle“ hatten sich ein erstklassiges Abendprogramm  für die anwesenden Damen und Herren überlegt: Zunächst wurde in großer Runde um die besten Geschenke beim Schrottwichteln gewetteifert – bis wir im Anschluss auf der örtlichen Kegelbahn ausnahmsweise das runde Spielgerät in die Hand nahmen. Dort schaffte es Sven als Einziger alle Neune abzuräumen – alle Achtung!
Der Abend entwickelte sich zu einem Fest, bevor es in die Winterpause geht.
Die Winterpause ist auch Familienzeit und wir wünschen allen unseren Lesern ein besinnliches Fest und einen guten Start in das neue Jahr bis es wieder heißt:
GERMANIA ATTACKE!!!

Hinrundenrückblick – Eine Zusammenfassung
Wie viele Mannschaften im Kreis, standen auch wir zu Beginn der Vorbereitung  vor der Aufgabe viele neue Spieler in unser Team zu integrieren. Der gute vierte Platz beim Fritz-Ziesener-Cup zeigte, dass wir dies gut hinbekommen haben. Eine Woche später folgte dann auch schon der erste Spieltag:
1.    TUS Holle-Grasdorf: Mit einem 4:1 Sieg erwischten wir einen optimalen Start, doch vor allem zu Beginn und gegen Ende der Partie war deutlich Luft nach oben zu erkennen.
2.    TSV Heisede: Ein nervenzerreißendes Spiel mit positiven Ausgang für uns. Nach schneller 2:0 Führung durften wir ab der 30 Minute nur noch zu zehnt spielen und danach entwickelte sich ein Krimi bei dem es zwischenzeitlich nur noch 3:4 für uns stand. Doch am Ende konnten wir das erlösende 3:5 erzielen und die Punkte mit nachhause nehmen.
3.    TSV Söhlde: Nach zwei Siegen in Folge sollte auch der dritte folgen. Doch nach verschlafener Halbzeit kamen wir zuhause gegen Söhlde nur noch auf ein 2:2 heran.
4.    DJK Blau Weiß Hildesheim: Ein Ergebnis, das dem Spielverlauf eigentlich nicht gerecht wird. DJK spielte nach vorne und wir machten die Tore. Somit endete die Hitzeschlacht am Ende mit 1:6 für uns.
5.    TSV Söhlde: Das Championsleagueduell am Mittwoch endete nach einer blamablen Vorstellung mit einer 4:0 Auswärtsniederlage.
6.    TSV Giesen II: Nun war Wiedergutmachung angesagt, die bisher sieglosen Giesener wurden mit 3:0 nachhause geschickt, was vor allem der fehlenden Abschlussschwäche der Gäste zu verdanken war.
7.    TSV Heisede: Nach diesem Spiel war uns klar, dass wir diese Saison keine Championsleagueduelle spielen sollten. Trotz mehrerer Möglichkeiten verloren wir mit 0:1.
8.    FC Concordia II: Ein packendes Derby, bei dem jeder Zuschauer auf seine Kosten kam. Am Ende hatten wir die Nase vorne und gewannen auswärts mit 2:3.
9.    SV Einum II: Ob man es nun glauben mag oder nicht, aber es wird sich erzählt, dass am heutigen Tag unser Kopfballungeheuer Benni mit einem Flugkopfball unseren Sieg eingeleitet hat. Am Ende einer spannenden Partie gewannen wir mit 4:2.
10.    SV Bavenstedt III: Das wohl schnellste Tor der Kreisklassengeschichte von Sebastian Schenk ebnete den Weg zum 1:3 Auswärtssieg.
11.    SG Frankenfeld: In einer sehr umkämpften Partie gegen die Spielgemeinschaft hielten wir am Ende die Oberhand und gewannen 2:1.
12.    TUS Grün-Weiß Himmelsthür II: Wer vorne die Dinger nicht macht, bekommt sie hinten rein. Dieser Spruch bewahrheitete sich heute für die Gastgeber aus Himmelsthür, sodass wir einen schmeichelhaften 0:1 Auswärtssieg feiern konnten.
13.    SSV Förste: Das Topspiel zwischen den Tabellen 2. und 3. wurde auf Grund einer schwachen 2. Halbzeit mit 5:2 verloren.
14.    FSV Sarstedt II: Gegen den Tabellenführer setzte es eine 0:4 Heimniederlage.
15.    SG Bettmar/Dinklar II: Nach den beiden Niederlagen in Folge musste nun eine Antwort her. Der 0:2 Halbzeitstand in Bettmar war gleichzeitig der Endstand, den wir in der 2. Halbzeit mit 10 Mann über die Bühne brachten.
16.    SV Teutonia Sorsum: Der seltsame Fall des Dr.Jekyll und Mr. Hyde. Während wir in der ersten Halbzeit das Spiel dominierten und in Sorsum 0:2 führten, stellten wir in der 2. Halbzeit das Fußballspielen ein und verloren letztendlich mit 3:2.
Am Ende der Hinrunde steht nun Platz 3 zu buchen und wir werden in der Vorbereitung alles daran setzen unser Ziel zu erreichen. Für alle Interessierten: Wir beginnen mit unserer Vorbereitung am 23.1. um 19 Uhr beim VFR Germania Ochtersum. Neue Gesichter sind gerne gesehenen.
Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Weihnachtszeit.
GERMANIA ATTACKE!!!

 
 

SV Teutonia Sorsum oder „Der seltsame Fall des Dr.Jekyll und Mr. Hyde“

Der Winter naht. Während etliche Spiele ausfielen, kratzte die Reserve des VfR Ochtersum am vergangenen Sonntag die Autoscheiben frei um sich auf dem wahrscheinlich schrägsten Platz der 2. Kreisklasse den Sorsumern zu stellen.
In eisiger Kälte präsentierten sich folgende Spieler den Schwarz-Weißen Hausherren: Ralle, Thorben, Christian, Sven, Jan, Jannik, Merte, Marius, Schenk, Olli und Marc. Unterstützt wurden diese von Lenni, Benni, Schüne und Adrian.

Vorweg das erste Highlight der Partie: Der „Tunnel des Tages“ geht heute an Christian „König“, der frech und zugleich geschickt einen Konter durch die Hosenträger seines Gegenspielers einleitete. Die erste Phase des Spiels war durch hohen Ballbesitz unsererseits gekennzeichnet, Schenk tat sich hervor, der an der 16er-Kante 5 Sorsumern das Tanzen beibrachte und nebenbei auf Jan auflegte, der leider am Tormann scheiterte. Die Hausherren gaben in der 13. Minute ihren ersten Torschuss ab, während wir ruhiger wurden und das Spiel ruhig und geordnet aufbauten. In der 20. Minute zeichnete sich ein Bild wie morgens in der Buslinie 3 des SVHI: Der 16er der Schwarz-Weißen war brechend voll, Joghurts im Rucksack wurden zerdrückt und der Ball fand innerhalb weniger Sekunden ein Dutzend Besitzer bis Sebastian „Siegfried“ Schenk letztlich einen Torschuss abgeben konnte. In der 27. Minute wurden wir dann schlussendlich belohnt: Olli packte an der rechten Strafraumkante die Bazooka aus und schoss das Spielgerät wuchtig in den linken Winkel. 1:0 für uns! Kurz darauf holten sich die Sorsumer ihre erste Gelbe beim Schiedsrichter Güray Gündüz ab, für die der gefoulte Marius nur ein müdes Lächeln übrig hatte – er revanchierte sich in der 40. Minute nach sehenswerter Ecke von Rückkehrer Marc am zweiten Pfosten – per Kopfballtor. BUTZ! 2:0!
Es folgte die Halbzeit, der Coach war zufrieden, die Spieler auch. Was dann folgte, konnten wir uns nicht erklären. Die erste Phase der zweiten Halbzeit begann durchwachsen, wir waren nicht konsequent in den Zweikämpfen und generell ungeordnet – wir waren wie ausgewechselt und kassierten in der 61. Minute den Anschlusstreffer, 10 Minuten später per Elfmeter den Ausgleich. Wir versuchten dagegen zu halten, leider waren unsere Versuche nicht von Glück gekennzeichnet, in der 80. Minute passierte nämlich das, was in solchen Spielen passiert: Wir gerieten erneut durch die Nummer 11 der Gäste ins Hintertreffen und mussten das schmerzhafte 2:3 hinnehmen. Die letzten Minuten entwickelten sich zum Vollgas-Fußball, konnten aber letztlich das Ergebnis nicht mehr korrigieren.

Wir verabschieden uns von unseren Lesern bis nächsten Sonntag in Holle. Dort treffen wir um 14:00 Uhr auf die ortsansässige TUS Holle-Grasdorf, welche wir im Hinspiel mit 4:1 schlagen konnten.

Bis dahin – GERMANIA ATTACKE!!!

Spielbericht: SG Bettmar/Dinklar II
Gestern ging es in Bettmar gegen die Spielgemeinschaft aus Bettmar/Dinklar. In der Anfangself waren folgende Spieler vertreten: Ralle, Sven, Merte, Jan, Chris, Thorben, Bene, Jannis, Benni, Schenk und Olli Kahle. Auf der Bank war zunächst Adrian.
Wie erwartet, ergriffen wir von Anfang an die Initiative und konnten uns durch unsere Offensivkräfte einige Großchancen ausspielen. Leider fehlte es uns an einem ganz großen Stück Zielwasser. Doch in der 18. Spielminute traf unsere Nummer 18 Schenk nach Vorlage von Benni. BUTZ! 0:1. Nach dem Tor wollten wir uns nicht hinten reinstellen, sondern direkt wieder nachlegen. In der 35. Spielminute konnte Jan nach einem herrlichen Solo Schenk bedienen. Schenk hämmerte den Ball unter die Latte. Stand 0:2! Weitere gute Möglichkeiten wurden vergeben, daher ist nur noch der Tunnel des Tages, der diesmal von Thorben kam, erwähnenswert. Somit gingen wir mit einer verdienten 2:0 Führung in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit wurde der Gegner zunehmend stärker und Bettmar kam zu mehr Chancen, die jedoch spätestens bei Ralle endeten. Einen Aufreger gab es in der 57. Spielminute, bei dem der Schiri Sven wegen Meckern mit einer gelb-roten Karte aus dem Spiel wirft. Das sicher gewonnene Spiel wurde aufgrund dieser Entscheidung noch einmal spannend. Die Chancen auf Bettmars Seite häuften sich, doch die kämpferische Leistung unserer Jungs verhinderte den Anschluss. Die Konter auf unserer Seite konnten nicht perfekt zu ende gespielt werden, sodass es beim Endstand von 0:2 für uns blieb.!!
Nächste Woche ist spielfrei und dann geht’s am 13.11.16 gegen SV Teutonia Sorsum.
Bis dahin – GERMANIA ATTACKE !!!

 

Spielbericht: FSV Sarstedt II
Es wird kälter im Kreis. Während die Spiele beim DJK, Bavenstedt und Concordia ausfielen traf der Zweitplatzierte auf den Erstplatzierten auf der heimischen Fritz-Ziesener-Arena. Der Coach griff heute besonders tief in die Kadertasche und holte 18 mutige Ochtersumer hervor: Nico, Chris, Christian, Merte, Bene, Jannik, Benni, Tobi, Marius, Schüne und Schenk. Unterstützt wurden diese von Jan, Lenni, Olli, Sven, Felix, Thorben und Adrian.
Es folgte eine furiose Anfangsphase die vom Selbstbewusstsein beider Mannschaften geprägt war, wir hatten Mühe, Nico hielt in der 8. Minute das 0:0 fest, Karate-Chris konnte zunächst gefährliche lange Bälle der Gegner abwehren, bis ein Sarstedter Robben-like eine Schneise quer vorm 16er zog und den Ball letztlich platziert ins untere linke Eck jagte. 11. Minute - 0:1, Ochtersum kämpfte, Sarstedt besaß mehr Spielanteile.
Diese lösten sie im Handumdrehen in der 19. Minute ein, ein Spieler startet auf der linken Außenbahn durch und kann ungehindert auf den 5er flanken – 0:2.
Der Coach reagierte mit einem Wechsel und wir verteidigten nun beherzter und schafften es sogar beim Sarstedter Tor anzuklopfen, ein Treffer wurde uns jedoch verwehrt. Auffallend in dieser Phase war Benni, welcher den Ball bei der Verteidigung schneller abholt als der ADAC dein liegengebliebenes Auto. Auch Schenk zeigte in der 22. Minute seine Zlatanierungskünste und dribbelte sich durch Sarstedts Abwehr-Dreierkette, kam aber leider nicht zum Zug. 30. Minute – Ochtersum kämpft weiterhin um jeden Ball, Sarstedt kommt jedoch immer öfter zum Abschluss, bis sie schließlich eine Salve quer durch den 16er schießen, welche vom Stürmer entgegen der Laufrichtung unseres Keepers in die Maschen gedrückt wurde. Kurz vor der Halbzeit brach dann der Damm: Nach individuellem Fehler von Verteidiger und Torwart erhöht Sarstedt auf 0:4.
In der zweiten Hälfte sollte das Spiel anders aussehen: Herbstzeit ist Einbruchszeit und so versuchten wir nun den Abwehrriegel der Sarstedter mit der Brechstange aufzubrechen, was aber nicht von Erfolg gekennzeichnet war. Die Einstellung stimmte nun und wir konnten uns in der 53. Minute unsere erste Ecke erarbeiten, während der Fußball zunehmend unästhetischer wurde, das Duell der Heimischen mit den langärmligen Weißen war durch unnötige Ballverluste und harte Zweikämpfe gekennzeichnet.
Ab der 70. Minute ließ der Druck Sarstedts allmählich nach, sie zeigten sich nicht mehr so griffig und ließen uns besser ins Spiel kommen und wir fanden langsam zu uns. Highlight der zweiten Hälfte war der „Tunnel des Tages“ durch Christian König, dem ein formvollendeter Rückpass durch die Hosenträger des Angreifers gelang. Bene konnte noch einen Freistoß gefährlich aufs Tor zirkeln, leider sprang auch dort kein Tor mehr für uns raus.
Aufsteiger Sarstedt zeichnete sich durch die Bank weg mit einer höheren individuellen Klasse aus und so mussten wir uns letztlich mit 0:4 geschlagen geben.
Mit erhobenem Haupt verabschieden wir unsere Leser bis zum nächsten Sonntag, wo wir um 14:00 Uhr bei der Spielgemeinschaft Bettmar/Dinklar II zu Gast sind.
Bis dahin – GERMANIA ATTACKE!!!

 

 

Spielbericht: SSV Förste
Am gestrigen Sonntag fand das Spiel zwischen den Tabellenzweiten und Tabellendritten in Förste um 15 Uhr statt. Gegen Förste waren es in der letzten Saison zwei sehr enge Partien und somit war allen klar wie schwer diese Aufgabe werden wird. Mit Nico, Chris, Christian, Sven, Jannik, Merte, Tobi, Bennie, Olli, Jan und Schenk begannen wir das Spiel. Auf der Bank waren Thorben, Adrian, Schüne, Felix und Lennie.
Förste war schon früh in der Partie gefährlich und schickte immer wieder mit Bällen aus der Mitte die schnellen Außenspieler. Bereits in der zweiten Minute konnte sich ein Förster über links durchsetzen, in den Strafraum ziehen und klug querlegen, sodass es dem mitgelaufenen Stürmer ein leichtes war das 1:0 zu erzielen. Wir ließen uns davon allerdings nicht schocken und hatten in der 7. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Yannik erkämpft sich den Ball im Mittelfeld und ist nach einem Doppelpass sowie 60 Meter Sprint alleine vor dem Keeper, dieser pariert allerdings stark. In der 29. Minute war es dann Schenk, der nach einem langen, gefährlichen Freistoß vor das gegnerische Tor aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielen konnte. Beide Mannschaften konnten noch je einen Schuss aus der Distanz abgeben, aber es blieb beim 1:1 zur Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit zeigten wir ein anderes Gesicht. Zu weit weg von unseren Gegenspielern und mit fehlender Zweikampfstärke war es den Förstern ein leichtes das Ergebnis auf 3:1 zu erhöhen. In der 75. Minute kamen wir zwar nach einer schönen Flanke von Schüne durch einen Seitfallzieher von Schenk auf 3:2 heran, fingen uns aber direkt eine Minute später ein Volleytor nach einer Ecke. Gegen Ende des Spiels versuchten wir noch Druck nach vorne auszuüben, sodass hinten Lücken entstanden und wir nach einem Konter in der 90. Minute noch das 5:2 fingen.
Mit einer solchen Leistung wie in der zweiten Halbzeit werden wir es nächste Woche beim Tabellenersten noch schwieriger haben. Daher heißt es nach dem Hinfallen, aufstehen und Krone richten und an die kämpferisch starken Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen.
GERMANIA ATTACKE!!!

 

Spielbericht: TUS GW Himmelsthür II
Gestern ging es gegen den Turn- und Sportverein aus Himmelsthür. Nach anstrengender Trainingswoche stellten sich Tobi, Phillip, Lenni, Schenk, Olli, Nico, Sven, Merte, Christian, Jannik und Schüne den Grün-Weißen Hausherren, während Thorben, Jan und Adrian zunächst auf der Bank Platz nahmen.
Zu unseren Ungunsten traten die Gastgeber auf heimischem Rasen souverän auf, produzierten mehr Chancen als Conti Autoreifen und setzten uns stark unter Druck. Nach hoher Flanke Himmelsthürs trat einer unserer Verteidiger zunächst ein Luftloch, welches nicht nur einen Linienflug mit Zielflughafen Hannover in Turbulenzen brachte, sondern auch unsere Abwehr, doch der Stürmer vergab die Gelegenheit. In der 19. Minute kamen die Grün-Weißen dem 1:0 durch einen Kopfball nach schöner Flanke gefährlich nahe. Für eines der seltenen Highlights der ersten Hälfte sorgte Sebastian Schenk mit dem „Tunnel des Tages“ in der 25. Minute. Im Anschluss konnten wir endlich einige Befreiungsschläge landen, sehenswert dabei auch die Bodenkampf-Qualitäten Tobis, welcher in sitzender Position kaum im Zweikampf zu schlagen ist. Das Spiel plätscherte zunächst vor sich hin, bis die Grün-Weißen das Tempo aufdrehten. Nur durch viel Glück und vollem Einsatz von Christian, welcher in der 39. Minute auf boatengsche Weise einen Ball aus dem Tor fischte, konnte die Null gehalten werden. Kurz vor der Pause testete Fares Hakim, die Nr. 14 der Gastgeber, die Herzschrittmacher der Ochtersumer Zuschauer, indem er eine unglaubliche Großchance knapp über das Tor setzte.
Nach der Pause machten die Himmelsthürer genau dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Nico und der Pfosten hielten zu Beginn das 0:0 fest. Teilweise schafften wir es nicht, den Ball anständig zu klären und sorgten für weitere Großchancen der Himmelsthürer, welche auch in der 67. Minute per Volleyschuss nach einer Ecke unsere Abwehr in Bedrängnis brachte. Nun kippte das Spiel, Thorben nahm sich in der 73. Minute ein Herz und den Ball, marschierte von unserer Strafraumkante an einigen Gegenspielern vorbei bis an den gegnerischen Sechzehner – den er zwar nach erfolgreichem Zweikampf auch betreten konnte, leider aber nicht zum Abschluss kam. Dies war der Wendepunkt des Spiels, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften, die nun in den letzten 15 Minuten alle Reserven mobilisierten, um doch noch drei Punkte zu holen. Tobi sorgte mit einem satten Fernschuss an das rechte Lattenkreuz für einen Schreckensmoment der Himmelsthürer, die nach 70 Minuten Vollgas-Fußball etwas in den Seilen hangen. Schenk und Olli sorgten, nach einem missglückten Einwurf der Hausherren in der 78. Minute für weitere Chancen auf Ochtersumer Seite. Das Spiel neigte sich dem Ende und beide Mannschaften zeigten sich besonders durch Konter gefährlich, bis der Fußballgott seine schützende Hand auf Sebastian Schenk legte (der in seiner langjährigen Fußballerkarriere noch nie in Himmelsthür gewann) und diesen nach vielen erfolglosen Torschüssen netzen ließ. BUTZ! 1:0. 88. Minute – Schenk wird von der euphorischen Mannschaft im Schweinehaufen begraben.
Dies war auch die letzte nennenswerte Aktion des Spiels und so verabschieden wir unsere Leser bis nächste Woche, wo wir dann am 16.10. um 15:00 Uhr beim SSV Förste zu Gast sind.
Bis dahin – GERMANIA ATTACKE!!

 

Spielbericht: SG Frankenfeld
Am gestrigen Sonntag empfingen wir zum Topspiel die Spielgemeinschaft aus Frankenfeld. Alle Zuschauer, ein Dank für die große Anzahl, sollte ein spannendes Spiel erwarten, denn allen war bewusst, wie schwierig diese Aufgabe werden würde, und daher gingen wir von Beginn an mit voller Konzentration in das Spiel hinein. Unser Trainer vertraute dabei auf folgende Elf: Niko, Chris, Christian, Lenni, Yannik, Bene, Benni, Olli, Marc, Sven und Schenk. Auf der Bank waren: Schüne, Thorben und Merte. 
In der ersten Halbzeit bestimmten wir zum Großteil das Spielgeschehen, die Feldüberlegenheit konnte allerdings trotz guter Möglichkeiten, beispielsweise durch Olli oder Bennie nicht genutzt werden. Doch auch Frankenfeld kam gefährlich aufs Tor. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld ging es sehr schnell und eine schöne Flanke von rechts außen auf einen Frankenfelder Stürmer erbrachte für die Gäste das 0:1. Nach dem Tor kam Frankenfeld besser ins Spiel, wir mussten verletzungsbedingt umbauen, Tore wurden aber auf beiden Seiten nicht geschossen. 
Von der Halbzeitansprache des Coaches ermutigt und angetrieben, versuchten wir in der zweiten Halbzeit weiter druckvoll zu spielen. Nach einem schönen Spielzug über rechts, war es in der 57. Minute Bennie, der mustergültig Schenk bediente, der wiederum keine Mühe hatte das Spielgerät über die Torlinie zu bugsieren. Nach dem Ausgleich wurde das Spiel zunehmend offener und es gab Möglichkeiten auf beiden Seiten. Während die Spielgemeinschaft nach einer Standardsituation nur die Latte traf, machten wir es in der 75. Minute besser und erzielten nach starken Nachsetzen durch Yannik die Führung. BUTZ 2:1. Frankenfeld erhöhte anschließend den Druck, doch am Ergebnis änderte dies nichts.
Nun heißt es weiter konzentriert aufspielen, denn die nächste schwierige Aufgabe folgt bereits am Sonntag gegen die Reserve vom TUS Grün-Weiß Himmelsthür. Anpfiff ist um 13:00 Uhr. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung.

GERMANIA ATTACKE!!!   

 

Spielbericht: SV Bavenstedt III
Am vergangenen Sonntag musste unsere Elf gegen den nächsten Verfolger Bavenstedt III ran. Nach dem Sieg gegen Einum stellte uns unser Coach wieder gut auf den Gegner ein und mit folgender Elf sollten die nächsten drei Punkte eingefahren werden: Nico, Chris, Christian, Yannik, Bene, Lenni, Marius, Tobi, Benni, Marc und Schenk. Auf der Bank waren: Olli, Adrian und Jannis.
Nach einem abgesprochenen Spielzug folgte auch nach ca. 10s, BUTZ, das 0:1 für uns. Nach einer kurzen Extase der Freude sortierten wir uns und es ging weiter. Man merkte die Überraschung den Bavenstedtern an. Sie versuchten viel mit langen Bällen zu agieren, doch unsere Abwehr stand stabil und lies in der ersten Halbzeit kaum Chancen zu. Auf unserer Seite hatten wir wieder mehrere Chancen, die Kugel ins Netz zu bugsieren, doch entweder scheiterten wir am Torwart oder an uns selber. Das Spiel wurde öfters durch kleine Fouls unterbrochen, was einigen Fans nicht passte und dies auch dem Schiedsrichter lautstark mitteilten. Dieser unterbrach deshalb das Spiel kurzfristig und so ging es auch ohne weitere Chancen in die Pause.
In der zweiten Hälfte wollten wir unser Spiel dem Gastgeber weiter aufdrücken. Die Gastgeber erhöhten jedoch den Druck, trotzdem konnten sie weiter nur mit langen Bällen agieren. Diese wurden aber durch unsere Defensive oder Nico geklärt. Schon nach drei Minuten wurde Marc frei vor das gegnerische Tor gespielt und er schlenzte/lupfte/zauberte/R-2 und B, die Aussagen über das Tor gehen auseinander, den Ball ins Tor. Mit diesem Ergebnis im Rücken haben wir den Gegner kommen lassen und mit gut herausgespieltem Kontern konnten wir Nadelstiche setzen. Allerdings ist es uns nicht gelungen einen Konter konsequent zu Ende zu spielen, um ein Tor zu erzielen. Somit war Bavenstedt noch im Spiel und drückte auf den Anschlusstreffer. In der 68. Minute konnte letztlich mit Hilfe von einem Gegenspieler doch ein Konter zum 0:3 verwandelt werden. Nach diesem Tor wurde das Spiel unruhig, es gab wieder viele kleine Fouls auf beiden Seiten und nach vermeintlicher Abseitsposition wurde unser Torwart in der 86 Minute doch noch überwunden. Bei diesem 1:3 Ergebnis blieb es am Ende und die nächsten drei wichtigen Punkte auf unserer Mission konnten mitgenommen werden.  
Am Sonntag treffen wir im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse Staffel A auf die SG Frankenfeld, die zurzeit auf den dritten Platz verweilen. Wir freuen uns auf jede Unterstützung.
GERMANIA ATTACKE!!!

 

Spielbericht SV Einum II
Bei herrlichen 18 Grad stand heute das Heimspiel gegen den SV Einum II auf dem Spielplan. Der Coach warnte uns vor der starken Mannschaft mit den schönen Trikots und brachte folgende Männer von Beginn an: Nico, Bene, Chris, Thorben, Sven, Jannis, Tobi, Jan, Benni, Marc und Schenk. Unterstützt wurden diese von Merte, Adrian, Jannik, Marius und Lenni, welche zunächst auf der Bank Platz nehmen mussten.
Einum präsentierte sich hellwach, bereits nach 4 Minuten zirkelte die Nr. 4 der Gäste einen Freistoß gefährlich nah an unser Tor. Nach ausgeglichener Anfangsphase offenbarte sich die erste Chance für uns. Marc setzte sich im Halbfeld gegen seine Gegenspieler durch und bediente Schenk, welcher mit einer Außenristflanke à la Zlatan zwei Meter vorm Tor der gegnerischen Mannschaft Benni in Szene setzte. Er setzte sich gegen die Verteidiger durch und nickte per FLUGKOPFBALL in der 10. Spielminute zum 1:0 mit dem Kopf ein.
Sie glauben diese Geschichte wäre frei erfunden?
Da muss ich sie leider enttäuschen. Tatsächlich handelt es sich um eine wahre Begebenheit. Ihr Jonathan Frakes.
Zwei Minuten später wurde Einums Nr. 10 im Mittelfeld nicht bedrängt, sodass dieser die Beine in die Hand nahm und in unseren 16er stürmte, wo er ganz allein das Leder ins lange Eck bugsierte. Einum erspielte sich viele Freistöße in aussichtsreichen Positionen und drückte auf unser Tor, zudem übten sie über ihre linke Flanke großen Druck auf unsere Abwehr aus. Dieser Druck sollte durch einen Wechsel unsererseits gemindert werden, der frisch eingewechselte Marius holte einen Freistoß heraus, den Schenk direkt ans Lattenkreuz hämmerte, bevor es in die Halbzeitpause ging. 1:1 nach 45 Minuten.
Die zweite Hälfte begann nach unseren Vorstellungen, Schenk konnte direkt nach dem Anstoß einen Kopfball aufs Tor bringen und auch Benni war in der Lage einen Pass des Torhüters abzufangen. Die Einumer wurden von uns durch Möglichkeiten von Marc und Schenk in die Defensive gezwungen, bis schließlich Bene in der 56. Minute das Spielgerät mit dem Kopf nach einer schönen Flanke direkt unter die Latte drückte. BUTZ! Da ist die Führung. Kurz darauf reduzierte der Schiedsrichter nach einem Foul an Benni die Anzahl der gegnerischen Spieler auf 10, sodass wir ab sofort mit einer Überzahl agieren konnten. Es folgte eine schöne Ballstaffette zwischen Bene und Jannis, welcher als Doppelpasspartner bereitstand. Die anschließende Flanke erreichte Marc, welcher den Ball schön in die untere linke Ecke des Tores köpfte. Der Keeper der Gäste zeigte jedoch eine starke Reaktion und fischte ihn in letzter Sekunde von der Linie. Die Gäste zeigten nun einen starken Willen und hielten trotz Unterzahl dagegen, wobei sie nur von Nico aufgehalten werden konnten, der durch eine Glanzparade die Führung festhielt. In der 75. Minute endlich das 3:1. Schenk läuft von der Mittellinie Richtung gegnerisches Tor, wo er den mitgelaufenen Marius mustergültig bedient, der das 3:1 aus 16 Metern erzielen konnte. In der nächsten Situation überfällt die Einumer Offensive unseren Strafraum und schießt in kurzer Folge mehrfach aufs Tor, wobei Nico den Ball nach einem vermeintlichen Wembley-Tor in der 76. Minute von der Linie rettet. Es folgen viele harte Zweikämpfe und letztlich gelingt es Einum in der 82. Minute den Anschlusstreffer zu erzielen. Vier Minuten später schnürte Marius das Doppelpack. Nach langem Pass läuft er links am 16er vorbei – und was macht er? Er schiebt den Ball tatsächlich in den langen Winkel des gegnerischen Tores und sorgt für das endgültige 4:2! Unglaublich! Damit endete auch die Partie.
Am kommenden Sonntag, den 25.09.2016, reisen wir nach Bavenstedt um dort bei der dritten Mannschaft zu Gast zu sein. Um 15:00 Uhr rollt dort der Ball und wir freuen uns über jede Unterstützung – und bis dahin:
GERMANIA ATTACKE!

 

Spielbericht FC Concordia II
Unter der Woche verloren wir unglücklich gegen den TSV Heisede. Am Sonntag wollten wir es zu Gast bei der Reserve der Concorden besser machen. Dazu schickte unser Coach folgende Männer von Beginn an auf das Feld: Niko, Bene, Yannik, Thorben, Merte, Jannis, Tobias, Olli, Lenni, Marc und Schenk. Auf der Bank saßen Felix, Jan, Chris und Marius.
Schon von Beginn an war zu merken, dass wir heute die Niederlage vom Dienstag vergessen lassen wollten und hatten zwei sehr gute Chancen. In der 12. Minute konnten wir nach einem feinen Pass von Jannis aus dem Halbfeld durch ein Eigentor in Führung gehen. Ansonsten hätte Tobias aber das 0:1 platziert. Es gab Chancen auf beiden Seiten, Tore wurden aber von beiden Mannschaften nicht mehr erzielt.
Die zweite Halbzeit blieb so spannend wie die erste Halbzeit. Beide Mannschaften erspielten gute Möglichkeiten. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld konnte Marc durch einen schnellen Pass in die Spitze das 0:2 markieren. Nur drei Minuten später klingelte es schon wieder, nach Vorlage von Olli auf Schenk. Mit dem 0:3 vielleicht etwas zu sicher gefühlt, schlichen sich hinten ein paar Fehler ein. Durch einen Elfmeter in der 75. Minute konnten die Concorden den Anschluss erzielen. In der 84. Minute kamen sie nach einem Freistoß, der nicht geklärt werden konnte, sogar noch auf 2:3 heran. Doch am Ende blieb es beim knappen 2:3 Auswärtssieg.
Am Sonntag kommt es gegen die Reserve aus Einum ebenfalls zu einem vielversprechenden Duell. Um 13 Uhr empfangen wir die Einumer in der Fritz-Ziesener Arena. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung.
GERMANIA ATTACKE!!!

 

 

Spielbericht TSV Heisede
Nach dem Sonntagsspiel gegen Giesen folgte schon am Dienstag unser nächstes Spiel. Der Gegner war der TSV Heisede, gegen die wir schon am ersten Spieltag gespielt haben. Damals endete das Spiel 3:5 für uns, wobei wir 60 Minuten in Unterzahl gespielt haben. Mit folgender Aufstellung sollte nun auch der Heimsieg gegen den TSV gelingen: Niko, Chris, Thorben, Yannik, Jan, Bene, Jannis, Bennie, Olli, Marc und Marius. Auf der Bank waren Phillip, Merte, Sven und Schenk.
Die erste Viertelstunde versprach einiges. Wir spielten guten Kombinationsfußball und hätten nach drei großen Chancen schon 3:0 führen müssen. Heisede kam in der Zeit einmal gefährlich aufs Tor. Wir wurden in der Zeit darauf weniger griffig und die ganz klaren Torchancen blieben aus. Besser machten es dafür die Gäste die mit einem Schuss rechts unten ins Ecke mit 0:1 in Führung gingen. Dies war auch der Halbzeitstand.
Wir versuchten in der zweiten Halbzeit den Ausgleich zu erzielen. Unsere Angriffe waren allerdings sehr hektisch, sodass oft der letzte Pass nicht ankam oder die Chance kläglich vergeben wurde. Heisede hingegen war durch Konter gefährlich, die aber nicht den Weg ins Tor fanden. Da die letzte Durchschlagskraft fehlte ging das Spiel letztlich mit 0:1 verloren.
Anscheinend liegen uns die englischen Wochen in dieser Saison überhaupt nicht, sodass wir uns freuen am Sonntag bei der Reserve des FC Concordia zu spielen. Anpfiff ist um 13 Uhr.
GERMANIA ATTACKE!

 

 

Spielbericht TSV Giesen II
Nach der Schmach am vergangenen Mittwoch, sollte am Sonntag Wiedergutmachung folgen. Zu Gast war die junge Mannschaft aus Giesen. Mit folgender Aufstellung ging ins Spiel: Niko, Chris, Yannik, Thorben, Merte, Jan, Marc, Bennie, Olli, Marius und Schenk. Auf der Bank saßen Christoph, Bene und Felix.
In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Ballbesitzt als der Gegner und erspielten uns entsprechend auch einige Chancen heraus. Doch auch Giesen hatte ihre Möglichkeit, z.B. als ein Spieler plötzlich frei vor Niko stand. Den ersten Treffer der Partie konnte aber Marc mit einem sehenswerten Fernschuss erzielen, als er gesehen hat, dass der Torhüter nicht gut positioniert war. Mit dieser knappen 1:0 Führung ging es dann in die Pause.
In der zweiten Halbzeit ergab sich zunächst ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit. Doch dann kippte das Spiel. Giesen erspielte sich mehrere Chancen, trafen aber entweder das Tor nicht, den Pfosten oder scheiterten zuletzt an Niko. Auf unserer Seite hätte Marius den Sack auch zu machen können, doch er wollte heute in mehreren Eins gegen Eins Duellen nicht gewinnen. So war es Bene der mit einem Freistoß über den Torhüter hinweg das 2:0 markierte. Danach war bei den Giesener die Luft raus. Ein Konter gegen Ende der Partie wurde auf Marc zurückgelegt, der trocken aus der zweiten Reihe abzog und BUTZ, den 3:0 Endstand markierte.
Das war die richtige Leistung nach der Niederlage am Mittwoch, auch wenn uns nicht hätten beschweren dürfen, falls Giesen ein paar Tore geschossen hätten. Weiter geht es am Dienstag zu hause gegen den TSV Heisede um 19 Uhr.

GERMANIA ATTACKE!

 

Spielbericht: TSV Söhlde
Am Mittwoch ging es zum zweiten Mal in dieser Saison gegen den TSV aus Söhlde. Im Hinspiel verpennten wir die 1. Halbzeit komplett, konnten dann das Ergebnis aber noch auf 2:2 korrigieren. Das wollten wir in Söhlde besser machen. Mit folgender Aufstellung sollte dies gelingen: Christian, Chris, Christoph, Thorben, Yannik, Jannis, Jan, Bennie, Marius, Marc und Schenk. Auf der Bank waren außerdem noch Felix, Phillip und Merte.
Die ersten zehn Minuten verliefen relativ ereignislos, beide Mannschaft standen defensiv stabil. Doch dann kippte unser Spiel. Der Gegner übernahm das Spielgeschehen und wir reagierten zu spät. So half ein Freistoß zum 1:0 der Söhlder. Selbst erspielten wir uns wie im Hinspiel keine wirkliche Möglichkeit in der ersten Halbzeit.
Nach der kampflosen ersten Halbzeit wollten wir in der zweiten Halbzeit das Spiel drehen. Doch es kam immer wieder zu großen Lücken in unserer Abwehr, so erhöhte die Heimmannschaft nach schönem Pass auf 2:0. Erst jetzt begannen wir uns so langsam zu fangen und erspielten uns zwei gute Chancen durch Schenk, doch diese blieben ungenutzt. Nun machten wir hinten auf. Durch zwei Fehler in der Hintermannschaft fingen wir uns allerdings schnell das dritte und vierte Gegentor. Mit 4:0 endete das Spiel dann schließlich.
Das war eine sehr beschämende Leistung, bei dem kein Spieler an seine Leistung der bisherigen Saison anknüpfen konnte. Daher heißt es abhaken, aus den Fehlern lernen und am Sonntag gegen TSV Giesen II besser machen. Um 13 Uhr geht es in der Fritz-Ziesener Arena los.
GERMANIA ATTACKE!!!

 

Spielbericht 4. Spieltag: DJK BW Hildesheim

Vergangenen Sonntag mussten wir, bei heißen 35 °C und praller Sonne, gegen DJK ran. Heute waren wir gut besetzt und so konnte unser Coach aus dem Vollen schöpfen. Er vertraute auf folgende Aufstellung: Stefan, Chris, Christian, Thorben, Christoph, Jan, Jannis, Bennie, Olli, Marc und Schenk. Auf der Bank waren: Yannik, Basel, Lennie, Merte, Phillip und Schüne.
Zu Anfang waren wir noch nicht ganz da. Durch einige individuelle Fehler kam DJK zu einigen Chancen und so wurde Stefan nach wenigen Minuten auch schon das erste Mal gefordert, doch er war zur Stelle und konnte klären. Nur einen Augenblick später kommt ein langer Ball auf Olli, der ihn exzellent für Marc mit der Brust ablegt. Marc Haut den Ball gnadenlos rein, BUTZ 0:1. DJK spielte trotzdem engagiert weiter. Durch schnelle Angriffe über außen kamen sie immer wieder gefährlich vor unser Tor. Am Ende ist es Christian der den Ball von der Linie kratzt und so den Ausgleich überragend verhindert. In der 19. Minute dann das 0:2, Thorben erläuft sich einen steilen Pass und kann nahezu ungestört Flanken, sodass Schenk den Ball sogar noch annehmen kann bevor er ihn einschiebt. Danach ging es eine Weile hin und her. Wir erarbeiteten uns einige Chancen und auch DJK blieb gefährlich. In der 32. Minute dann die Rechnung dafür, dass wir wieder einmal zu weit von unserem Gegenspieler entfernt stehen. Der Ball wird vor unserem Tor quer gespielt, wo am langen Pfosten der DJK-Spieler den Ball, problemlos einnetzt. Halbzeitstand also 1:2.

Anpfiff zur 2. Halbzeit und wir waren sofort wieder da. Olli läuft perfekt und bekommt den Ball perfekt in den Fuß gespielt, dieser hat dann wenig Probleme den Ball am Torwart vorbei ins Tor zu legen. Wir blieben weiterhin dran und wollten noch mehr! Die Hitze machte sich bei beiden Teams bemerkbar, doch wir kämpften gemeinsam und konnten uns, mit der Führung im Rücken, weiter gute Chancen herausspielen. Wir machten bei gegnerischen Ballbesitz früh Druck und attackierten schon in der Gegnerischen hälfte konsequent. In Minute 68 nutzt Bennie geschickt die Unkonzentriertheit unseres Gegners aus, nahm dem Torhüter den Ball ab und beschenkte sich selbst, nachträglich zum Geburtstag mit dem 1:4. Trotz des Wetters wurden wir nun von Minute zu Minute stärker. Nur vier Minuten später kann Jan den Ball von rechts halbhoch in den Strafraum bringen. Der Torwart kann den Ball zwar mit einer Hand noch abfälschen, allerdings das anschließende Tor durch Schenk, der am langen Pfosten steht, nicht verhindern. Kurz vor Schluss kann Marc, nach einem schönen Steilpass, den Ball erneut im Tor unterbringen. Der Endstand 1:6 hört sich nach einem klareren Sieg an, als es das Spiel war, wir nutzten allerdings unsere Chancen effizienter.
Nach 90 Minuten und einer super Leistung als Mannschaft haben wir mal wieder allen gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist. Nun heißt es, den Fokus aufs nächste Wochenende legen und wieder alles geben, jeder für jeden!

Am nächsten Mittwoch sind wir zu Gast beim TSV Söhlde. Anpfiff ist um 19:00 Uhr.

Germania Attacke!!!

Spielbericht TSV Söhlde
Am Sonntag den 21.08 fand unser zweites Heimspiel gegen den TSV Söhlde statt. Nachdem wir zuvor gegen Holle und Heisede siegen konnten, sollte auch heute, trotz vieler Spielerausfälle, ein Dreier her. Mit folgender Aufstellung ging es ins Spiel: Niko, Chris, Felix, Christoph, Christian, Tobi, Jan, Marc, Olli, Swen und Schenk. Auf der Bank waren Thorben, Basel und Ralle.
Ob es wegen der vielen fehlenden Spieler, der Hitze oder unserer Unkonzentriertheit war, die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen. Wir konnten keine wirklichen Akzente nach vorne setzen und ließen hinten zu viele Chancen zu. So konnte Söhlde in der 15. Minute nach einem Absprachefehler mit 0:1 in Führung gehen. Daraufhin hatten sie weitere Chancen, wovon ein abgefälschter Freistoß in der 37. Minute den Weg ins Tor fand. Mit dem 0:2 ging es dann in die Pause.
In der zweiten Halbzeit bot sich ein komplett anderes Bild. Die Halbzeitansprache zeigte Wirkung und es wurden wesentlich mehr Zweikämpfe gewonnen, die Defensive stand stabiler und wir erspielten uns Chance um Chance. Direkt in der ersten Minute nach der Halbzeit hätte Olli über rechts den Anschluss erzielen können, er traf aber nur das Außennetz. Schenk machte es fünf Minuten später dafür umso besser. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld sah er, dass der Keeper etwas weit vor seinem Kasten stand, und nahm den Ball direkt. BUTZ der 1:2 Anschlusstreffer. Nach diesem Traumtor blieben wir weiter bissig und erspielten uns mehrere Chancen, die aber alle ungenutzt blieben. Getreu dem Motto: Lieber spät als nie, war es in der letzten Aktion erneut Schenk der den Ausgleich schoss. Nachdem er von Olli steil geschickt wurde, zog er erbarmungslos ab und erzielte den 2:2 Endstand.
Natürlich können wir uns vom Spielverlauf her über den einen Punkt freuen, aber gegen den TSV war mehr drin. Am nächsten Sonntag geht es dann zum Nachbarn DJK Blau-Weiß Hildesheim. Hier heißt es von der ersten Minute konzentriert sein und die Chancen nutzten.
Wer uns auch außerhalb des Fußballplatzes besuchen will, am Samstag machen wir den Grillstand bei der Party am Ohlendorfs Hof.
GERMANIA ATTACKE!

Spielbericht TSV Heisede
Nach unserem Auftaktsieg gegen TuS Holle-Grasdorf sollte auch am gestrigen Sonntag ein Dreier her. Dazu ging es zum Aufsteiger aus Heisede. Mit folgender Elf traten wir an: Nico, Chris, Lenni, Thorben, Jannis, Tobias, Olli, Marius, Marc und Schenk. Auf der Bank waren: Merte, Philipp und Jan.
Bereits in den ersten Minuten entwickelten wir Druck auf die Heimmannschaft und konnten nach schönen Kombinationsspiel in der 2. Minute das 0:1 durch Olli erzielen. Nur drei Minuten später konnte Schenk auf 0:2 erhöhen. Wir hätten das Spiel schon früh entscheiden können, doch wir machten den Gegner stark. Zunächst wurde in der 13. Minute eine Flanke nicht verhindert und ein Heiseder Spieler verkürzte per Kopf zum 1:2. Wir spielten weiter konzentriert und Marc köpfte nach einer Ecke zum 1:3. Doch in der 32. Minute dann der Knackpunkt: Ein Spieler sah nach zwei unnötigen, aber berechtigten gelben Karten Gelb-Rot. Somit mussten wir mit 10 Mann zu Ende spielen. Mit dem 1:3 ging es zunächst in die Pause.
In der zweiten Pause merkte man den Heisedern an, dass sie mit einem Mann mehr spielten. Sie ließen den Ball laufen und kamen auch zu Torchancen. Trotzdem war es Marc der in der 54. Minute im Eins gegen Eins Duell die Nerven behielt. Butz 1:4. Anschließend kam die Heimmannschaft zu mehreren guten Aktionen, sodass sie in der 58. Minute auf 2:4 herankamen. Nur vier Minuten später pfiff der Schiedsrichter einen Handelfmeter und Heisede verkürzte auf 3:4. Nun wurde es ein nervenzehrendes Spiel. Es kam zu Chancen auf beiden Seiten, doch wir waren es schließlich die durch Schenk das 3:5 erzielen und somit den Endstand markieren konnten.
Somit steht nach einer kämpferischen Leistung der zweite Sieg im zweiten Spiel zu Buche und wir freuen uns am Sonntag zuhause auf unsere nächste Herausforderung gegen den TSV Söhlde. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung.
GERMANIA ATTACKE!!!

Spielbericht TuS Holle-Grasdorf
Am gestrigen Sonntag fand unser erstes Punktspiel der diesjährigen Saison statt. Unser Gegner war der neu aufgestellte TuS Holle-Grasdorf. Trotz einiger Ausfälle waren alle heiß auf unser erstes Spiel. Mit folgender Aufstellung traten wir an: Stefan, Chris, Thorben, Lenni alias die Glatze, Benni, Merte, Jannis, Christoph, Olli, Hagen und Schenk. Mit dieser Elf wollte unser Trainer nach einer schweißtreibenden Vorbereitung einen erfolgreichen Auftakt hinlegen.  
Das Spiel war in den ersten zwanzig Minuten in den Händen der Gäste. Unsere Elf fand kein Weg in die Zweikämpfe und musste sich erst positionieren. In dieser Phase können wir froh sein, kein Gegentor bekommen zu haben. Nach einigen Wechseln fanden wir besser ins Spiel und konnten unseren Gegner unter Druck setzen. In der 30min konnte Marius nach kämpferischen Einsatz das erlösende Tor schießen, BUTZ  1:0. Anschließend hatten wir noch einige Chancen, wovon Schenk eine nutzte, um auf 2:0 zu erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Wir erspielten uns Chancen und der TuS agierte mit langen Bällen. Benni war es, der in der 54min mit einen flachen Schuss in die linke untere Ecke auf 3:0 erhöhte. Acht Minuten später konnte auch Jannis sich für seine gute Leistung belohnen und ein Tor erzielen. Nach diesem Tor wurde der Druck weggenommen und Holle fand ins Spiel zurück. Somit war es nicht verwunderlich, dass sie in der 65min den Anschluss und auch Endstand zum 4:1 erzielten. Zack fertig drei Punkte.
Alles in allem ein zufriedenstellender Start mit Luft nach oben. Am Sonntag treffen wir uns zum Auswärtsspiel beim TSV Heisede. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung.
GERMANIA ATTACKE !!!

07.08.2016

Spielberichte 2. Herren 2015/2016

Spielbericht 26. Spieltag – TUS Holle Grasdorf

Am gestrigen Samstag waren wir zu Gast in Holle. Mit einem Sieg wäre der 5. Platz zum Ende der Saison noch möglich und daher gingen wir motiviert ins Spiel. Folgende Elf schickte unser Coach von Beginn an auf das Spielfeld: Ralle, Chris, Christian, Lenni, Jan, Christoph, Tobi, Benni, Sven, Marco und Hagen. Ergänzungsspieler waren: Philipp, Marius, Merte und Thorben.
Bereits in der ersten Minute hatten wir eine dicke Möglichkeit. Nachdem der Keeper einen Schuss zuvor gut parierte konnte Bennie den Ball aus kurzer Distanz mit dem Kopf nicht über die Linie drücken. In der 20 Minute war es dann jedoch endlich soweit. Nach einem Angriff über die linke Seite legte Sven schön auf Marco und der vollendete eiskalt in die linke untere Ecke. Anschließend konnte mehrere Möglichkeiten nicht genutzt werden und nach einer Reihe von Fehlern fingen wir uns das 1:1. Doch mit dem Anstoß konnte Sven nur eine Minute später uns wieder in Führung schießen. Somit ging es mit 1:2 zur Pause. Dies war lediglich unserer schwachen Chancenverwertung zuzuschreiben.
In der zweiten Halbzeit drängten wir weiter nach vorne, Holle wurde durch Konter aber gefährlicher. Da wir vorne das Ding nicht entscheiden konnten, fingen wir uns durch einen Konter über unsere linken Seite daher auch das 2:2. Anschließend drückten wir weiter, aber selbst als wir am Torwart vorbei waren, konnte der Ball ins leere Tor nicht untergebracht werden. Entsprechend ging das Spiel mit 2:2 zu Ende.
Somit bleibt am Ende der Saison der 6. Platz und die Auszeichnung „beste Abwehr der Liga“. An dieser Stelle wollen wir uns vor allem bei unseren Abgängen: Sven, Marco und Henne bedanken für ihre jahrelange Unterstützung, aber auch bei allen anderen Personen die uns über die Saison eine große Hilfe waren.
Nächste Woche feiern wir noch einmal unseren Saisonabschluss und beginnen dann am 4.7 wieder mit der Vorbereitung.
Bis dahin …
GERMANIA ATTACKE!!!

29.05.2016

Spielbericht 25. Spieltag - TSV Söhlde
Am letzten Sonntag hieß unser Gegner TSV Söhlde. Wir waren fest entschlossen die 3 Punkte zu holen, um weiter an den Oberen 5 in der Tabelle dranzubleiben.
Der Coach vertraute auf folgende Aufstellung: Ralle, Thorben, Christian, Lenni, Merte, Sven, Henne, Tobi, Benni, Marc und Marco.
Bei strahlendem Sonnenschein ging es in die Partie. Doch wir hatten Probleme damit den Ball in unseren Reihen zu halten und so unser Spiel aufzuziehen. In der 8. Minute fliegt ein langer Ball aus dem Mittelfeld, genau auf die Brust des gegnerischen Angreifers, der sich nur noch einmal drehen muss und dann den Ball dann im langen Eck versenkt. Ein paar Minuten vergab derselbe Spieler eine ähnlich gute Chance. Nach dem Gegentor kamen wir dann allerdings besser ins Spiel. Nach einem unglaublichen Solo von Sven, legt er perfekt für Marco vor und dieser schloss überlegt unten links ein. Es stand 1:1 und jetzt hieß es dranbleiben und die Konzentration, trotz der Hitze hochhalten. Nachlegen konnten wir aber nicht und so ging es mit einem 1:1 in die Pause.
In der 2. Hälfte wollten wir nochmal alles geben. Doch wir verloren zu viele Bälle, sodass Söhlde immer wieder gefährlich vor unser Tor kam, jedoch auch ohne Erfolg. Gelegentlich kamen wir mit ein paar guten Kombinationen vor das gegnerische Tor, doch auch im Abschluss stimmte es einfach nicht. Unsere Schüsse kamen zu selten aufs Tor.
Mit dem Abpfiff auch die Gewissheit, keine 3 Punkte, doch dafür war es auch einfach zu wenig, was wir auf dem Platz abgeliefert haben.
Am letzten Spieltag (28.05.) sind wir zu Gast bei Holle-Grasdorf. Anpfiff ist um 18:00
Bis dahin,
GERMANIA ATTACKE!!!

22.05.2016

Spielbericht 24. Spieltag - TSV Giesen II
Am gestrigen Sonntag waren wir zu Gast in Giesen. Bei bestem Wetter wollten wir weitere 3 Punkte einfahren, um unserem gesetzten Saisonziel etwas näher zu kommen. Folgende Elf schickte unser Coach von Beginn an auf das Spielfeld: Ralle, Sameh, Christian, Olli K., Merte, Lenni, Jan, Benni, Sven, Marco und Marc. Ergänzungsspieler waren: Henne, Thorben, Hagen, Tobi und Christoph.

Von Beginn an rissen wir das Spiel an uns und hatten den meisten Ballbesitz. Doch mangelte es anfangs an zwingenden Chancen oder wir spielten den entscheidenden Pass zu spät, sodass die Stürmer in die Abseitsfalle liefen. In der 20. Minute gelang dann das 0:1 durch Marc per sehenswertem Volley, von Sven in Szene gesetzt. Dieses Tor wirkte spielerisch wie ein Dosenöffner für uns. Mit guten Kombinationen kamen wir das ein oder andere Mal gefährlich vor das gegnerische Tor. Doch Benni konnte weder die flache Hereingabe noch per Flugkopfball einnetzen. Dabei zeigte der giesener Tormann einen starken Reflex. Giesen selbst hatte Schwierigkeiten das Spiel in den Griff zu bekommen und verlor im Vorwärtsgang zu häufig den Ball im Mittelfeld, sodass außer einem Lattentreffer nach einem Freistoß keine echte Gefahr für unsere Abwehr bestand. In der 38. Minute dann die Belohnung. 0:2 durch Marco, der den Ball gekonnt nach Vorlage von Marc einschob. Gleichzeitig der hochverdiente Halbzeitstand.

Man merkte Giesen nach dem Wiederanpfiff an, mehr für die Offensive investieren zu wollen. Die Mühen wurden allerdings wieder zerstört, als Jan einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Sechzehner brachte, wo erneut Marco derjenige war, der den Ball über die Linie bugsierte, 0:3 (54. Minute). Und wir kamen weiterhin zu einigen Gelegenheiten, den Vorsprung noch weiter auszubauen. Giesen seinerseits kam fast nur durch Freistöße zu Torchancen. So sah Merte auch in der 58. Minute die gelbe Karte nach taktischem Foul. In der Folge wechselte unser Coach die Mannschaft ziemlich durch. Die Chancen waren weniger zwingend, bis auf bei einem Angriff in der 90. Minute der Giesener war unser Schlussmann nie in ernster Gefahr, sodass wir den Sieg sicher über die Zeit brachten.

Mit 38 Punkten belegen wir nun Platz 6 und stellen mit nur 29 Gegentoren zu diesem Zeitpunkt wieder die beste Abwehr der Liga. Am vorletzten Spieltag (22.05., 13 Uhr) empfangen wir den TSV Söhlde zum letzten Heimspiel der Saison.
Bis dahin,
GERMANIA ATTACKE!!!

08.05.2016

Spielbericht 23. Spieltag – SV Einum II
Vor dem Spiel waren sich alle darüber im Klaren, dass dieses Spiel, ein sehr wichtiges Spiel wird. Mit einem Sieg könnte Einum an uns vorbeiziehen und uns noch weiter von unserem Ziel trennen. Wenn wir jedoch gewinnen, haben wir wieder einen kleinen Vorsprung auf die Plätze unter uns und bleiben oben dran. Das sollte mit folgenden Spielern klappen: Ralle, Sameh, Lenni, Merte, Olli K., Jan, Benni, Tobi, Sven, Marc und Marco. Auf der Bank: Hagen, Henne, Christoph und Philipp.
Wir waren von Anfang an wach und voll im Spiel. Wir haben versucht unser Spiel aufzuziehen und haben uns nicht von Einum II beirren lassen. Dann durften wir in der 17. Minute zum ersten Mal jubeln, nachdem Sven den zuvor stark gehaltenen Schuss von Marc ins Tor schob. Davor vergab Merte eine gute Kopfballchance nach einer Ecke. In der 26. Minute legte dann Marc selber nach und schoss das 2:0. Nach 40 Minuten schoss Einum durch einen abgefälschten Ball den Anschlusstreffer zum 2:1. Wir haben uns aber schnell wieder gefangen und Marc erhöhte nach feiner Vorlage nur eine Minute später auf 3:1.
In der zweiten Halbzeit wollten wir nachlegen. Dafür blieb der Doppeltorschütze auf der Bank und Hagen kam ins Spiel. Der machte in der 65. Minute das 4:1, durch einen Schuss mit seinem rechten Fuß, der genau in den oberen rechten Winkel passte. Vier Minuten später, bekamen wir einen Elfmeter, weil einer der Einumer den Ball, im eigenen Strafraum, mit seiner Hand aufgehalten hat. Den Elfmeter verwandelte Hagen zum 5:1. Danach passierte nicht mehr viel. In der 89. Minute kassierten wir leider das unnötige 5:2, da wir nicht mehr mit voller Konzentration auf dem Platz waren. Das Spiel endete mit 5:2 und damit mit sehr wichtigen drei Punkten.
Am Sonntag, den 08.05.16, geht es für uns nach Giesen, wo wir wieder wichtige drei Punkte einfahren können.
Bis dahin, GERMANIA ATTACKE!!


01.05.2016

Spielbericht 21. Spieltag: SSV Förste
Bei winterlichen Temperaturen und Schneeregen traten wir heute den Weg zum SSV Förste an. Ein hart umkämpftes Spiel zeichnete sich ab, denn während der SSV seine Aufstiegsambitionen aufrechterhalten wollte, wollten wir unsererseits den Anschluss an das obere Tabellendrittel sichern.
Das Spiel wurde mit einiger Verspätung begonnen, da der angesetzte Schiedsrichter nicht zum Spiel erschien und der SSV Förste somit einen Ersatz stellen musste. Zu Beginn des Spiels setzte der Coach auf folgende Aufstellung: Ralle, Christian, Sven, Merte, Lenni, Jan, Christoph, Marc, Benni, Hagen, Marco und auf der Bank Bene, Thorben, Henrik, Olli, Sameh.
In der ersten Hälfte versuchten wir zeitweise mit Kombinationen über mehrere Stationen den Weg nach vorne zu öffnen, häufig waren allerdings lange Bälle das Mittel der Wahl. In der 19. Minute wurde Olli für Lenni auf der rechten defensiven Seite ins Spiel gebracht. Die zwingenderen Chancen konnte nachfolgend der SSV verbuchen und so war es Mitte der ersten Halbzeit nur einem glänzenden Reflex Ralles zu verdanken, dass wir nicht in Rückstand gerieten. Nach 35 Minuten kam Sameh für Christoph in die Zentrale, um offensiv Akzente zu setzen. Mit 0:0 ging es aber nach 45 Minuten erstmal in die Kabinen.
Ohne personelle Veränderungen auf unserer Seite ging es in die zweite Hälfte, welche ähnlich begann wie die erste endete. Doch wir kurz darauf besser ins Spiel, konnten aber Chancen von Hagen nach schönen Kombinationen über die linke Seite oder Marc nach einer Ecke nicht nutzen. In der 59. Minute kam Bene für Merte in die Abwehrreihen. Kurz darauf ereignete sich unsere bisher größte Chance, als in einem schön vorgetragenen Angriff Marc von Hagen per Flanke in Szene gesetzt wurde, dieser den Torwart aber leider nicht überwinden konnte. Dann wurde es turbulent, als in der 62. Minute der Förster Schiedsrichter eine sensible Entscheidung traf und nach einem in den Sechszehner getretenen Freistoß zu unserem Unmut auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der Coach reagierte und brachte Hendrik für Hagen ins Spiel. Durch die getroffene Elfmeterentscheidung eher motiviert als entmutigt starteten wir eine Offensivphase, gespickt von vielen kleinen und großen Reibereien. Belohnt wurden wir dafür in der 77. Minute als Olli eine Flanke aus dem rechten Halbfeld vor das Tor auf Marco lieferte, dieser den Ball verpasste und ein Förster Abwehrspieler nicht mehr reagieren konnte und den Ball im eigenen Tor unterbrachte. In der 88. Minute kehrte Merte auf das Feld zurück, um die Abwehr für die letzten Minuten zu unterstützen. Mit einem 1:1 Unentschieden teilen wir uns somit heute die Punkte.
Nächste Woche Sonntag geht es wieder ums Ganze, wenn wir zu Hause den Tabellennachbarn aus Einum empfangen.
Bis dahin, gut Kick und GERMANIA ATTACKE!!!!

24.04.2016

Spielbericht 20. Spieltag: TuS Grün-Weiß Himmelsthür II
Am Sonntag den 17.04.2016 ging es für uns gegen die 2. Mannschaft aus Himmelsthür. Mit einem Sieg konnten wir Punkte mäßig gleichziehen und sogar durch unser besseres Torverhältnis an Himmelsthür vorbeiziehen. Doch es sollte anders kommen. Es dauerte lange bis wir ins Spiel rein gefunden haben. In der ersten Halbzeit erlangten wir zu keinen Zeitpunkt die Kontrolle über das Spiel und gerieten in der 12. Minute nach einem schnellem Konter in Rückstand. Unser Spiel wurde anschließend etwas besser. In der 37. Minute schossen die Himmelsthürer jedoch das 2:0, was uns ziemlich aus der Bahn geworfen hat. In der Nachspielzeit erzielten die Heimmannschaft das 3:0 nach einem Elfmeter, nachdem wir erneut in einen Konter gerieten.  
Die zweite Halbzeit begann mit starkem Regen und kurzzeitigen Hagel und wir übernahmen mehr und mehr Kontrolle über das Spiel. Spätestens nachdem Himmelsthür in der 70. Minute durch eine Rote Karte einen Mann weniger hatte, haben wir das Spiel gestaltet. Die Himmelsthürer kamen nur noch mit langen Bälle zur Entlastung. In der 73. Minute schoss Beni das 1:3 und hatte nur eine Minute später eine große Chance auf das 2:3, doch der Ball versprang ihm beim Abschluss.  Danach erspielten wir auch weitere Chancen, die wir aber leider ungenutzt gelassen haben. So lautete der Endstand leider 1:3. Und der Abstand zu den ersten 5 vergrößert sich wieder.
Am Sonntag spielen wir um 15 Uhr in Förste und haben dort die Möglichkeit die Niederlage wieder gut zu machen.
GERMANIA ATTACKE!!!

17.04.2016

Spielbericht 19. Spieltag: SG Frankenfeld Hildesheim
Heute ging es für uns gegen die SG Frankenfeld. Wir waren vor dem Spiel hochmotiviert und wollten unbedingt mit weiteren 3 Punkten ein Zeichen setzen. Der Coach vertraute heute auf folgende Aufstellung: Ralle, Sameh, Christian, Merte, Thorben, Jan, Henne, Bennie, Basel, Marc und Marco Auf der Bank: Christoph, Sven, Hagen, Lenni, Philipp, Tobi.
Der Anpfiff, und man merkte, dass wir das Spiel machen wolten, allerdings gingen zu viele Pässe zu unseren Gegenspielern. Hinzu kam, dass wir in vielen Situationen zu weit von unseren Männern entfernt waren. Wenn wir mal aufs Tor geschossen haben waren die Schüsse selten gefährlich. In der 42. Minute gerieten wir dann durch einen gewaltigen Sonntagsschuss ins lange Eck in Rückstand. Ein bisschen aus dem nichts. So ging es dann auch in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit konnte nur besser werden und das wurde sie Phasenweise. Wir erspielten uns mehrere Tormöglichkeiten und auch die Kombinationen funktionierten besser, doch der Ball wollte einfach nicht den Weg ins Tor finden. Dazu kam unser phasenweise überhastetes Spiel. In der 76. Minute wurden wir dann allerdings doch endlich belohnt! Christian schießt aus halblinker Position, der Torwart lässt den Ball abprallen und dann ist Sven da und schiebt ein. Mit einem Unentschieden konnten wir auf keinen Fall zufrieden sein, doch einen Sieg hatten wir uns bei der abgelieferten Leistung ehrlich gesagt nicht verdient. Am Ende bleibt es beim Spielstand von 1:1.
Nun heißt es am Freitag wieder neu angreifen und bis dahin das Spiel noch einmal Revue passieren lassen. Am Sonntag spielen wir in Himmelsthür. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.
Germania Attacke!!!

13.04.2016

Spielbericht 18. Spieltag: TuSpo Schliekum II
Am heutigen Sonntag kam es in der Fritz-Ziesener Arena zum Duell der Giganten: Beste Abwehr gegen bester Sturm der Liga. Die Schliekumer wollten mit dem Sieg ihre Tabellenführung ausbauen, das wollten wir aber zu verhindern wissen. Mit folgenden Spielern sollte dies gelingen: Ralle, Christian, Thorben, Olli K., Merte, Bene, Lennie, Bennie, Marc, Marco und Hagen. Auf der Bank: Basel, Philipp und Tobias.
Von der ersten Minute an, merkte man den Gästen an, dass sie unbedingt in Führung gehen wollten. Sie agierten mit viel Druck, wir hielten aber kämpferisch und diszipliniert dagegen. Wir konnten die Räume entsprechend eng machen, sodass nur weniger Chancen innerhalb des Sechzehners entstanden und die Schliekumer gezwungen waren mit Fernschüssen zu agieren. Davon fand allerdings, genauso wie zahlreiche Ecke oder Freistöße, keiner den Weg ins Tor. Offensiv konnten wir in der ersten Halbzeit keine nennenswerten Entlastungsangriffe durchführen, weshalb es mit einem 0:0 in die Pause ging.
Zur zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor weiterhin konsequent zu verteidigen, aber für mehr Entlastungsangriffe zu sorgen. Dies gelang uns in der zweiten Halbzeit auch sehr gut. Die Schliekumer übernahmen zwar das Spiel und es entstand auf unser Tor ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit, jedoch kamen wir zu mehreren guten Konterchancen, die aber letztendlich am Schliekumer Keeper oder dem letzten Pass scheiterten. Somit ging eine spannende und kämpferische Partie am Ende torlos aus und von daher sind wir den Ruf als beste Abwehr der Liga nur gerecht geworden.
Am Mittwoch erwarten wir zu Hause die SG Frankenfeld um 18:30 Uhr und wollen nach 3 Spielen ohne Niederlage und ohne Gegentor natürlich anknüpfen und den nächsten Dreier holen.
Bis dahin…
GERMANIA ATTACKE!!!

10.04.2016

Spielbericht 17. Spieltag: FC Concordia II
Am heutigen Sonntag stand das Spiel bei dem Tabellenvorletzten auf der Tagesordnung. Nach dem 5:0 Heimsieg gegen Dinklar/Bettmar II wollten wir nachlegen, wussten jedoch aus dem Hinspiel, das wir mit 1:3 verloren, dass dies nicht einfach werden würde. Mit den folgenden Spielern sollte der zweite Sieg in Folge perfekt gemacht werden: Ralle, Sameh, Lennie, Merte, Christian, Jan, Bene, Benie, Sven, Marco und Marc. Auf der Bank waren Philipp und Christoph.
Zu Beginn war deutlich zu spüren, dass wir hier heute gewinnen wollten und bereits in der 5. Minute konnte Marc nach schönem Zusammenspiel mit Marco im eins gegen eins das 0:1 erzielen. Doch nach der Führung kippte unser Spiel. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger und wir passten uns der Spielweise der Concorden an. So gab es viele Fouls und mehrere Verletzungsunterbrechungen. Merte erlag den Folgen der harten Zweikampfführung und wurde in der 34. Minute durch Christoph ersetzt. Wir hoffen, dass er uns nicht zu lange fehlen wird! Wir erspielten uns im ersten Durchgang nur noch wenige Torchancen, die aber entweder am letzten Pass oder am Keeper scheiterten. Die Concorden hingegen waren vor allem bei Standardsituationen gefährlich. Doch von diesen sollte keiner den Weg ins Tor finden. Somit ging es mit 0:1 zur Pause. 
Auch in der zweiten Halbzeit geling es nicht dem Spiel unserem Stempel aufzudrücken. Concordia arbeitete mit langen Bällen und war weiterhin bei Standardsituationen sehr gefährlich. Während Sven Mitte der zweiten Halbzeit ein Ball, nachdem der Keeper schon geschlagen war, nicht am Verteidiger vorbei ins Tor bringen konnte, machte Marc in der 79. Minute seine Aufgabe besser. Nach einer Druckphase der Concorden, in der sie unter anderem nach einem Freistoß den Pfosten trafen, konnte ein langer Einwurf aus der eigenen Hälfte verlängert werden, Marc gewann das Sprintduell gegen den Verteidiger und schob den Ball gekonnt am Keeper vorbei. Anschließend kam Philipp noch zu seinem ersten Spiel in dieser Saison, aber am Resultat sollte sich nichts ändern und wir konnten einen 0:2 Auswärtssieg einfahren. 
Wir freuen uns auf den zweiten Sieg in Folge und stellen nach der erneuten weißen Weste wieder die beste Abwehr der Liga. Nächsten Sonntag spielen wir zu Hause um 13:00 Uhr gegen TuSpo Schliekum II, den Tabellenersten. Hier heißt es dann bester Angriff gegen beste Verteidigung der Liga. Wir freuen uns auf das Duell. 
Bis dahin … GERMANIA ATTACKE!!!

03.04.2016

Spielbericht 16 Spieltag: Bettmar/Dinklar II 
Am Donnerstag den 31.03.2016 fand das Nachholspiel gegen Bettmar/Dinklar II statt. Nach der unglücklichen Niederlage am Montag gegen Giesen II, wollten wir unbedingt wieder drei Punkte einfahren um den Abstand nach unten wieder zu vergrößern. Mit folgenden Spielern sollte das klappen: Ralle, Sameh, Christian, Olli K., Merte, Jan, Tobi, Sven, Schüne, Marc und Marco. Auf der Bank: Henne, Beni, Christoph, Thorben und Philipp. In den ersten Minuten war das Spiel noch durcheinander und eher ungeordnet, sodass es auf beiden Seiten mehrere Ballverluste gab. Trotzdem hatten wir nach ca. fünf Minuten, durch einen gut heraus gespielten Konter, die große Chance auf das 1:0, doch Marc scheiterte am Torhüter, der mit einem guten Reflex den Arm noch rechtzeitig hoch ziehen konnte und den Ball damit abwehrte. In der 12. Minute schoss Marco, nach einem guten Konter über Rechts, das 1:0 und lies uns, relativ früh, das erste Mal Jubeln. Danach war es ein Spiel, das die meiste Zeit im Mittelfeld stattfand. Es gab auf beiden Seiten viele Ballverluste und dadurch kaum Torchancen. In der 30. Minute musste Tobi leider verletzt vom Platz. Für ihn kam Henne der gleich viel Druck auf die Gegenspieler ausübte. In der 44. Minute schoss Marco dann das wichtige 2:0. Das war dann auch der Halbzeitstand. 
In der zweiten Hälfte fingen wir an sehr viel Druck zu machen und früh drauf zu gehen. Dadurch hat Marc gleich in der 48. Minute das 3:0 geschossen und damit alles klar gemacht. Nur sechs Minuten später bekamen wir einen Freistoß aus halb rechter Position ca. 20 Meter vom Tor entfernt. Den Freistoß trat Henne auf den linken Pfosten, dort kratzte Merte den Ball von der Torauslinie vor das Tor und Sven schob den Ball zum 4:0 ein. Uns fiel es immer leichter an den Ball zu kommen und uns Torchancen zu erarbeiten. Ralle hingegen hatte im Tor nicht viel zu tun, da wir eine sehr starke Defensivleistung gezeigt haben. Wenn doch mal ein Schuss auf sein Tor kam, hat Ralle ihn aber immer pariert. In der 65. Minuten schoss, der vier Minuten zuvor eingewechselte, Christoph dann das 5:0. Danach passierte nicht mehr viel. Beide Mannschaften drehten das Tempo runter und spielten das Spiel zu Ende. Am Ende stand für uns die Null und vorne gab es fünf wichtige Treffer und damit drei wichtige Zähler. 
Am Sonntag dann das nächste Spiel. Um 13 Uhr ist Anstoß bei Concordia Hildesheim.
Bis dahin: GERMANIA ATTACKE!!!

Spielbericht 15. Spieltag: Giesen II

Am heutigen Ostermontag fand das Nachholspiel gegen Giesen statt. Nach dem Sieg am vergangenen Samstag gegen Sorsum waren wir hochmotiviert und wollten trotz einiger Verletzungen und Sperren 3 Punkte einfahren. Mit folgenden Spielern sollte dies gelingen: Ralle, Christian, Thorben, Olli, Jan, Merte, Schüne, Benie, Tobi, Marco und Schmidti. Auf der Bank: Lenni, Basel und Christoph.

Giesen kam mit einer gewaltigen Portion Selbstvertrauen in die Fritz Ziesener Arena nach Ochtersum mit zuletzt 3 Siegen ohne Gegentor. Und das merkte man ihnen auch an. Wir hingegen agierten unkonzentriert und fast schläfrig. In den ersten Minuten brachten wir offensiv fast nichts zustande und die wenigen Chancen nutzten wir nicht. Giesen hatte anfangs ähnliche Probleme, sodass sich beide Mannschaften erst einmal auf eine solide Abwehrarbeit konzentrierten. Die Gäste kamen nach etwa 25 Minuten besser ins Spiel und generierten einige Chancen, bis sie dann in der 33. Minute in Führung gingen. Dieses Tor gab ihnen Aufschwung und ließ unsere Köpfe hängen, sodass sie nur 6 Minuten später auf 0:2, gleichzeitig auch der Pausenstand, erhöhten.

Die zweite Halbzeit musste zwangsläufig besser werden. Und der Coach schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Mit der ersten Aktion in der 2. Hälfte verkürzten wir auf 1:2. Schmidti wurde im Sechzehner von Marco bedient und konnte aus 11 Metern problemlos einschieben. Wiederrum nur 6 Minuten später drang Marco von links in den Strafraum ein und war nur per Foul zu stoppen. Den fälligen Elfer verwandelte Tobi sicher in den rechten Winkel. Nach weiteren 5 Minuten hatten wir das Spiel endgültig gedreht. Schüne zog von rechts in den Strafraum, dribbelte bis zum 5-Meterraum und konnte den Ball mit Hilfe eines Gegenspielers im Tor unterbringen, 3:2. Was dann geschah können wir uns bis jetzt noch nicht recht erklären. Anstatt weiter offensiv zu agieren und die Führung auszubauen, schlichen sich wieder Fehler in unser Spiel. Zu oft ließen wir die Mitte offen und gaben dem Gegner Raum für Dribblings. Und unsere Achtlosigkeit wurde folgerichtig bestraft. In der 69. Minute folgte der Ausgleich zum 3:3. Und es sollte noch schlimmer kommen. Nach 82 Minuten wurde unsere Aufholjagd zunichte gemacht. Giesen traf zum 3:4. Und obwohl wir in den letzten Minuten alles nach vorn warfen, gelang es uns nicht, noch einen Treffer zu erzielen.

Donnerstag dann das nächste Spiel. 18:30 Uhr ist Anstoß in der heimischen Arena gegen Bettmar/Dinklar II. 
Bis dahin Germania Attacke!

28.03.2016

Spielbericht 14. Spieltag:  SV Teutonia Sorsum

Am Samstag stand das Nachholspiel gegen Sorsum in unserer heimischen Fritz Ziesener Arena auf dem Programm. Während Sorsum auf Platz zwei mit dem besten Angriff der Liga stand und somit die drei Punkte für den Anschluss an den Tabellenführer benötigte, wollten wir den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht verlieren. Folgende Spieler versuchten, dem knappen 1:0 aus dem Hinspiel einen weiteren Sieg über Sorsum folgen zu lassen: Ralle, Sameh, Jan, Kahle, Lenni, Benni, Hagen, Marc, Sven, Tobi und Schüne. Auf der Bank: Basel, Marco und Thorben. 
Jedem war klar, dass in diesem wichtigen Spiel gegen den Tabellenzweiten besonders Kampf und Leidenschaft von Bedeutung sein würden. Nach mutigem Beginn wurden wir dann auch direkt nach 4 Minuten belohnt: Marc wurde lang geschickt, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und konnte den Ball im Tor unterbringen. Ein perfekter Start. Doch leider hielt die Führung nicht sehr lange. Die Sorsumer erhöhten den Druck und kamen in der 11. Minute durch ein unglückliches Eigentor von Sameh zum Ausgleich. Im Anschluss entwickelte sich ein gutes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten.  Kurz vor der Halbzeit kam es dann zum 1:2 Rückstand. Eine Ecke wurde nicht richtig abgewehrt und aus spitzem Winkel schlug der Ball über Ralle hinweg rechten oberen Winkel zum Tor ein (41. Minute).
Mit einem Rückstand ging es damit in die zweite Halbzeit und wir wussten, dass wir einiges wieder gutzumachen hatten. Wir kamen mit Schwung aus der Kabine und belohnten uns kurz darauf für unsere Bemühungen. In der 54. Minute setzte sich Sven bei einem Zweikampf kurz vor dem gegnerischen Strafraum durch, wodurch er plötzlich alleine vorm Torwart auftauchte und überlegt in die untere Ecke zum 2:2 Ausgleich einschob. Nun war das Spiel wieder komplett offen und beide Mannschaften wollten unbedingt den Sieg. Die Zweikämpfe wurden härter und teilweise kam durch unfaire Aktionen eine hitzige Stimmung auf. Gegen Ende merkte man, wie den Sorsumern die Luft ausging und einer von vielen Freistößen führte endlich zur verdienten 3:2 Führung: Ein lang geschlagener Freistoß von Tobi fand seinen Abnehmer Marco, der den Ball über dem herausgestürmten Torwart hinweg ins Tor köpfte (85. Minute). 
In der 89. Minute sah Hagen noch nach mehreren Provokationen der Gegner die rote Karte, weil er einen Sorsumer umschubste. Doch dies sollte an dem Spielverlauf nicht mehr verändern und wir konnten unseren ersten Sieg 2016 einfahren.
Unterm Strich haben wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und großem Siegeswillen verdient drei Punkte geholt, womit wir positiv auf die kommenden Aufgaben schauen können.

26.03.2016

Spielbericht 17. Spieltag: SV RW Ahrbergen II 
Am gestrigen Sonntag gastierte die zweite Mannschaft aus Ahrbergen bei uns in der Fritz Ziesener Arena. Mit folgenden Spielern versuchten wir unser Glück, den Anschluss an die obere Tabellenregion nicht zu verlieren und gleichzeitig die Verfolger auf Abstand zu halten: Ralle, Christian, Lenni, Benie, Merte, Henne, Tobi, Sven, Schüne, Marco und Marc. Auf der Bank: Thorben, Hagen, Sameh und Christoph.
Von Beginn an war klar, dass die spielstarke Mannschaft aus Ahrbergen mehr Ballbesitz haben wird. Wir standen zunächst defensiv sicher. Die Angriffe der Gegner wurden entweder von der Abwehr oder unserem Torhüter vereitelt. Doch wir konnten den Ball hinten raus schlecht verteilen und das Spiel aufbauen. Sehr früh attackierten die Offensivspieler Ahrbergens unseren ballführenden Verteidiger oder Mittelfeldakteur, sodass unsere Offensivaktionen rar gesät blieben und auch nur wenig Durchschlagskraft besaßen. Einzig und allein Marco tauchte einmal allein vor dem gegnerischen Sechzehner auf, konnte aber im letzten Moment abgegrätscht werden. Eine anschließende Ecke konnte ebenfalls nicht verwertet werden. Durch die mangelnde Chancenverwertung der Ahrberger stand es daher folgerichtig zur Halbzeit 0:0.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Ahrbergen spielte dominant und wir reagierten. Und das sollte uns zum Verhängnis werden. Zwar konnte Ralle einen stark getretenen Freistoß noch um den Pfosten lenken. Doch anschließend scharfe getretene Ecke konnte er nur noch so gerade an die Latte lenken und von dort aber sprang der Ball an die Brust von Christian. Ein äußerst unglückliches Eigentor, das zur verdienten Führung der Gäste führte (55. Minute). Im Anschluss an das Gegentor kamen wir über Kampf und Leidenschaft besser ins Spiel und nagelten den Gegner teilweise minutenlang in der eigenen Hälfte fest. Doch große Chancen blieben Mangelware. Und gleichzeitig kam der Gegner zu teils gefährlichen Kontern. Ein nahezu perfekt geschossener Freistoß war es, der Ralle erneut zu einer Glanzparade brachte. Doch auch diese gab uns nicht die notwendige Motivation, das Spiel in die Hand zu nehmen und zu drehen. In der 84. Minute dann die Vorentscheidung, 0:2. Die letzten Minuten verliefen nahezu ereignislos. Endstand 0:2. Ärgerlich, wenn man bedenkt, dass wir die Niederlage selbst eingeleitet haben. 
Am Samstag erwarten wir den Tabellenzweiten aus Sorsum. Anstoß um 14 Uhr auf heimischen Platz. 
Bis dahin: GERMANIA ATTACKE!!!

20.03.2016

Spielbericht 16. Spieltag: SV Algermissen II
Unter Leitung von Schiedsrichter Fabian Rox trafen wir heute auf die zweite Vertretung des SV Algermissen. Während der SV Algermissen II die zu verteilenden Punkte als Polster im Abstiegskampf gerne einfahren würde ging es für unser Team darum, den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten. Der frisch geschulte Coach schickte unter der Führung von Kapitän Marco folgende Startformation auf das Feld: Ralle, Chris, Olli K., Merte, Thorben, Marc, Jan, Tobi, Benni, Hagen und Marco. Auf der Bank waren noch Sven S., Sven H. und Basel.
Wir begannen im ersten Spiel im Kalenderjahr 2016 schwungvoll. Die in der Anfangsphase vornehmlich über die linke Seite geführten Angriffe wurde von einer tiefstehende Defensive des SV Algermissen erwartet und führten trotz einer frühen Großchance von Benni nicht zum Torerfolg. Der Gastgeber setze auf schnelle Konter und versuchte so unsere Defensive unter Druck zu setzen. Diese konnte die geführten Angriffe mit Unterstützung von Torwart Ralle jedoch unterbinden. Das Offensiv-Defensiv-Verhältnis der Anfangsphase prägte auch den weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte, aber trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen von Sven, Marco und Tobi konnten wir die überfällige Führung nicht erzielen. Auf der Gegenseite rächte sich diese Nachlässig fast kurz vor der Pause, als nach einer Ecke der freistehende Kapitän der Heimmannschaft aus drei Metern den Ball nicht im Tor unterbringen konnte und die größte Chance des SV Algermissen in der ersten Hälfte vergab. 
Ohne personelle Veränderungen wurden die zweiten 45 Minuten angepfiffen und das Spiel gewann an Temperament, sodass der gute Schiedsrichter Rox gelegentlich in die Tasche langen musste. Trotz einer Wechsel und dem Spielbestimmen gelang es unter dem Strich nicht das Runde ins Eckige zu bringen, und so gehörte die erste von zwei erwähnenswerten Offensivaktionen der Heimmannschaft, als diese einen schnellen Konter in den Sechszehnmeterraum spielte und der Ball von der Unterkante der Latte vor die Linie sprang und geklärt werden konnte. Unsere Offensivbemühungen endeten entweder am Aluminium, am guten Torwart oder der defensivgestaffelten Abwehr der Algermisser. Den Schlusspunkt unserer offensiven Druckphase, markierte Olli K., der das abgefälschte Leder gegen das Aluminium setzte. Dann war Schluss am Algermissener Grasweg und mit – nur – einem Punkt verließen wir den Platz. 
Insgesamt haben wir wenig zugelassen, streckenweise guten und auch ruhig vorgetragenen Kombinationsfußball gezeigt, uns am Ende aber nicht belohnt. Vom Tabellenplatz 7 können wir nach vorn und hoffentlich nach oben schauen, wenn wir kommende Woche den SV RW Ahrbergen in der Fritz-Ziesener-Arena in Ochtersum empfangen.
 In dem Sinne: 
GERMANIA ATTACKE!!!!

13.03.2016

Spielbericht 13. Spieltag: SG Frankenfeld
Am gestrigen Sonntag waren wir zu Gastein Tabellenführer SG Frankenfeld. Allen war klar, dass ein großes Stück Defensivarbeit auf uns zukommen sollte, um einen oder drei Punkte zu entführen. Dementsprechend defensiv stellte uns der Coach auch ein. Die erste Hälfte begann wie vermutet mit viel Ballbesitz der Gastgeber, die sich aber aus dem Spiel heraus keine zwingenden Chancen erzielen konnten. Entweder waren die Fernschüsse zu ungenau oder die Flanken fanden keinen Abnehmer. Die gefährlichsten Aktionen der Heimmannschaft waren nach Freistößen. Doch auch diese fanden nicht den Weg ins Tor. Wir konzentrierten uns auf das Konterspiel. Doch auch unsere Abschlüsse unter anderem durch Sven waren in der Anfangsphase nicht zwingend genug. Ein Konter in der 28. Minute erlöste unsere Anspannung dann doch. Sven wurde steil über links geschickt und drang in den Strafraum ein, wo er Marco bediente, der seinen Gegenspieler noch aussteigen ließ und dann überlegt ins untere linke Eck einschob. Mit unserer Führung begann der Sturmlauf Frankenfelds. Dieser war aber oft zu überlastet oder es fehlte an Genauigkeit beim letzten Pass, so dass es mit unserer Führung in die Pause ging. 
Die zweite Hälfte begann so, wie die erste endete. Frankenfeld lief an und wir reagierten. Doch auch weiterhin waren die Bemühungen der Gastgeber nicht von Erfolg gekrönt. Tiefpunkt des Spiels war eine Verletzung des Frankenfelder Angreifers Onur Isik. Zwar fair vom Ball getrennt, fiel dieser in unserem Sechzehner unglücklich auf die Schulter. Er musste noch während des Spiels ins Krankenhaus. Wir wünschen alles Gute und eine baldige Genesung. Nach dieser Aktion wurden die Angriffe gefährlicher. Unser Schlussmann wurde immer intensiver gefordert. Doch auch wir auf der anderen Seite kamen wieder zu Großchancen. So trafen Marc mit dem Kopf und Sven per Fuß beide nur Aluminium. Doch zu einer höheren Führung sollte es nicht kommen. Ebenso wenig zum Ausgleich durch die Gastgeber. Mit Disziplin und hoher Laufbereitschaft konnten wir uns einen weiteren Dreier sichern. Und was vor allem Ralle freuen wird, mal wieder zu null. So kann es weiter gehen. So bleibt unsere Bilanz:
Platz 6, 6 Spiele hintereinander ungeschlagen und beste Abwehr der Liga.
In diesem Sinne:
GERMANIA ATTACKE!!!

08.11.2015

Spielbericht 12. Spieltag: TuS Holle-Grasdorf
Am gestrigen Sonntag war der TuS Holle-Grasdorf zu Gast in der Fritz Ziesener Arena in Ochtersum. Bei bestem Wetter schickte unser Coach folgende Spieler aufs Feld, um weitere 3 Punkte zu holen: Ralle, Chris, Lenni, Thorben, Merte, Tobi, Sameh, Sven, Marc, Hagen und Marco. Auf der Bank: Orham, Ashad, Christian und Christoph.
Die Partie begann auf beiden Seiten mit vielen Ballverlusten. Längere Ballstaffetten waren in den Anfangsminuten eine Seltenheit, sodass sich auch nur wenig Torgefahr einstellte. In der ersten Viertelstunde kamen lediglich die Gäste aus der Distanz und durch einen Freistoß zum Torabschluss. Diese gingen entweder vorbei oder stellten Ralle nur vor geringe Schwierigkeiten. Erst nach 17 Minuten kamen wir zum ersten nennenswerten Abschluss. Hagen zirkelte einen Freistoß vom rechten Sechzehnereck um die Mauern, doch der gegnerische Schlussmann hielt. Kurz darauf dann die bislang beste Chance für die Gäste. Doch der gut platzierte Flachschuss aus etwa 16 ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Nach etwa 24 Minuten dann die Erlösung. Sven setzt sich auf rechts gut durch und kann im Strafraum Marc bedienen, der so per Fuß zum 1:0 einschiebt. Nur zwei Minuten später stand Marc angeblich im Abseits. Der sehenswert erzielte Treffer wurde aberkannt. Doch nach dem 1:0 konnten wir uns mehr in der gegnerischen Hälfte festsetzen und hatten mehr Ballbesitz. Dennoch kamen auch die Gegner immer wieder zu kleinen Gelegenheiten aus der Distanz, die unseren Torwart auf Trab hielten. Kurz vor der Pause dann der Auftritt von Ashad. Er erkämpfte auf links den Ball und spielte mit Marco einen genialen Doppelpass, sodass er zentral aus 16 Metern zum Schuss kommen konnte. Und dieser ging hinein ins Tor, wobei er noch leicht die Latte touchierte. 2:0. Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit begann Holle stark. Mit viel Ballbesitz kamen sie unter anderem zu 2 Eckbällen, die aber ungefährlich blieben. Aber dass es nicht noch gefährlicher wurde, war nur erhöhtem körperlichen Einsatz zu verdanken. Nach etwa einer Stunde hatte Holle dann gleich zwei Mal die Möglichkeit den Anschluss zu erzielen, doch Ralle konnte den Flachschuss sicher halten und den Freistoß aus 18 Metern über die Latte lenken. Der Druck der Gäste nahm immer mehr zu und wir mussten defensiver agieren, um die Führung nicht zu verspielen. Dies wurde in den letzten Minuten umso schwieriger, weil Marc nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte sah. Noch 15 Minuten zu zehnt. Und diese  endeten in einer intensiven Abwehrschlacht. Der Sturmlauf der Gäste endete oft vor dem Sechzehner. Doch ein Mal konnten wir den Gegner nicht stoppen. Aus 18 Metern traf der Holler Stürmer den Ball perfekt und der landete im rechten Winkel zum 2:1 Anschluss. Aber zu mehr gefährlichen Abschlüssen auf unser Tor sollte es nicht mehr kommen. Mit 2 schönen Toren aus der ersten Halbzeit und einer intensiv geführten Schlussphase kamen wir so zum nächsten Sieg. Etwas glücklich in Anbetracht der vielen Holler Chancen. So bleibt nun die Bilanz:
Platz 6,
5 Spiele in Folge ungeschlagen,
und noch immer beste Abwehr der Liga,
in dem Sinne:
GERMANIA ATTACKE!

02.11.2015

Matchday VfR Germania Ochtersum II! Zu Gast beim TSV Söhlde
Nachdem am vergangenen Spieltag sämtliche Partien im Landkreis abgesagt worden waren, war die Vorfreude und Motivation am gestrigen Sonntag förmlich zu spüren. Mit 3 Punkten wär ein großer Schritt in der Tabelle möglich. Allen war klar, dass die 13 mitgereisten alles geben würden müssten, um das zu erreichen. Folgende Spieler waren in der Startelf: Ralle, Chris, Olli K., Merte, Christoph, Benni, Sameh, Tobi, Sven, Marc und Hagen. Auf der Bank Marco und Ashad.
Zu Beginn wurde allen klar, dass der Gegner bevorzugt über die schnellen Außenstürmer angreifen würde. Unseren Abwehrspielern wurde in der Anfangsphase einiges abverlangt. Zwar brachten die Hereingaben von außen in unseren Strafraum nichts Zählbares ein, dennoch musste unser Coach ungeplant wechseln, um ein Mittel gegen die schnellen Angreifer zu haben. Danach kamen auch wir besser ins Spiel. Während die ersten Abschlüsse, per Fuß von Marc, Benni und Ashad, oder per Kopf durch Sven und Marc das Tor entweder verfehlten oder beim Schlussmann landeten, belohnten wir uns völlig verdient in der 28. Min durch einen überlegten Flachschuss von Tobi mit dem 0:1. Die Vorlage kam von Marc. Auch im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit generierten wir weiter Chancen, vor allem wieder durch Fernschüsse. Das kein weiterer Treffer in den ersten 45 Min. fiel, war lediglich Pech oder der berühmte Haken zu viel geschuldet. So ging es mit dem 0:1 in die Pause.
Unverändert ging es in die zweite Hälfte. Zu Beginn hatten wir aufgrund einiger Umstellungen von Söhlde ein paar Probleme die Angriffsbemühungen des Gegners zu unterbinden. Unser Schlussmann Ralle konnte die eher wenig gefährlichen Abschlüsse allerdings sicher parieren. Nach den 10 Minuten kamen wir über rechts zum Ausbau der Führung. Also mit der ersten Chance der zweiten Hälfte. Über rechts gelangen wir in den Strafraum, wo Sven auf Hagen ablegte, der die Kugel sicher im langen Eck unterbrachte. 55 Min. 0:2. Während wir im weiteren Spielverlauf immer wieder einigermaßen gefährlich vor dem Söhlder Tor auftauchten, war von eben diesen nicht mehr viel Offensives zu sehen. Dies war wohl unter anderem dem hohen Laufpensum der Außen geschuldet. Marco besiegelte mit seiner Vorlage in der 82. auf Sameh endgültig den Sieg. Die 3 Punkte waren zum Greifen nah. Und der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Nach langem Ball auf der linken Seite und tollem Solo von Hagen sah sich dieser allein dem Schlussmann Söhldes gegenüber. Aber mit dem Ball auf rechts scheiterte Hagen unglücklich. Egal…was soll’s?! Weitere Wechsel sollten die Defensive stabilisieren, um den Sieg sicher nach Hause zu bringen und vor allem ohne Gegentor zu bleiben. Da uns dies gelang, steht mach diesem Spieltag folgendes zu Buche:
Tabellenplatz 8
Mit nur 13 Gegentoren die beste Abwehr der Liga
4 Spiele in Folge ungeschlagen
In dem Sinne:
GERMANIA ATTACKE!!!

25.10.2015

Spielbericht 9. Spieltag: SV Einum II
Nach dem Aufwärtstrend der letzten zwei Partien wollten wir auch in Einum nachlegen und gingen alle sehr motiviert in das Spiel. In der zehnten Minute konnten wir nach einer Ecke von Hagen, Kopfballverlängerung Sven und Abschluss von Bennie in Führung gehen. Doch die Führung hielt nicht lange, denn nach einem sehenswerten Drehschuss konnten die Einumer fünf Minuten später ausgleichen. Zuvor trafen sie schon einmal den Pfosten. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. Das Spiel war zu dem Zeitpunkt noch recht ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten.
In der zweiten Halbzeiten spielte dann quasi nur noch der VFR. Die Einumer erspielten sich keine Torchance in der zweiten Halbzeit. Wir hatten allerdings genügend Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Doch mehrere Eins-gegen-Eins Situationen, Möglichkeiten nach Standardsituationen oder auch Schüsse aus kurzer Distanz aufs leere Tor sollten heute nicht den Weg den Tor finden. Somit endete die Partie 1:1.  
Insgesamt eine aus unserer Sicht absolut unnötige Punkteteilung. Somit sind wir die Remikönige der Liga. Im Heimspiel gegen die Reserve aus Giesen muss daher mal wieder ein Sieg folgen. In dem Sinne:
GERMANIA ATTACKE!

10.10.2015

Spielbericht 8. Spieltag – SSV Förste
Heute stand das nächste Heimspiel gegen die Mannschaft des SSV Förste an. Die Mannschaft war hoch motiviert und wollte nach dem Erfolg der letzten Woche gegen die Mannschaft aus Himmelsthür den nächsten 3er einfahren.
Die erste Halbzeit war hart umkämpft und gestaltete sich sehr ruppig mit vielen Fouls und auch einigen strittigen Situationen. Wir konnten uns einige Torchancen herausspielen, jedoch fehlte die nötige Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Förste kam auch häufiger vors Tor und hatte einige Möglichkeiten das Tor zu machen. Zu unserem Glück bissen sie sich die Zähne aber an einem sehr gut aufgelegten Raimund Hollemann aus. Mit einem 0:0 ging es daher in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann im Großen und Ganzen wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Viele Fouls und ein sehr kleinlicher Schiedsrichter beeinträchtigten das Spiel ungemein. Ein Spielfluss konnte daher nicht wirklich entstehen. Trotzdem gab es Chancen auf beiden Seiten. Die größte im Spiel hatte Förste als sie mit zwei Stürmern auf unseren Keeper zu rannten, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnten. Eine für alle Beteiligte zweifelhafte gelb-rote Karte für die Gäste unterstrich die Schiedsrichterleistung. Doch auch die Überzahlsituation konnten wir nicht ausnutzen und können uns bei unserem Keeper nach einigen Standardsituationen noch bedanken, dass die Partie am Ende 0:0 ausging. 
Insgesamt muss man mit dem Punkt zufrieden sein. Denn bei diesem Spiel hätte alles möglich sein können, trotz allem ist es bitter nicht die 3 Punkte Zuhause behalten zu können.
Im nächsten Spiel gegen Einum geht es nun darum dies nachzuholen.
GERMANIA ATTACKE!!!

04.10.2015

Spielbericht 7.Spieltag – TuS Grün Weiß Himmelsthür II    
Im dritten Heimspiel der Saison trafen wir auf den Tabellenzweiten, die Zweite des TuS Grün Weiß Himmelsthür. Nach einer angemessenen Ansprache unseres Trainers Steven war vom Anstoß an zu spüren, dass jeder auf dem Platz das Spiel gewinnen und so den ersten Heimsieg einfahren wollte. Die Zweikämpfe wurden nicht nur angenommen, vielmehr war man dabei sogar leicht überlegen. Gegen einen ziemlich spielstarken Gegner konnten wir die taktischen Anweisungen unseres Coaches nahezu komplett umsetzen, wodurch sich ein recht ausgeglichenes Spiel ergab, in dem sich beide Teams einiges an Chancen erspielen konnten, die besseren waren aber auf unserer Seite. Die Himmelsthürer trafen einmal den Pfosten, schossen ansonsten häufiger vom Sechzehner und wir schickten mit guten Pässen mehrmals einen Spieler alleine auf den gegnerischen Keeper zu. Es fiel aber nur ein Tor in der ersten Halbzeit: Das 1:0 für uns durch Marc, der auf den Torwart zulief und überlegt flach rechts einschieben konnte. Ein guter Halbzeitstand bei einem ansehnlichen Spiel. 
Nach der Halbzeit ging es mit Chancen und guten Kombinationen auf beiden Seiten weiter. Wir ließen nicht nach und hatten weiter sichtbare Vorteile im Zweikampf. Der Gegner blieb durch schnelle Kombinationen gefährlich, scheiterte aber entweder an sich selbst oder an unserem wieder mal glänzend aufgelegten Keeper Ralle. Fast direkt nach seiner Einwechslung gewann Sylvio durch hartnäckiges Nachsetzen zwei Kopfballduelle, von denen das zweite zu einer schönen Vorlage für Sven in den Strafraum wurde. Zuvor noch mit Pech im Abschluss konnte Sven den gut spekulierenden Torwart der Himmelsthürer zum 2:0 überwinden und unser erster Heimsieg war ein großes Stück näher gerückt. Unverändert spielte der Gegner sein Kombinationsspiel weiter, konnte aber weitere Chancen nicht mehr nutzen, dafür aber wir! Wegen des einzigen richtigen Fehlers des Himmelsthürer Keepers fiel kurz vor Schluss das 3:0 für uns. Von einem schwachen Rückpass eines Verteidigers in Bedrängnis gebracht konnte er nicht lang klären, sondern spielte den Ball kurz vor den Strafraum, wo Marco geistesgegenwärtig einfach direkt aufs leere Tor schoss und traf. 
Insgesamt eine wirklich starke Leistung und ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Mit der Leistung kann man sicherlich jeden Gegner der Liga in Schwierigkeiten bringen. Dabei widmen wir den Sieg neben Matze, der umzugsbedingt sein letztes Spiel für uns machte auch Phillip, Arne und Daniel, die uns leider alle berufsbedingt auf längere Zeit fehlen werden.
GERMANIA, ATTACKE!

27.09.2015

Spielbericht 6. Spieltag – TuSpo Schliekum II
Zum sechsten Saisonspiel reiste unser Team zur Zweiten von TuSpo Schliekum, einer spielstarken jungen Truppe. Mit nur 12 Mann begannen wir trotz einiger kaderbedingter Umstellungen überraschend stabil. In der Anfangsphase hatte der Gegner zwar deutlich mehr Ballbesitz aber nur ein paar weniger klare Torchancen. Unser Team nahm den Kampf deutlich besser an als in den letzten Spielen. Der Gegner behielt allerdings trotzdem häufiger im Zweikampf die Überhand als wir und so fand das Spiel überwiegend in unsere Hälfte statt. Der Gegner spielte sich mehr Torchancen heraus, wir konnten aber auch den einen oder anderen Konter setzen. Nach einem Konter unsererseits wurde der Ball von links in den Strafraum gepasst, wo Marco nach kurzer Annahme aus der Drehung in die untere rechte Torecke vollenden konnte. Es stand 1:0 für uns, leider nur ein sehr kurzes Erfolgserlebnis, denn fast direkt nach dem Anstoß konnte ein gegnerischer Stürmer nach einem schönen Pass in die Nahtstelle unserer rechten Abwehrseite den Ball über den herauslaufenden Ralle hinweg zum 1:1 schießen. Ein unnötiges Gegentor, das durch schlechtes Stellungsspiel verursacht worden ist. Von da an spielte bis zur Halbzeit nur noch der Gegner. Nach einem Fehlpass von uns im Mittelfeld tauchte nach einer kurzen Ballstafette der Gegner wieder alleine vor Ralle auf, der mit einem trockenen Schuss das 2:1 für Schliekum erzielte. Das war dann auch der Halbzeitstand. Insgesamt sah es eigentlich gar nicht so schlecht aus, was wir bieten konnten, aber gegen einen wirklich starken Gegner muss man im Nachhinein einsehen, dass mit der dünnen Kaderdecke wahrscheinlich nicht viel mehr drin war.
Nach der Pause erhöhte der TuSpo direkt auf 3:1, denn ein eingewechselter Spieler wurde erst zwischen Mittelkreis und Sechzehner nicht gedeckt und konnte sich dann im Lauf Richtung Tor gegen zwei unserer Abwehrleute durchsetzen und platziert Richtung rechte untere Torecke schießen. Ralle kam nicht mehr heran und wir hatten einen 2-Tore-Rückstand zu verbuchen. Der Gegner spielte weiter stark nach vorne, begann aber zunehmend in der eigenen Hälfte Fehler zu begehen. Es ergaben sich diverse Kontersituationen, aber wir konnten daraus nie profitieren. Insgesamt dreimal lief ein Germane alleine auf den Schliekumer Torwart zu, aber bei jeder dieser Gelegenheiten wurde der Ball nicht aufs Tor gebracht. Ein Abspiel zu einem freien Mitspieler wäre das ein oder andere Mal vielleicht auch eine Option gewesen. Doch auch Schliekum hatte diverse Torchancen, die meist von unserem Keeper pariert werden konnten. In der 86. Minute erzielten die Gegner dann noch das 4:1.
Insgesamt aufgrund der Anzahl der Chancen sicherlich keine unverdiente Niederlage, aber da war etwas mehr drin. Konditionell waren wir überlegen, spielerisch und im Abschluss aber deutlich nicht. Der Kampf wurde recht ordentlich angenommen, aber da ist auch noch Luft nach oben.
Wir erwarten am kommenden Sonntag den Tabellen Zweiten aus Himmelsthür in der Fritz-Ziesener-Arena und haben vor, unsere Leistung noch zu verbessern und mal wieder zu punkten!
GERMANIA, ATTACKE!

20.09.2015

Spielbericht vom 3. Spieltag– SV Algermissen II (Nachholspiel)
Am Mittwochabend stand das verlegte Heimspiel gegen die Zweite des SV Algermissen an. Nach der enttäuschenden Partie gegen Concordia sollte hier nun alles besser gemacht werden. Das Spiel begann auch zunächst recht ansehnlich mit geordnetem Aufbauspiel aus der Defensive ins Mittelfeld, weiter nach vorne klappte allerdings nicht sehr viel. Pässe auf die Außen oder Kombinationsspiel fanden in der Gegnerischen Hälfte zu selten und nur ungenau statt. Der Gegner verlegte sich aufs Kontern und stand tief in der eigenen Hälfte. Er ließ meist nur einen oder zwei Spieler in der Nähe des Mittelkreises und schlug lange Bälle in diese Richtung. Ein solcher war es leider auch, der uns Mitte der ersten Halbzeit ein Gegentor bescherte. Ein Algermisser konnte ihn nach schwacher Zweikampfführung unserer Abwehr erlaufen und dann Ralle umspielen, da dieser einen unglücklichen Zeitpunkt zum Herauslaufen gewählt hatte. Das Gegentor schockte unser Team zuerst einmal richtig, kurz darauf kam Algermissen zu weiteren Chancen derselben Art, versagte aber vor dem Tor. Zu allem Überfluss knickte Jan dann leider auch noch mit dem linken Fuß um, verletzte sich  das Außenband und musste nach seiner Auswechslung ins Krankenhaus. Gute Besserung an dieser Stelle! Kurier das in Ruhe aus und komm dann schnell wieder! Im restlichen Verlauf der ersten Hälfte konnten wir noch einmal etwas drücken, die Konterchancen der Gegner wurden wieder weniger. Bei einer Reihe von Situationen in Strafraumnähe sowie Ecken und Freistößen konnten wir erschreckender Weise sehr wenig Abschlüsse verzeichnen. Einige Gründe dafür waren der fehlende Zug zum Tor. Immer wieder wurde ein Haken oder ein Pass versuch,  statt auch mal aus 20m zu schießen. Mit dem 0:1 ging es in die Pause…
Nach der Pause sollte es doch eigentlich besser werden. Da aber die Konzentration offensichtlich immer noch nicht vollständig vorhanden war, verloren wir fast direkt nach dem Anstoß den Ball und ermöglichten dem Gegner eine gute Gelegenheit. Eigentlich hatte sich kaum etwas zur ersten Hälfte geändert. Man spielte recht ordentlich von hinten bis zur Mittellinie, aber als ob diese eine magische Grenze zu sein schien klappte in des Gegners Hälfte nichts mehr. Viele Fehlpässe, fehlende Torabschlüsse und eine zunehmend hörbare Unzufriedenheit verhießen nichts Gutes. Algermissen spielte weiter simpel und erfolgreich, nämlich sehr defensiv, körperbetont und mit weiten Befreiungsschlägen. Wir waren nun weit aufgerückt, der Ausgleich sollte fallen. Stattdessen gelangte aber einer der langen Schläge auf der rechten Seite zu einem frei stehenden Gegner, der danach ungehindert ein paar Meter laufen und eine halbhohe Flanke auf den Elfmeterpunkt schlagen konnte. Dort befand sich der Gegner in Überzahl und erzielte per Direktabnahme das 0:2. Diese Szene ist besonders bemerkenswert, da sie ganz kompakt zeigt, was an diesem Abend den Unterschied ausgemacht hat: Erstens das stärke  Zweikampfverhalten, zweitens die bessere  Passgenauigkeit des Gegners und drittens die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Nach dem 0:2 blieb unser Offensivspiel nach wie vor wie verhext. Wäre ein kurzer Pass die beste Option, so wurde entweder ein langer versucht oder der Ball stattdessen gehalten und wäre ein langer Ball angebracht gewesen, spielte man oft kurz jemanden an, bei dem zwei Gegner standen. Es kam durchaus noch zu einigen Ecken und Strafraumsituationen, in denen aber in diesem Spiel mehr als nur das Glück gefehlt hat. Das Spiel endete, nachdem Algermissen noch ein paar Konter schwach abgeschlossen hatte mit 0:2. Von der Feldüberlegenheit bzw. dem Ballbesitz her ein ungerechtes Ergebnis, aber bezogen auf die Anzahl der gefährlichen Torchancen, so ist es ein verdienter Sieg der Gäste, untermauert durch ihr konzentriertes und robustes Zweikampfverhalten.
Unsere Leistung war schlichtweg unterirdisch … Wer jetzt behauptet,  das könne ja nur besser werden, der begibt sich mit einer zu lässigen Haltung auf gefährliches Glatteis! Ab jetzt ist höchste Konzentration und eine große Bereitschaft zu kämpfen angebracht! Der kommende Gegner ist mit TuSpo Schliekum II eine spielstarke Mannschaft, wenn dort nicht kämpferisch und leidenschaftlich dagegengehalten wird, dann kann es ganz schnell ganz peinlich werden!
Zusammenreißen und alles geben!
GERMANIA, ATTACKE!

16.09.2015

Spielbericht 5. Spieltag – FC Concordia Hildesheim II
Im ersten Heimspiel der Saison war die Zweite vom FC Concordia zu Gast. Zu Beginn gestaltete sich die Partie recht ausgeglichen, da wir einerseits ein paar ordentliche Kombinationen spielen konnten, andererseits aber gegen einen bissigen Gegner oft im Zweikampf unterlegen waren. Die anfänglich noch zu spürende Spielfreude wich Mitte der ersten Halbzeit so langsam, nachdem die körperlich überlegenen Gäste begannen, sich immer mehr Chancen herauszuspielen. Nahezu komplett zum Erliegen kam sie allerdings nach dem 0:1 in der 22. Minute, in der eine Freistoßflanke von nahe der Torauslinie nur halbhoch innerhalb des Strafraums abgewehrt wurde und ein Concorde mit einem recht platzierten Aufsetzer das 0:1 erzielte. Danach ging mehrere Minuten lang überhaupt nichts mehr und man musste froh sein, nicht höher zurückzuliegen. Das Team rappelte sich in den letzten 7 bis 8 Minuten der ersten Hälfte dann doch noch einmal auf, generierte einige gute Chance beispielsweise durch Hagen, erzielte aber leider keine Tore.
Mit der Prämisse, die Leistung vom Ende der ersten mit in die zweite Hälfte zu nehmen und dann auch zu treffen begann man nach der Pause offensiv engagiert. Concordia schien sich aber darauf eingestellt zu haben und hatte einen neuen Stürmer mit interessanter Frisur eingewechselt. Dieser sehr schnelle Mann war es dann leider auch, der nach einem leichten Ballverlust im Mittelfeld und 2 schnellen Pässen über außen allein vor Ralle den Ball auf den Fuß serviert bekam und ihn links ins lange Eck zum 0:2 schoss. Die Köpfe hangen, allerdings nur kurz. Trotzig wurde unser Team immer offensiver und kam besser in die Zweikämpfe. Leider wurden viel zu oft gute Situationen mit einem Fehlpass zunichte gemacht oder man scheiterte am starken Torwart des Gegners. Der Gegner war es allerdings dann selbst, der uns eine blendende Möglichkeit zum Anschlusstreffer bot. Ein Spieler des Gegners berührte nach einer Flanke in den Strafraum den Ball unnötig mit der Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hagen sicher in die linke Torseite und markierte damit seinen zweiten Saisontreffer. Jetzt musste eigentlich noch etwas gehen. Weiter griffen wir an, verloren aber wieder zunehmend Zweikämpfe und die Passsicherheit ließ ebenfalls nach. Einige Chancen wurden noch herausgespielt, aber nicht konsequent genug abgeschlossen. Der Gegner bekam nun vermehrt Konterchancen und nach einem solchen kamen der Reihe nach 4 Spieler in unserem Strafraum zum Abschluss, wobei die ersten drei Schüsse noch von Ralle und Chris geblockt werden konnten, der letzte allerdings nicht mehr zu verteidigen war. Es stand nun 1:3 aus unserer Sicht und das Spiel war gelaufen. Die letzten Minuten gegen einen spielerisch nicht unbedingt besseren Gegner, der aber mehr Willen zum Sieg verspüren ließ verliefen sich in Mittelfeldgeplänkeln und Fehlpässen auf beiden Seiten.

13.09.2015

Spielbericht 4. Spieltag – SV Rot-Weiß Ahrbergen II
Das dritte Saison- und dritte Auswärtsspiel führte unser Team nach Ahrbergen (Spiel vom 3. Spieltag findet am 16.09 statt). Bei unbeständigem Wetter mit abwechselnd strömendem Regen und strahlendem Sonnenschein konnten wir die erste Hälfte gegen einen spielerisch starken Gegner ausgeglichen gestalten. Kämpferisch gut bei der Sache fehlte leider allzu oft entweder die Genauigkeit beim letzten Pass oder das Glück beim Abschluss. Svens starker Abschluss nach Solo auf der rechten Seite wurde vom Ahrberger Keeper stark zur Ecke geklärt, ein wenig später wurde Hagen auf der linken Seite gut freigespielt, ihm rutschte die Flanke aber leider ins Toraus. Zusätzlich fielen Schiedsrichterentscheidungen auffällig häufig zugunsten der Gastgeber aus, was hier und da durchaus unseren Spielfluss störte. Auch Ahrberger Chancen gab es einige, allerdings hatten wir einen glänzend aufgelegten Torwart und so waren die Rot-Weißen im Abschluss ebenso glücklos wie wir … bis zur 35 Spielminute, in der einer unserer Angriffe von einem Ahrberger lang Richtung Mittelkreis geklärt wurde. Dort passte unser Kapitän Chris sehr gut auf und  sein ansehnlich direkt mit dem Außenriss geschippter Ball flog Hagen genau in den Lauf. Hagen konnte von der linken Strafraumkante aus alleine aufs Tor zugehen und mit links stramm abschließen. Obwohl der Torwart wieder stark reagierte und noch am Ball war, konnte er ihn diesmal nicht mehr klären und es stand 0:1 aus Ahrberger Sicht, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.
In der zweiten Halbzeit drückten die Ahrberger gleich von Beginn an und produzierten teils durch gutes Kombinationsspiel, teils durch unsere Unachtsamkeit hinten und unnötige Ballverluste vorne eine Reihe von Chancen. Im Gedächtnis blieb dabei besonders eine Szene, in der aus einem Getümmel von mindestens 13 Spielern in unserem Strafraum 3 mal in kürzester Zeit unser Torrahmen getroffen wurde, am Ende der Ball aber doch noch geklärt werden konnte. Konnten wir in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte noch den ein oder anderen Entlastungsangriff oder Konter spielen, so war der Rest des Spiels eigentlich ein einziger Sturmlauf der Gastgeber. Nach einem langen Pass Richtung Tor trafen unser Torwart Ralle und ein Ahrberger Spieler in unserem Strafraum zeitgleich den Ball, der dann ins Toraus flog. Ein klarer Elfmeter für den Schiedsrichter, der unter ungläubigen Blicken unserer Spieler zusätzlich noch Chris die gelbe Karte für die Bemerkung „Der Ball liegt nicht richtig auf dem Elfmeterpunkt!“ gab. Eine Szene, die für sich selbst sprach… Gerechter Weise hielt Ralle den eigentlich gut geschossenen Strafstoß. Danach ging die Partie genauso weiter mit Ahrberger Angriffen und keiner Entlastung mehr für uns. Leider folgerichtig, verdient und unglücklich zugleich kassierten wir in der Nachspielzeit den Ausgleich, als nach einer halbhohen Hereingabe in unserem Strafraum niemand klären konnte und ein Schuss aus ca. 14 Metern dreimal abgefälscht ins Tor kullerte.
Wieder einen gefühlten Sieg verschenkt, wobei dieses Spiel mit einigem Abstand sicherlich eher als Punktgewinn als –verlust gewertet werden kann.
Nach diesem Wochenende und damit 3 Auswärtspartien bei 3 Ligaspielen bleiben wir weiter ungeschlagen und freuen uns schon auf das erste Heimspiel am kommenden Wochenende gegen Concordias Reserve!

GERMANIA, ATTACKE!

06.09.2015

2. Spieltag - Bettmar

Nach einem guten Saisoneinstand ging es zum zweiten Auswärtsspiel nach Bettmar.
Dem Auftaktsieg gegen Sorsum sollte der Aufwärtstrend mit einem weiteren Auswärtssieg folgen. Aus der vergangenen Saison war klar, dass ohne Kampf in Bettmar nichts zu holen ist.
Jeder wusste nach den taktischen Anweisungen des Trainers was er zu tun hatte. Die Chancen in der ersten Halbzeit hatte aber trotzdem die Gastmannschaft. Bettmar erspielte sich nach einer Ecke die erste Großchance heraus, traf aber lediglich nur den Pfosten. Die erste Halbzeit war von hartumkämpften Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt, sodass viele Freistöße entstanden. Diese nutzte Bettmar, indem sie sich mehrere gefährliche Situationen nach schnellausgeführten Freistößen herausspielten, doch letztlich scheiterten die Angreifer an unserer Abwehr oder unserem Keeper. Selbst hatten wir zwei Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, nachdem wir das Spiel schnell gestalten konnten. Doch auch diese konnten nicht genutzt werden, sodass es bei den sehr windigen Verhältnissen mit einem 0:0 zur Pause ging.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel vermehrt etwas ruppiger und erhitzte die Gemüter in mehreren Situationen. Früh nach der Pause konnte Ashad ein Getümmel nach einer Ecke im Sechzehner ausnutzen und den Ball für den Torwart kaum sichtbar ins untere rechte Eck zur 1:0 Führung schlenzen.
Danach drückte Bettmar weiter und kam so zu mehreren guten Möglichkeiten. Durch eine Konterchance über unseren wiedergenesenen Hagen, der nach über 6 Wochen Verletzungspause endlich wieder die Schuhe schnüren konnte, spielten wir uns eine gefährliche Chance heraus. Hagen zeigte enormen Willen und konnte so wichtige Meter für sich gewinnen um seinen Gegenspieler abzuschütteln. Seine Flanke landete bei Matze der leider an einem glänzend aufgelegten Torwart der Gäste scheiterte. Ein anderer Konter konnte der zweikampfstarke Sameh aber zur 2:0 Führung nutzen, nachdem Hagen zuvor am gegnerischen Torwart scheiterte.
Doch auch nach dem 2:0 nahm der Druck von Bettmar nicht ab und kam nach einer Flanke aus dem Halbfeld zu einem Kopfballtor durch die eingewechselte Nummer 10 auf 1:2 ran.
Die Devise war nun defensiver zu agieren um den Sieg nach hause zu fahren, was leider nicht gelang. Zu lasch gingen wir in die Zweikämpfe und ließen Bettmar so ihr Spiel weiter frei gestalten und Druck ausüben. Es kam wie es kommen musste. Kurz vor Schluss kam die Nummer 10 des Gegners von links in den Sechzehner und konnte im Fallen den Ball irgendwie ins Tor bugsieren.
Am Ende steht ein für uns enttäuschendes Ergebnis zu Buche, dennoch konnte man Auswärts einen Punkt mitnehmen und ist somit in den ersten beiden Saisonspielen ungeschlagen.
Die Mannschaft verweilt nach diesem Spieltag auf einem guten vierten Rang. Am kommenden Sonntag haben wir kein Spiel und somit können wir uns in den nächsten Trainingseinheiten mit voller Konzentration und Einsatzbereitschaft auf das nächste Auswärtsspiel in Ahrbergen vorbereiten.  
In dem Sinne…GERMANIA ATTACKE!!!

23.08.2015

1. Spieltag – SV Teutonia Sorsum

Endlich geht die Saison wieder richtig los. Das erste Punktspiel stand vor der Tür und es ging zum Auswärtsspiel nach Sorsum. Allen war bewusst, dass wir einiges gutzumachen hatten. Einen Sieg waren wir gegen den Gegner bislang schuldig. Hoch motiviert und taktisch gut eingestellt begannen wir die erste Halbzeit. Wir erkämpften uns gefühlte 80% Ballbesitz und hatten daher die Spielhoheit. Mehrere Chancen vor allem nach Ecken und Freistößen waren die logische Folge, während der Gegner nur selten und eher ungefährlich in die Nähe unseres Sechzehners kam. Unser Torwart und die Abwehr haben gut funktioniert und Schlimmeres verhindert. Die intensive erste Halbzeit ging somit ärgerlicherweise mit 0:0 in die Pause.

Die zweite Spielhälfte begann dann ganz anders als die erste. Unser Gegner fand besser ins Spiel und erkämpfte sich einige gute Chancen aus dem Spiel heraus. Erfolgreich waren sie jedoch nicht. Gleichzeitig wurde das Spiel kampfbetonter. Es kam zu mehr Foulspielen und Spielunterbrechungen. Auch das Sorsumer Publikum wurde lauter und machte wahrscheinlich eher die eigene Mannschaft nervös, die unter Zugzwang geriet, als wir nach schönem Freistoß von Christian von der linken Seite in den gegnerischen Sechzehner durch Assad in Führung gingen. Der Ball sprang vor dem Torwart auf und Assad gab ihm mit der linken Schulter mit Rücken zum Tor noch eine leichte Richtungsänderung mit. 0:1-Führung in Sorsum. Das war das große Ziel. Die letzten 20 Minuten waren ein mehr oder weniger verzweifelter Sturmlauf durch die Heimmannschaft. Wir standen tief und entlasteten uns mit Konterangriffen, die jedoch nicht konzentriert zu Ende gespielt wurden. Der Schiedsrichter sollte uns nach kurzer Nachspielzeit erlösen, nachdem der Gegner zunächst die Latte und anschließend nicht ins Tor traf. Auswärtssieg und drei wichtige Punkte zu Saisonbeginn. So kann es gerne weitergehen! Also weiter so nächste Woche! Germania! ATTACKE!

16.08.2015

Hier finden Sie uns:

VfR Germania Ochtersum
Philosophenweg 2
31139 Hildesheim

Telefon: 05121/22383

E-Mail: info@vfr-ochtersum.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Ochtersum